Sonntag, November 19, 2017

Die eneun Sony VPL-VW 260, VW 360 und VW 760 im detaillierten Cine4Home Test-Überblick!

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community User Diskussionen Die eneun Sony VPL-VW 260, VW 360 und VW 760 im detaillierten Cine4Home Test-Überblick!

Dieses Thema enthält 254 Antworten und 32 Teilnehmer. This post has been viewed 20027 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  Pascal vor 1 Tag, 18 Stunden. This post has been viewed 20027 times

Ansicht von 15 Beiträgen - 211 bis 225 (von insgesamt 255)
  • Autor
    Beiträge
  • #9462 Score: 0

    mule
    Participant
    7 pts

    Das ist doch Quatsch. Ekki trifft zu diversen Parametern aussagen und nennt dabei natürlich die Range innerhalb sich die Parameter innerhalb der Serie wiederspiegeln . Mir fällt kein Grund ein, weshalb das ausgerechnet beim HDR-Tuning nicht möglich wäre!

    Ansonsten: Gestichelt wird von beiden Seiten und genau das ist doch das, was nervt und Hier, als auch Drüben die Threads zumüllt. Weshalb muss man hier auch noch alles wiederholen was Drüben gepostet wird? Diejenigen die hier angemeldet sind, haben doch auch alle Drüben einen Account und lesen es damit doch eh. Also lasst doch bitte das Copy&Paste.

    #9463 Score: 0

    leon136
    Participant
    42 pts

    Mir fällt kein Grund ein, weshalb das ausgerechnet beim HDR-Tuning nicht möglich wäre!

    Ist ja noch alles ganz „frisch“ dazu müssten erst mal 10-30 Geräte mit dem „Tuning“ ausgeliefert werden, dann kann man bestimmt sagen es sind 10 oder 20% mehr Power. Wenn Du mich fragst schön das es die Möglichkeit jetzt gibt, aber der große Wurf ist das auch nicht, jetzt läuft der Sony schon im High-Modus mit 95 Candela und +Tuning wird dann diese „magische“ 100Nit Grenze geknackt. Wie lange hat man dann Freude wenn die Lampe ein paar 100Stunden auf dem Buckel hat. Ich kann das doch bei meinem X5000 sehen, bei 1300H liegen jetzt noch 25ftl im Low-Modus an, für HDR ist das auch schon zu wenig , gut das ich den X nicht wegen HDR gekauft habe

    #9472 Score: 0

    mule
    Participant
    7 pts

    @Leon: Da stimme ich Dir absolut zu!

    Mit dem VW760 könnte die Welt allerdings besser aussehen:
    Wenn man mal die Zahlen aus dem aktuellen Video von Ekki zum VZ1000 nimmt, dann davon ausgeht das der VW760 auf dem VZ1000 basiert und einfachen Dreisatz anwendet, dann müsste der VW760 kalibriert und mit 90% DCI-Abdeckung ca. 1.760 Lumen bringen. Das kombiniert mit der erheblich stabileren Lichtleistung des Lasers sollte dann doch bei UHD-BDs auch mit HDR für richtig Spaß sorgen?!

    #9473 Score: 0

    leon136
    Participant
    42 pts

    Genau so ist das, 15Öken ist aber eine Hausnummer ,wie sagt „oto“ immer so schön : “ dann fang schon mal an zu sparen“

    Oh man, da muss ich ganz schön lange Stricken für  :) 

    #9474 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    47 pts

    Und wenn Du fertig gestrickt und gekauft hast, kommen HDMI 2.1, HDCPirgendwas, HDR10+ (oder auch nicht), HDR by Technicolor, und DV wird auf dem Prozessor in der nächsten Serie freigeschaltet.
    Dann kannst Du gleich weiter stricken.

    ... ich bin dann mal weg ...

