Montag, Dezember 18, 2017

Die Suche nach dem Beamer / Leinwand…

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community User Diskussionen Die Suche nach dem Beamer / Leinwand…

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 5 Teilnehmer. This post has been viewed 566 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  0815 vor 2 Monate, 2 Wochen. This post has been viewed 566 times

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #8858 Score: 0

    0815
    Participant

    Hallo!!

    Ich möchte euch um etwas Unterstützung fragen, bin kein Wissender auf dem Sektor, möchte mir aber ein System zusammen stellen.

    Deckenmontage von Beamer/elekt. Leinwand. Abstand Linse zu Leinwand 3,2m. Wichte Dinge sind Schwarzwert, Lautstärke, keine manuelle Bedienung vom Beamer, Schärfe. Geplant hätte ich 3t Leinwand, 5t Beamer.

    Die Draper React 3.0 Tension wäre dzt. meine Wahl ohne sie bisher gesehen zu haben (kein Möglichkeit). Der Sony 260 aber das Review ist nicht berauschend, da mir ein gestochen scharfes Bild auch bei schnellen Bewegungen wichtig ist.

    Der Raum ist ein Wohnzimmer mit Restbeleuchtung (kompl. dunkel will meine Frau nicht), also nicht optimal. Die Harmony FB soll alles steuern, es soll wie TV gucken werden, einschalten und gut.

    Vielen Dank für eure Infos!!

    #8964 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    49 pts

    Also mit der React und einem VW260 machst du eigentilch schonmal nichts falsch.
    Wie breit soll die Leinwand denn werden?

    #8985 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    43 pts

    Ich habe seit 2 1/2 einen VW300 und die React 2.1 im Einsatz. Für BD für mich vorerst immer noch eine tolle Kombi.

    Das dürfte bei der angesprochenen Kombi nicht viel anders sein.

    Auf Grund der fehlenden Blende muss bei den kleinen 4K Beamern auf die Helligkeit geachtet bzw. diese mit der LW abgestimmt werden. Die React  3.0 ist kritischer, was die allenfalls sichtbare Struktur anbelangt. Je heller das Bild, desto problematischer IMO. Ein Kollege von mir hat sich deshalb von der React 3.0 getrennt (VW520 als Beamer). Bei meiner alten 2.1. hat er (und ich) keine Struktur festgestellt.

     

     

    #8994 Score: 0

    0815
    Participant

    Hallo und Danke für die Infos.

    Der 260er ist lt. Berichten und nach Justierung nicht der Lichtstärkste, soll aber ein super Bild machen. Damit wird er wohl in der ganz Engen Wahl sein.

    Von der Draper wurde mir abgeraten in diesem Umfeld und mit LW-Größe von min.2,4m.
    Vorgeschlagen ein Kauber Red Label PCS Hochontrast.

    ABER, es ändert sich vermutlich das Umfeld. Es ist angedacht einen Keller-Kinoraum zu basteln, damit ändert sich wieder alles.
    Eine feste LW mit HC-Tuch wird es verm. werden.

    BG

    #8995 Score: 0

    leon136
    Participant
    42 pts

    ABER, es ändert sich vermutlich das Umfeld. Es ist angedacht einen Keller-Kinoraum zu basteln, damit ändert sich wieder alles.
    Eine feste LW mit HC-Tuch wird es verm. werden.

    Warum eine Highkontrast in einem extra Kinoraum, den Raum gegen Streulicht optimieren würde viel mehr Sinn machen und bei einem extra Kinoraum muss man gerade dort nicht mit einem Kompromiss leben. Im Wohnzimmerkino kann ich ja verstehen wenn das „Frauchen“ keine „schwarzen“ Wände, Vorhänge, Decke will. Ein 1Gain Tuch am besten Selbstbau und das gesparrte Geld in andere „Spielzeuge“ investieren. Es ist ja nicht so das Highkontrast Tücher überhaupt keine Nebenwirkungen haben. Und bei einem Sony 260 mit über 10 ? 15000:1 Kontrast brauch man sich über zu wenig „Bild“ warscheinlich (habe noch keinen gesehen) keine Gedanken machen.

    #8996 Score: 0

    Pascal
    Participant
    11 pts

    oder kompromisslos und für viel Geld eine Stweart Studiotek 100 in den dunklen Heimkinokeller stellen

    Interessanterweise haben aber auch Hochkontrastleinwände im dedizierten Heimkinoraum ihre Daseinsberechtigung….

