Sonntag, November 19, 2017

Die eneun Sony VPL-VW 260, VW 360 und VW 760 im detaillierten Cine4Home Test-Überblick!

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community User Diskussionen Die eneun Sony VPL-VW 260, VW 360 und VW 760 im detaillierten Cine4Home Test-Überblick!

Dieses Thema enthält 254 Antworten und 32 Teilnehmer. This post has been viewed 20028 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  Pascal vor 1 Tag, 18 Stunden. This post has been viewed 20028 times

Ansicht von 15 Beiträgen - 226 bis 240 (von insgesamt 255)
  • Autor
    Beiträge
  • #9494 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    41 pts

    @leon

    Beim Realbild war ein Baum (inkl. grüner Blätter), den ich im wesentlichen oben vermessen hatte. Ich hatte den Sensor nicht bewegt, um eine hellere Stelle (bspw. Himmel) zu vermessen.  Ich bin mir bewusst, das klingt nach nichts – ist es aber nicht. Der Unterschied ist so, wie es im YT Video zu sehen ist: mehr als deutlich. Etwa so, wie wenn man zwischen niedrigem und hohen Lampenmodus umschaltet (um ein anschauliches Bsp. zu nennen).

    #9495 Score: 0

    leon136
    Participant
    42 pts

    Ich bin mir bewusst, das klingt nach nichts – ist es aber nicht.

    Nun ich will das nicht anzweifeln, aber ich glaube das liegt dann zum größten Teil daran das man die Clippinggrenze (Kontrastregler)

    noch etwas raufsetzen kann ohne „absaufen“ „ausbrennen“ .

    #9496 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    41 pts

    Anzweifeln finde ich auch immer angebracht inkl. eigener Überprüfung. Das Clipping muss man ja nicht zwingend ändern, bietet sich aber an. Auch ohne die Clipping Grenze zu ändern, ist der Unterschied da (sogar noch grösser).

    Es wäre jetzt interessant, wenn Ekki oder jemand der eine offizielle Version eines getunten Beamers hat, das mal nachmessen würde. Dann kann ich abschätzen, ob ich mit meinem Versuch, das nachzustellen,  das Potential schon ausgereizt hab, oder ob sogar noch mehr möglich ist.

     

     

    #9498 Score: 0

    g_armin289
    Participant

    Ich habe es gestern an meinem 320er ausprobiert und muss sagen die Wirkung ist wirklich frappierend. Gefühlt ist der Helligkeitssprung bei ‚High‘ etwa so groß wie zwischen Eco- und High-Mode. Und zudem gewinnt das Bild meist auch noch an Kontrast – ist logisch, ist ja auch dem Contrast-Enhancer geschuldet.

     

    Ich finde es toll, dass Ekki um die wesentliche Funktion keine Geheimnis macht und es noch besonders User-freundlich in seine C4H-Kalibrierung miteinbezieht.

     

    Aber andererseits finde ich es auch überraschend, dass wir, die ganze Community der Sony-VW-xxx-Nutzer,hier und im Hifi-Forum eineinhalb Jahre mit zu dunklem Bild bei HDR herum geeiert haben und niemand ist in der Zeit darauf gekommen, den Contrast-Enhancer bei HDR auszuprobieren. Der Helligkeitsgewinn ist so offensichtlich, dass es eigentlich jedem sofort auffallen hätte müssen.

     

    Man könnte sagen, das war das verdiente Glück des Tüchtigen, DANKE, Ekki.

     

    Im Gegensatz zur Justage der Clipping-Punkte ist es hier beim Contrast-Enhancer auch wesentlich einfacher und jeder der schon öfters Bildbearbeitung gemacht hat und mit Histogrammen umgehen kann, kann sich recht gut vorstellen wie die Sony-Software da arbeitet. Die Wieder-Entdeckung des schon immer vorhanden Contrast-Enhancers – der bei Full-HD nur bei gewissen Produktionen seine Wirkung zeigen kann – ist für HDR neben dem HDR-Kontrast-Regler der ‚Bringer‘ schlechthin.

    #9499 Score: 0

    mule
    Participant
    7 pts

    Den ContrastEnhancer hatte ich durchaus auch getestet, hat mir aber nichz gefallen, da er eben genau die von Ekki beschriebenen Probleme mitsich bringt. Auf die Idee das mit dem Servicemenü „wegzutunen“ bin ich allerdings dann leider nicht gekommen.

    #9500 Score: 0

    Pascal
    Participant
    9 pts

    ich sehe das wie Mule,

    die Kontrast-Anhebung habe ich schon bei Erscheinen des HDR updates für den 320 intensiv überprüft, wenn’s gefällt ist diese Option sicher ein legitimes Mittel um das Bild zu pushen. Persönlich gefällt mir das aber weniger, da in gewissen Bereichen einfach die Durchzeichnung leidet…im Endeffekt leidet auch die Natürlichkeit darunter…ist im Endeffekt Geschmacksache. Bei 1’000 Nits Einstellungen finde ich auch die Helligkeit genügend, nur bei 4’000 Nits gemasterten Filmen recht auch der hohe Lampenmodus nicht. So wie es aussieht, werde ich mir wohl einen Sim2 Nero4 zulegen, der macht 5000 Ansi Lumen (4000 kontrastoptimiert) und ist dazu noch schärfer als die Sonys mit den Kunststoff Objektiven…zudem sollte der höhere Ansikontrast der Bild-Plastizität zugute kommen.

