Dienstag, Oktober 24, 2017

Die neue Stewart Phantom HALR, wirklich die Tageslicht Referenz? Wir geben die Antwort im großen Testvergleich…

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community User Diskussionen Die neue Stewart Phantom HALR, wirklich die Tageslicht Referenz? Wir geben die Antwort im großen Testvergleich…

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 4 Teilnehmer. This post has been viewed 492 times Es wurde zuletzt aktualisiert von Junior Junior vor 4 Monate, 3 Wochen. This post has been viewed 492 times

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #7413 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    33 pts

    Wenn es um Leinwände geht, ist Stewart die Referenz-Marke schlechthin. Mit der neuen „Phantom HALR“ möchte das amerikanische Unternehmen diese Positio
    [See the full post at: Die neue Stewart Phantom HALR, wirklich die Tageslicht Referenz? Wir geben die Antwort im großen Testvergleich…]

    #7471 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    37 pts

    Danke vielmals für den  Test !

    Die Phantom hatte ich bereits schon mal auf dem Radar – genauso wie die Firehawk. Bei beiden hält mich der Respekt  Befürchtung von Glitzern zurück. Dies ist aktuell bei meiner Draper React 2.1. kein Problem.

    Die Vorteile der Phantom sind natürlich die zu erwartende deutlich höhere, Stewart-typische Verarbeitungsqualität plus mehr Helligkeit, bei vermutlich minimal schlechterem Schwarzwert. Dies wäre bei HDR vermutlich ein klarer Vorteil.

    Ein potentieller Vorteil ist auch die schön demonstrierte Eigenschaft, dass vertikales und horizontales Streulicht gleichermassen vermindert wird. Damit könnte Streulicht von der Decke vermindert werden. Das potentielle Problem könnte darin liegen, auf welcher Höhe der Beamer montiert wird. Am idealsten wäre sicherlich Bildmitte.

    Frage @ekki

    Auf welcher Höhe war der Epson positioniert ?

     

     

     

    #7473 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    33 pts

    Je weiter der Beamer weg ist, desto unproblematischer wird das mit der Aufstellung. Beamer auf Leinwandoberkante ist dann kein Problem.
    Ich fand es beeindruckend, dass die Phantom sich so klar von der Firehawk absetzen konnte. Denn schon die Firehawk lässt ja die Konkurrenz hinter sich.

    Fürs Video stand der Beamer auf einem Tisch, etwas unterhalb der Bildmitte.

    #7474 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    37 pts

    Ok, Danke !

    Meine Beamer sind auch einem Möbel, etwas unterhalb der Mitte.

    Der hier aktive User Pascal kennt die Firehawk G4 in Verbindung mit einem VW520 aus Besuchen bei einem Bekannten. Er hat mir auf Grund dieser Besuche davon abgeraten, auf die Firehawk zu wechseln, da ihm dort Glitzern ab und zu aufgefallen ist, was bei mir kein Problem darstellt. Die Phantom scheint  dieser Hinsicht wesentlich unkritischer zu sein als die Firehawk. Also irgendwo zwischen Draper React 2.1 und Firehawk G4.

    #7475 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    33 pts

    Dei Firehawk G4 glitzert aber nicht mehr, als eine Draper.
    Sie ist halt nur viel heller.

    #7477 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    37 pts

    Ich hatte noch den Satz im Ohr, dass „die React tatsächlich etwas weniger glitzert“ (bei 15.16 Minuten).

    Für einen sauberen Vergleich und um eine saubere Aussage treffen zu können, muss man natürlich dann die LW bei identischer Helligkeit vergleichen. Beispielsweise einmal die Phantom bei 16 fl und einmal die React bei 16 fl („normalisieren“ mittels Blende). Und dann kann ich mehr schon vorstellen, dasss die HALR Phantom weniger glitzert.

    Alleine das zeigt schon, dass dieses Thema relativ komplex ist und verschiedene Faktoren reinspielen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monate von Mori Mori.
    #7479 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    33 pts

    Ja, ich meine nämlich, dass die G4 etwas weniger glitzert als die Phantom.
    Aber ich kann mich da irren, muss man wie Du sagst direkt vergleichen

    #7582 Score: 0

    Pascal
    Participant
    9 pts

    die Firehawk glitzert -meiner Meinung nach- zu stark, ich kann jedoch nicht genau sagen, um welche Version es sich bei der getesteten Firehawk handelte…vielleicht konnte das „Problem“ bei den neusten Firehawk ja „entglitzert“ werden.

    Mit meiner Steward Studiotek 100 bin ich zu 100% zufrieden, jedoch nutze ich sie auch in einem komplett abgedunkelten, schwarzen Raum ohne Fenster

    Lieber am Anfang ein bisschen mehr Geld für eine gute Leinwand in die Hand nehmen, als am falschen Ort sparen…immerhin kann eine Leinwand auch xx Jahre gute Dienste erweisen, ohne -wie bei der Elektronik üblich- durch ein einen neuen Trend, oder Formatänderungen ersetzt werden zu müssen.

    #7583 Score: 0
    Junior
    Junior
    Participant
    8 pts

    Mal völlig abgesehen von dem Glitzer,
    man sollte sich auch mal die Projektionsbedingungen genau anschauen.
    Die Phantom hat einen noch niedrigeren Half-Gain Angle und braucht noch mehr Projektionsabstand als die Firehawk.

    Erfahrungsgemäß halten die meisten User einen Betrachtungsabstand von durchschnittlich 1,25xLW-Breite für ideal.
    Vor allem diejenigen, die in 4K projizieren.
    Die Phantom benötigt aber den Faktor 1,8 und der Half Gain Angle ist mit 30° auch nichts mehr für gefüllte Zuschauerreihen.
    Ich finde darüber sollte man sich schon mal Gedanken machen, wenn man zu solch einem extremen Tuch greifen möchte.

    Die technischen Daten zu den Stewart Tüchern fondet man übrigens hier:

    http://stewartfilmscreen.com/screen-materials/flexible-front-projection

    Gruß
    Junior

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.