Sonntag, November 19, 2017

Drift-Test: Epson LS10500!!

Dieses Thema enthält 18 Antworten und 8 Teilnehmer. This post has been viewed 1315 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  nitro vor 5 Tagen. This post has been viewed 1315 times

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #9774 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    46 pts

    Morgen großer Drift-Test: Epson LS10500!

    Diese C4H Edition lag ungenutzt ein paar Monate in einem Lager. Mal sehen, ob der Epson stabiler ist als die Konkurrenz von JVC und Sony. Es werden noch Wetten angenommen 

     

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #9776 Score: 0

    leon136
    Participant
    42 pts

    Es werden noch Wetten angenommen

    Schwierig, R-LCD also auch reflektive Technik, aber ehrlich, kein Plan um da einen Tip abzugeben.

    #9778 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    41 pts

    „Stabil“, dh. Gamma um max 0.02 gedriftet und Farben max. 1-2 %. Was ist die Quote ?

    #9782 Score: 0

    nitro
    Participant
    1 pt

    Stabil,drift max 0,05 über die kontrollmessung.

    #9783 Score: 0

    sidiyman
    Participant

    I own one for over 2 months now and do not notice any changes visually.

    I bet it should be very stable with less than 0.03 in gamma and 1% in color.

    #9784 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    46 pts

    Wow, hier sind ja doch viele Experten unterwegs, bin positiv überrascht.
    Danke für Eure Ergebnisse 👍

    #9803 Score: 0

    P0werp1ay
    Participant

    Driftet ein LCD Beamer nicht eher durch die lampe? Also je mehr er genutzt wird desto höher der drift?

    #9807 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    46 pts

    Lampe, Panels & Polarizer sind für Drift verantwortlich

    #9870 Score: 0

    nitro
    Participant
    1 pt

    Messungen meines LS10500 mit 30h und 356h nicht kalibrieren.
    Natürlicher Modus standardmäßig, Temp 6500k, Iris 0 und Lampe Eco.

    http://www.filedropper.com/modonaturalnocalibrado30hlamp_1

    http://www.filedropper.com/naturalnocalibrado356hlamp

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 4 Tagen von  nitro.
    #9872 Score: 0

    hajkoo
    Participant

    Driftet ein LCD Beamer nicht eher durch die lampe? Also je mehr er genutzt wird desto höher der drift?

    sorry, ich muss jetzt leider Korinthen kacken…

    LCD schließt SXRD, D-ILA und R-LCD mit ein, nur DLP hat keine Flüssigkristalle. Und bei der Sony HW Reihe war der Drift ja scheinbar stärker bei wenig genutzten Geräten.

    Aber zurück zum LS10500, evtl. hat Epson damals die Produktion der ersten geplanten R-LCD Genration nicht hochgefahren weil sie das Problem erkannten. Das würde nun eher für ein Ergebnis ohne Drift sprechen.

    Ich tendiere dennoch zu der Vermutung auch die Epson R-LCDs sind betroffen. Bleibt noch die Frage ob die „wenigen Monate“ bereits ausreichen. Anna&Flo haben doch so ein Gerät, die sollten doch eine belastbare Aussage treffen können.

    so Long…

    #9873 Score: 0

    nitro
    Participant
    1 pt

    Haben Sie die vorherigen HCFR-Dateien gesehen?
    Keine Änderung in meinem LS10500 in einem Jahr und 350h.

    #9874 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    41 pts

    @ekki
    Was war denn nun das Ergebnis ?

    #9876 Score: 0

    hajkoo
    Participant

    @nitro:

    nein habe ich nicht, der filedropper war mir zu umständlich.

    #9888 Score: 0
    Heinz23
    Heinz23
    Participant
    1 pt

    Wenn man logisch 1 und 1 zusammen zählt wusste Epson von der Alterung der R LCD Paneels (im Verbund mit UHP Lampen ?). Hat damals bei der R- Serie die Notbremse gezogen und hat keine weiteren R- Modelle ausgeliefert. Deshalb bietet Epson die R- LCD nur mit Laser an. Hoffentlich kann Ekki  ein bisschen Licht in Bezug auf die Alterung der  Lcos  und Dila paneels bringen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Tagen, 16 Stunden von Heinz23 Heinz23.

    Sony VW 320 ,Leinwand: WS-S Grand Cinema 244x137 mit Grey HC Tuch, Fernseher: Sony KDL60w855, Sky plus pro, UHD: SamsungK8500
    Gaming: Xbox one S, Amazon Fire TV stick ,Google Chromecast Ultra
    Sound: Pioneer sc-lx701,JBL Studio 230, Center: Phonar C140 ,Teufel Theater 4 thx , Dali Zensor 1
    Multiroom: Raumfeld Cube ,Connect,Google Home

    #9891 Score: 1

    nitro
    Participant
    1 pt

    Die Abwesenheit von UV-Strahlung ist eine gute Sache, aber wenn die Gamma-Reduktion auftritt, selbst wenn das Gerät nicht verwendet wird, ist es offensichtlich, dass es nicht die direkte Ursache ist.
    Die berühmte Sony-Feuchte-Theorie mag doch nicht so seltsam sein:
    In Flüssigkristallanzeigen sind Flüssigkristalle zwischen zwei transparenten Glas- oder Kunststoffstücken eingeschlossen.
    Kein Plastik ist wert.
    Wenn das Glas oder der Kunststoff zu viel Natrium oder andere alkalische Ionen enthält, bewegen sich diese an die Oberfläche, wo sie unter Umgebungsfeuchtigkeit eine Veränderung des elektrischen Feldmusters und damit der Ausrichtung des Flüssigkristalls bewirken.
    Um dies zu vermeiden, verwenden LCD-Hersteller Borosilikatglas oder tragen eine Siliziumdioxidbeschichtung auf Glas oder Kunststoff auf

    Mori
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.