    #9565 Score: 3

    screenpowermc
    Participant
    4 pts

    Hier ein neuer Zwischenstand zum Thema HDR beim Sony VW 260.

    Ich hab‘ mir in den letzten Tagen einige HDR Filme zu Gemüte geführt, neue und welche die ich schon kannte. Prinzipiell muss man sagen, dass JVC Projektoren, HDR Filme (vor allem mit einer Arve Gamma Kurve) mit mehr Helligkeit wiedergeben. Je nach Film ist das unterschiedlich. Bei tendenziell dunklen Filmen fällt einem der Unterschied beim VW 260 am meisten auf. Ein Beispiel: Baywatch der Film: die Szenen am Strand von Malibu kommen durch ihren steilen Kontrast zwar spektakulär, dennoch kommt hier schnell der Wunsch nach mehr Helligkeit auf. Die Strandszenen wirken teilweise wie an einem Tag ohne Sonne. (müsste ich noch mal mit der Blu ray abgleichen) Es besteht die Möglichkeit, mit den HDR Kontrastregler das Clipping herabzusetzen. Der HDR Effekt wird logischerweise dadurch schlechter. Meines Erachtens bringt das das auch nicht so viel zusätzliche Helligkeit, es fehlt beim kleinen Sony einfach Lampenpower und dadurch Grundhelligkeit. Höher als 1000 Nits würde ich den VW 260 nicht clippen lassen. Bei der Leinwand würde ich keinesfalls über 2,60m Breite gehen.

    Dann habe ich das Sony HDR Setup mit den getunten Setup genauer verglichen. Die Helligkeitssteigerung wird vor allem durch die Zuschaltung des Contrast Enhancers erzielt, weniger durch das Tuning selbst. Durch das HDR Tuning wird hauptsächlich das Gamma von der Steilheit entschärft und der Innenbildkontrast verbessert. Dadurch ergibt sich eine bessere Durchzeichnung. Bildinhalte sind besser zu erkennen und sumpfen nicht ins dunkle ab. Letztendlich fehlt aber immer noch Punch. Vergleicht man nun das Sony Setup mit dem Tuning Setup, mit genau den gleichen Einstellungen beim Clipping (HDR Kontrastregler) und Contrast Enhancer, wird man feststellen, dass der Unterschied in Punkto Helligkeit nicht soo groß ist, erst recht nicht wenn der Conrast Enhancer auf Aus steht. Dennoch aber wird das Bild durch das Tuning heller. Welten sind es allerdings nicht. Am deutlichsten wird der Unterschied, wenn bei beiden Setups der Contrast Enhancer auf Hoch steht. Dann entsteht in etwa der Eindruck wie im Youtube Video. Nur ergibt sich dadurch ein anderes Problem…

    Dazu erst einmal grundsätzlich:
    Die Durchzeichnung im unterem Bereich ist bei den Sony PJs schlechter als bei den JVC Geräten. Die Sony HDR Testpattern werden bis 0,010 Nits dargestelt, 0,005 und 0,010 sind nicht mehr zu erkennen. Nach wie vor haben wir es also mit einem astreinen Black-Crush zu tun, da hat sich auch seit dem letzten großen Sony HDR Update Ende 2016 nichts mehr dran geändert. Wie ich recherchiert habe, zieht sich das wie ein roter Faden durch die gesamten Modellreihen – VW 520/550/320/360/260. Man kann es zwar beispielsweise mit einem Panasonic Player es so hinbiegen, dass 0,005 und 0,010 durchzeichnet werden, nur geht dann obenrum wieder zuviel HDR verloren.

    Schaltet man nun den Contrast Enhancer ein um die Bildhelligkeit zu steigern, leidet die Durchzeichnung im unteren Bereich noch mehr als ohnehin schon. Auf Stufe hoch ist dann auf den HDR Pattern nur die Graustufe bis 0,100 sichtbar.

    Also der Weisheit letzter Schuss ist HDR bei Sony Projektoren nach wie vor nicht. Das können andere besser…
    In der Praxis ist es so, dass HDR (mit Tuning) bis 2,50m Bildbreite bei vielen Filmen recht ansprechend dargestellt wird. Die Mankos werden durch bessere Schärfe, Auflösung und Plastizität ausgeglichen. Mehr Helligkeit würde den VW260 jedoch gut tun und Black Crush sollte heutzutage auch kein Thema mehr sein.