    #9475 Score: 1

    leon136
    Participant
    42 pts

    Vielleicht gibt es ja doch irgendwann die OLED – Tapete für 50€ die Rolle zum zuschneiden .-)

    Sven
    #9477 Score: 0

    flashboy
    Participant

    Ist das nicht auf allen Sony-Beamern gleich? In das Service-Menü gelangt man im Normalbetrieb (Usermenü nicht offen) durch die Tastenkombination „Enter, Enter, Links, Enter“ auf der Fernbedienung. Nach dieser Eingabe erscheint dann eine Abfrage, ob man das Servicemenü aktivieren möchte, die man mit ja beantwortet. Ruft man anschließend das Menü auf, ist es am Ende der Auswahl um die Position „Device“ erweitert. Wählt man nun „Device“ aus dann erscheint ein weiteres Menü, mit den Parametern und „Speichern im Speicher“.

    #9478 Score: 0

    flashboy
    Participant

    Ist das nicht auf allen Sony-Beamern gleich? In das Service-Menü gelangt man im Normalbetrieb (Usermenü nicht offen) durch die Tastenkombination „Enter, Enter, Links, Enter“ auf der Fernbedienung. Nach dieser Eingabe erscheint dann eine Abfrage, ob man das Servicemenü aktivieren möchte, die man mit ja beantwortet. Ruft man anschließend das Menü auf, ist es am Ende der Auswahl um die Position „Device“ erweitert. Wählt man nun „Device“ aus dann erscheint ein weiteres Menü, mit den Parametern und „Speichern im Speicher“.

    Hallo, ich möchte einen Beamer gebraucht kaufen und daher einen Blick in das Service Menü werfen. Frage: Wie kann ich den Menüpunkt wieder „ausblenden“ wenn ich die Gesamtlaufzeit (also lampenunabhängig) geprüft habe?

    #9479 Score: 0

    mule
    Participant
    7 pts

    Einfach den Beamer aus und wieder einschalten.

    #9480 Score: 2
    Mori
    Mori
    Participant
    41 pts

    Ich werde das bei Gelegenheit noch versuchen zu quantifizieren. Dazu werde ich ein 100 Nit Signal zuspielen und dann die Helligkeiten vergleichen. Einfach einen Wert in die Runde schmeissen geht nicht, ohne genau zu beschreiben, was man vergleicht. Wie immer ist das etwas komplizierter als das sich gewisse Leute <span class=“wp-font-emots-emo-wink“></span> vorstellen.

    So, ich habe das soeben etwas genauer angeschaut und versucht das Gesehen zu quantifieren. Die angesprochene Szene aus Billy Lynn entsprach nach meinem Tuning Versuch ziemlich gut dem , was in Ekki YT-Video zu sehen war. Also habe ich ein Testfenster (Signal 940) zugespielt und die Helligkeiten vermessen. Einmal die Getunte auf Speicherbank Benutzer 2 und einmal die Normale auf Speicherbank Benutzer 3. Auch hier war Benutzer 2 sichtbar heller. Ernüchterung dann bei den gemessen helligkeiten. 103 Nits versus 105 Nits. Also nicht der grosse Wurf …

    Also habe ich etwas ungläubig die Realszene von Billy Lynn nochmals angeschaut. Wieder eine sehr deutlicher Helligkeitsunterschied. Der Sensor war in der Bildmitte (wo der Baum steht).
    4 Messungen:
    1. getunt, Benutzer 2 , Kontrast -5 am Pansonic: Y=1.211
    2. getunt, Benutzer 2, Kontrast -4 am Panasonic, Y 1.276
    3. nicht getunt, Benutzer 3, Kontrast -5 am Panasonic, Y=0.671
    4. nicht getunt, Benutzer 3, Kontrast -4 am Panasonic, Y=0.706

    Besonders relevant sind die Messungen 1 und 4: hier ist das Clipping richtig. Bei 1200 bzw. 1000 Nits. Rund 70% mehr Grundhelligkeit, was dem visuellen Eindruck IMO gut entspricht. Ausserdem konnte die Clipping Grenze durch den Kontrastregler am Panasonic noch um 200 Nits nach oben korrigiert werden (ansonsten wäre der Helligkeitsunterschied sogar noch grösser). Das ist wirklich frappant. Ich hätte mal vorsichtig auf 20% getippt, aber ich finde das Ergebnis wirklich cool

