Mittwoch, November 14, 2018

Das Arve Tool – Erstellen eines HDR-Gammas nach Mass für JVC Projektoren

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community User Diskussionen Das Arve Tool – Erstellen eines HDR-Gammas nach Mass für JVC Projektoren

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 192 Antworten und 23 Teilnehmer. This post has been viewed 27950 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  mafioso80 vor 1 Tag, 13 Stunden. This post has been viewed 27950 times

Ansicht von 13 Beiträgen - 181 bis 193 (von insgesamt 193)
  • Autor
    Beiträge
  • #10352 Score: 0

    Buur
    Participant

    Hallo alle miteinander,

     

    ich habe mich in das ganze Thema eingelesen und das Programm zum laufen gebracht, kann aber das Fenster zum erstellen der Gammakurve nicht aufrufen…? Bei Eingabe von ga passiert nichts? Ist das Tool überhaupt für den x500 geeignet? Entschuldigt die ggf doofe Frage, aber es ist schon sehr spät und ich habe gerade keine Reserven, den ganzen Thread komplett zu lesen. Eine kurze Antwort wäre top. Und falls es doch mit dem x500 funktioniert, was mache ich falsch, daß sich das Fenster nicht öffnet? Bei mir läuft Win 7 und ich konnte das test Gamma pq 1200 laden, aber nicht speichern… Der erste Eindruck damit ist auch recht gut in Verbindung mit dem BT2020 Farbpreset (wurde manuell eingespielt), aber sobald ich es mit den dark/bright Level Reglern anpassen will, springt es auf die ursprüngliche Gammaeinstelung zurück, obwohl ich nach dem Einspielen mit Pw (Einstellungen in Projektor speichern) und s (in Datei speichern) bestätigt habe.

     

    Wie ihr seht bin ich ganz am Anfang der Materie, also nehmt mir dumme Fragen nicht krumm.

     

    Danke und gute Nacht

    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate, 1 Woche von  Buur.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate, 1 Woche von  Buur.
    #10355 Score: 0

    Buur
    Participant

    Die Frage hat sich mittlerweile erledigt, der Knackpunkt ist natürlich das Importwert Preset…;)

    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate, 1 Woche von  Buur.
    #11221 Score: 0

    mafioso80
    Participant
    1 pt

    Mal eine Frage in die Runde.
    Ich möchte mal kontrollieren ob das Flächenweiß bei HDR mit dem von SDR übereinstimmt.

    Ich habe die R.Masciola’s HDR-10 UHD Test Patterns.

    Welches Pattern kann ich verwenden, um das Flächenweiß zu vermessen, sprich wie viele footlambert vorhanden sind.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, müsste ich doch einfach einen 50% Greystyle HDR Testpattern verwenden. Ist das korrekt?

    Danke schonmal

    #11224 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    51 pts

    Was meinst du genau mit „Flächenweiß“?

    #11227 Score: 0

    mafioso80
    Participant
    1 pt

    Das Referenzweiß meine ich, also das was bei HDR mit 100 Nits definiert ist.
    Bei SDR messe ich bei IRE100 16 FL auf der Leinwand. Damit der Seheindruck bei HDR der gleiche ist, sollte dass Referenzweiß bei HDR also auch bei 16 FL liegen.

    Welches Testpattern kann ich hier verwenden?

    #11229 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    43 pts

    Das Referenzweiß meine ich, also das was bei HDR mit 100 Nits definiert ist. Bei SDR messe ich bei IRE100 16 FL auf der Leinwand. Damit der Seheindruck bei HDR der gleiche ist, sollte dass Referenzweiß bei HDR also auch bei 16 FL liegen. Welches Testpattern kann ich hier verwenden?

    Bei den R. Masciola Patterns findet man die Angabe beim Balken 504, dass dieser einem Pegel von 99 Nits entsprechen soll. Dieser ist ca. auf halben Weg vom Balken 64 (0 Nits) bis zum hellsten Pegel (ist glaube ich Balken 940). Es findet sich bei diesen Masciola Patterns auch Grautreppen (11 und 21 Stufen). Ich habe da meist die Patterns für Chromapure verwendet. Soweit ich mich erinnere, wird dort jede Helligkeitsstufe mit %-Werten und konkreter Pegelbezeichnung (bspw. 504) angegeben.

    P.S. bei mir habe ich beim Balken 504 statt 99 Nits etwa die Hälfte, typischerweise ca 55 Nits. Das entspricht, wie ich gerade realisiere, eigentlich perfekt den 16 fL 😀.

    #11231 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    51 pts

    Der Seheindruck von HDR und SDR sollte aber nicht gleich sein

    #11232 Score: 0

    mafioso80
    Participant
    1 pt

    Danke Mori, das werde ich heute Abend gleich mal angehen.
    Ja Ekki, da hast du natürlich vollkommen Recht.
    Zum Glück weißt du ja trotzdem wie ich es meine.