    Hat zufällig jemand einen Sony 4K PJ mit den Panasonic Player und 4K Fury Integral oder Linker im Einsatz? Quasi UHD ohne HDR aber mit BT2020? Der kann gerne mal berichten…

    Sven
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 4 Tagen von  screenpowermc.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 4 Tagen von  screenpowermc.
    #9568 Score: 1

    leon136
    Participant
    42 pts

    Das wäre dann warscheinlich ein Kandidat für mich, mich interessiert HDR im Moment nicht wirklich ,psst…. Leider muss mein Haushalt schon viele Jahre Sony-Freie Zone bleiben, nach einigen Debakeln ( ! nicht bei Prokis). Eigentlich unverständlich beim „kleinen“ HW45 gehen doch auch ? 1800Lumen, die Firmenpolitik soll einer verstehen.

    #9572 Score: 0

    mule
    Participant
    7 pts

    @screenpowermc: Danke für Deine Eindrücke und Erfahrungen. Diese kann ich voll und ganz nachvollziehen. Ich werde wohl auch nie verstehen, weshalb die Hersteller den Usern nicht derartige Tools wie das Arve-Tool bei JVC mit an die Hand geben. Gerade Beamer werden doch (mindestens ab einer gewissen Preisklasse) von einer speziellen Klientel gekauft, die durchaus bereits ist sich mit technischen Dingen auseinanderzusetzen, um eine bestmögliche Bildqualität zu erzielen. Weshalb man diese Zielgruppe künstlich auf möglichst Plug&Play einschränkt verstehe ich einfach nicht! Und bitte jetzt nicht mit dem Argument kommen, das soll der Händler machen, denn der Teil der Händler, die das wirklich können, ist zumindest nach meiner Erfahrung verschwindend gering und letztendlich können die Händler ja auch nicht mehr, als Servicemenü und CalibrationPro hergeben.

    Wirklich traurig wenn man weiß, das die HW eigentlich mehr kann, die SW aber nicht mehr zulässt!

    #9585 Score: 1
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    46 pts

    Den Contrast Enhancer mit Testbildern zu überprüfen ist der falsche Weg, erstrecht mit den Sony Testpatterns. Denn aufgrund der vielen Balken ist der MaxFall höher als bei Filmen und die 0-10000 Rampe unten verhindert, dass der Contrast Enhancer überhaupt greifen kann. Das haben wir im Video aber auch erwähnt.

    Tatsächlich wird die Durchzeichnung in 95% aller Bildinhalte signifikant gesteigert (mit dem Feintuning).

    Gruß,
    Ekki

    #9589 Score: 0

    P0werp1ay
    Participant

    Da freue ich mich schon tierisch auf meine bestelte Cine4home Edition. Nur schade ich diese erst Ende November bekomme 😔

     

    achso was mich auch noch interessiert ist, wird es einen Glasfilter wie beim Epson TW9300 geben?

    weil das sollte ja dann auch nochmal den Kontrast steigern können oder?

     

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 3 Tagen von  P0werp1ay.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 3 Tagen von  P0werp1ay.
    #9596 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    46 pts

    Ja, das Thema kenne ich

    Glasfilter könnte jetzt endlich zu einem bezahlbaren Preis für die VWs möglich werden, da nun endlich die Stückzahlen nach oben gehen.

    Viele Grüße,
    Ekki

     

     

    #9604 Score: 0

    screenpowermc
    Participant
    4 pts

    Den Contrast Enhancer mit Testbildern zu überprüfen ist der falsche Weg, erstrecht mit den Sony Testpatterns. Denn aufgrund der vielen Balken ist der MaxFall höher als bei Filmen und die 0-10000 Rampe unten verhindert, dass der Contrast Enhancer überhaupt greifen kann. Das haben wir im Video aber auch erwähnt. Tatsächlich wird die Durchzeichnung in 95% aller Bildinhalte signifikant gesteigert (mit dem Feintuning). Gruß, Ekki

     

    Wird mit Conrast Enhancer und Tuning auch die Durchzeichnung < 0,0100 besser? Oder gilt das nur fürs mittlere Bereich?  Ohne Contrast Enhancer und ob nun mit oder ohne Tuning, bekommt man ja die Treppen ab 0,005 und tiefer nicht mehr angezeigt.

    #9611 Score: 0

    P0werp1ay
    Participant

    Ja, das Thema kenne ich Glasfilter könnte jetzt endlich zu einem bezahlbaren Preis für die VWs möglich werden, da nun endlich die Stückzahlen nach oben gehen. Viele Grüße, Ekki

     

    Ja dann melde ich mich schon einmal für einen glasfilter an

    #9612 Score: 0

    Pascal
    Participant
    9 pts

    leider kommt für mich der Glasfilter nicht mehr in Frage, denn der 320 geht demnächst weg und der neue Projektor wird kein Sony und auch kein JVC sein.

    Beim neuen Beamer wird auch die Helligkeit und das HDR Feeling richtig gut werden

Ansicht von 15 Beiträgen - 226 bis 240 (von insgesamt 255)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.