    In beiden Fällen wurde selbstverständlich auf 6500 K kalibriert. Das Ergebnis beruht einzig auf das Freilegen der Helligkeitsreserven im Servicemenü. Wer nun auch bei Bluray Discs mehr Helligkeit haben will: das ginge auch. Aber man stellt dann schnell fest, dass helle Bildbereiche ausbrennen (Durchzeichnung verlieren). Damit muss man den Kontrast Regler am Sony bemühen (auf rund 85, von ursprünglich 100). Womit die Helligkeit dann wieder verloren geht. FüR BD nützt das Tuning also nichts.

    Hier sieht man deulich, wie man Helligkeitsreserven für HDR freilegen kann, die man bei HDR im Gegensatz zu SDR beim Sony bestens gebrauchen kann. Das Tuning ist aus meiner Sicht ein sehr grosser Mehrwert und lohnt sich !

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat von Mori Mori.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat von Mori Mori.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat von Mori Mori.
    #9484 Score: 0

    mule
    Participant
    7 pts

    @mori: Vielen Dank! Das klingt in der Tat mehr als vielversprechend! Wenn ich nur mal Zeit hätte mich mal wieder richtig mit meinem Beamer zu beschäftigen

    #9488 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    41 pts

    @mule
    Das lohnt sich auf jeden Fall und ist einfach durchzuführen. Ich möchte betonen, dass das oben Beschriebene nur mein bescheidener Versuch ist, das Tuning von Ekki nachzumachen. Er wird das mit grosser Sicherheit noch besser hinbekommen. Diese Dienstleistung ist ja integraler Bestandteil seines Servicepacketes. Ich möchte ihm da wirklich nicht auf seiner Homepage das Wasser abgraben.

    Ich kann also sagen, dass ich das Ganze nachvollziehen kann. Das Tuning hat wie ich mich vergewissern konnte, nichts mit Voodoo zu tun, sondern ist IMO ein klarer und erstaunlich grosser Mehrwert, der wie gesagt relativ einfach zu bewerkstelligen ist. Danke Ekki

    #9489 Score: 0

    ForceUser
    Participant
    1 pt

    ich habe zwar keinen Sony zu Hause, aber mich würde dennoch interessieren, an was genau „geschraubt“ wird?

    Kann man im ServiceMenu die Luminanz der Farben (Gain) höher schrauben? Verträgt das dan die EOTF/Gamma Kurve? Oder muss man nachjustieren?

    #9490 Score: 0

    leon136
    Participant
    42 pts

    Das Tuning ist aus meiner Sicht ein sehr grosser Mehrwert und lohnt sich !

    Nur damit ich das richtig verstehe, bei einem weißen Testpattern hast Du 103 Candela zu 105 Candela gemessen und beim Realbild auf einer hellen Stelle ? im Bild, waren es dann in der gtunten Variante 0,5 – 0,6 Candela mehr ?

    #9492 Score: 0

    leon136
    Participant
    42 pts

    Kann man im ServiceMenu die Luminanz der Farben (Gain) höher schrauben?

    Das war Früher auch schon möglich bei einigen Projektoren, nur darf man sich da keine falsche Hoffnung machen, die Gain Werte sind immer an ein Werksprest gebunden mit entsprechender Farbtemperatur. Jetzt kommt es immer darauf an wieviel Spielraum der Hersteller eingeräumt hat. Im ungünstigen Fall hast Du im Servicemenü dann 5ftl mehr rausgeholt, aber im Usermenü bei korrekter Farbtemperatur und RGB wieder 5ftl verloren nach dem Einstellen. Das ist bei Epson oder z.B. bei JVC da gibt es ein Preset für hohe Helligkeit , leider bei falschen Farben .-)

Ansicht von 15 Beiträgen - 211 bis 225 (von insgesamt 255)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.