    Ich muss aber mal anmerken, dass gerade bei Serien auf Netflix, das HDR oft keinen großen Mehrwert bietet. SDR mit Irisblende auf -5 finde ich hat dann sogar mehr Vorteile.

    #11233 Score: 0

    audiohobbit
    Participant

     

    Der Seheindruck von HDR und SDR sollte aber nicht gleich sein

    Aber doch, genauso soll es sein. In den unteren Leveln bis zum diffuse white bei original 100 nits, 50% Input soll der Bildeindruck mit SDR übereinstimmen. Bei HDR kommen dann noch die Highlights dazu.

     

    Siehe hier: https://www.lightillusion.com/hdr_calibration.html (und nicht nur da)

     

    Die Arve Kurve von dir auf meinem 5900 hat bei max. Lichtoutput auf meiner 2.70 Leinwand das diffuse white bei 12 fL. So solls sein.

     

    Auf 16 würde ichs nicht legen außer man hat extrem viel Spielraum für die Highlights.

    Eher 12 oder runter bis 10.

    Manni aus dem avsforum geht da bis 7 runter das finde ich zu dunkel. Denke  daher kommen oft auch die Meldungen HDR sei zu dunkel.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 1 Tag von  audiohobbit.
    #11235 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    51 pts

    Der Seheindruck von HDR und SDR sollte aber nicht gleich sein

    Aber doch, genauso soll es sein. In den unteren Leveln bis zum diffuse white bei original 100 nits, 50% Input soll der Bildeindruck mit SDR übereinstimmen. 

    Nein, die Schattenzeichnung ist keinesfalls identisch.
    Dafür hat man ja auch ein neues PQ EOTF entworfen und nicht „HLG only“ eingesetzt (was für die Highlights ja auch reichen würde)

     

    #11236 Score: 0

    audiohobbit
    Participant

    Kann ich hier nicht editieren?

     

    Hatte falsche Seite verlinkt, ich meinte diese: https://www.lightillusion.com/uhdtv.html

    Schattwnzeichnung, was immer du damit genau meinst, hat erstmal nix mit dem globalem Bildeindruck zu tun.

    Siehe die verlinkte Seite.

    #11237 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    51 pts

    Kann ich hier nicht editieren? Hatte falsche Seite verlinkt, ich meinte diese: https://www.lightillusion.com/uhdtv.html Schattwnzeichnung, was immer du damit genau meinst, hat erstmal nix mit dem globalem Bildeindruck zu tun. Siehe die verlinkte Seite.

    Natürlich, das hat sogar sehr viel damit zu tun. Das ist erheblich und eines der Hauptargumente für Dolby PQ. Wenn man nur ein SDR Bild hat mit gelegentlichen Highlights, hat man nicht das Optimum erzielt. Das ist auch nie das Ziel von Dolby gewesen.

    Was Du meinst ist APL: Klar, merklich dunkler soll die Durchschnittshelligkeit nicht sein.

    #11249 Score: 0

    mafioso80
    Participant
    1 pt

    Ich experimentiere gerade noch etwas mit dem Arve Tool rum.

    Mangels Zeit hatte ich einfach die Beleuchtungsstärke mit dem Luxmeter gemessen, und mir das aufbauen des Messequipment ersparen wollen.

    Bei IRE 100 messe ich mit dem Luxmeter nahe der Leinwand zum Projektor gerichtet 168 Lux.

    Die Leinwandfläche beträgt 4,278 m², der Gain 0,8 (React 3.0).

    –> Lichtstroms: 168 Lux * 4,278m² = 719 Lumen
    –> Leuchtdichte:
    (719 Lumen / (4,278m² * 10,764)) * 0,8  = 12,5 FL

    Dieser Wert hatte mich total verwundert und ich habe das Messequipment doch aufgebaut.

    Mit einem i1Pro (Blende -5) komme ich auf 16,5 FL Leuchtdichte.
    Dabei ist das Ergebnis aber abhäng von der Ausrichtung des Sensorkopfes.
    Daher richte ich diesen so lange Richtung Leinwand aus, bis der maximale FL wert angezeigt wird.

    Jetzt die Frag: Wieso ist der Wert mit dem i1Pro gemessen so viel größer?
    (Das i1Pro wurde vor kurzem erst vom Hersteller nachgereicht)

    Kann das mit der Ausrichtung des Messkopfes in Verbindung der Hochkontrastleinwand zu tun haben?
    Abstand Sensor zur Leinwand beträgt ca 30 cm.

    @ekki: Kannst du da vielleicht etwas zu sagen.

    Danke schon mal.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Tag, 13 Stunden von  mafioso80.
Ansicht von 13 Beiträgen - 181 bis 193 (von insgesamt 193)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.