    Mori und ich haben letzthin in meinem Heimkino einen Vergleich Magicscreen vs. Studiotek 100 gemacht…ein Kontrast und Schwarzwert Fetischist könnte ebenso eine Magicscreen im schwarzen Heimkino verwenden, da sich bei grössen unter 3m und gutem Betrachtungswinkel die Nachteile in Grenzen halten, aber auch gewisse nicht uninteressante Vorteile ergeben. Test siehe link…

    http://www.hifi-forum.de/viewthread-105-3562-17.html

    #8997 Score: 0

    leon136
    Participant
    42 pts

    oder kompromisslos und für viel Geld eine Stweart Studiotek 100 in den dunklen Heimkinokeller stellen

    …klar wenn Geld überhaupt keine Rolle mehr spielt kann ich mir den Arsch auch mit Blattgold abwischen .-) Ich glaube aber nicht das der Threadsteller zu „viel Geld“ über hat, was jetzt für „irgend Etwas“ vernichtet werden muss. Es gibt auch noch andere Themen im Heimkino Ambiente, Licht, Sound etc. etc. Und ich glaube ein Tuch guter Qualität und Raumoptimierung, dann sind schon mal 60% vom Drop`s gelutscht.

    #9042 Score: 0

    0815
    Participant

    Hi, bin noch unterwegs, damit nicht wirklich weiter gekommen.

    Das mit dem Bericht zur Leinwand und hochkontrast im schwarzen Kellerkino, tja, da muss ich wohl meine Meinung ändern bzw. finde ich nun dass eine 1.0 Gain weiße besser ist.

     

    Die Studiothek sehe ich kritisch, nicht wegen dem Preis, sondern weil mein Kino wegen Frau und Kinder nicht voll verdunkelt wird.

    Da ist die entsprechende Beleuchtung gefragt wie ich diese hinbekomme.

    #9044 Score: 0

    leon136
    Participant
    42 pts

    So Du willst also Kino mit Beleuchtung .-) Bei einem Wohnraum mit wenig Optimierung bleibt vom ANSI max. 100:1, also ist in dem Fall ein Projektor mit guten ON/OFF schon Pflicht. Du brauchst eine Heimkino-Tour mit hellen Raum, optimiert und Highkontrast + Gain 1, nicht das nachher das „böse“ erwachen kommt.

    #9045 Score: 0

    0815
    Participant

    Tja, ich sollte euch wohl mal besser meine möchtegern Situation erklären…
    Ist natürlich nur eine Momentaufnahme, da durch jede weitere Info / Entscheidung das Projekt ja wächst und ich stehe komplett am Start.

    • Kellerraum siehe Bild, Höhe ca.2,4m
    • auf die Linke Seite Verbau (Name?) und schalldurchlässige riesige Leinwand
    • Frontlautsprecher entsprechend positioniert im Verbau
    • Subwoofer ev. ein Doppel Bass System
    • auf die Rechte Seite 4 Sessel nebeneinander, also von oben nach unten
    • Gestalltung der Wand, Boden, Decke… da benötige ich euer Wissen!
    • Diffusoren, Schallabsorber …. ebenfalls von euerem Wissen abhängig!
    • alles soll per FB gesteuert werden
    • Stimmungsbeleutung (LED in Decke und Wänden) per Theme von der FB oder so…
    • Zuschauer benötigen keine (Ich) bzw. viel Beleuchtung (Frau, Kinder), hier ist der Kompromiss aber nicht auf meiner Seite.
    • Hersteller der Elektronik bzw. was reinkommt ist komplett offen.

    Was schaue ich:

    • Sat HD, BlueRay, 3D, zukünftig 4k?

    Was ist mir wichtig:

    • das perfekte Bild, vor allem in Bewegungen will ich keine Unschärfe
    • hier liegt die Geschichte vermutlich rein in der Investitionssumme ( max. 5t für Beamer, 3t Leinwand)
    • Effekte sollen klar ortbar sein, also wenn zBsp. ein Hubschrauber von hinten auftaucht, soll er auch durch einen durchfliegen, kann das nicht besser beschreiben.

    Das Ganze soll unter 20t ablaufen, darüber fehlt es mir die Sinnhaftigkeit eines Heimkinos zu verkaufen. Das was ordentliches nicht 5t kostet ist auch klar.

    Eigenbau, steht ganz klar vorne an.

     

    Der gedachte Ablauf:

    • Raum entrümpeln, alles raus
    • Decke u Wände
    • Frontverbau mit ausgesuchten LS
    • Leinwand & Beamer
    • Intstallation

     

     

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.