Mittwoch, Juni 28, 2017

Fragen,Antworten,Grundlagen,usw Rund um das Thema "Projektor korrekt Einstellen"

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community User Diskussionen Fragen,Antworten,Grundlagen,usw Rund um das Thema "Projektor korrekt Einstellen"

Dieses Thema enthält 41 Antworten und 8 Teilnehmer. This post has been viewed 1122 times Es wurde zuletzt aktualisiert von Sven Sven vor 3 Monate. This post has been viewed 1122 times

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 42)
  • Autor
    Beiträge
  • #5676 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    Hallo Zusammen,
    da vielleicht es noch weitere gibt oder geben wird, welche sich kundig machen möchten wie man einen Projektor grundlegend korrekt einstellt, mal ein gesondertes Thema um somit eine Art Sammlung für diese parat zu haben.

    ich meine mal eine Art Anleitung auf C4H früher gesehen zu haben, finde aber leider nichts
    Ansonsten gerne hier einen Link posten, gerne auch andere Links die einem weiter helfen können da dort das gefragte erklärt wird.

    Ich habe seit gestern einen neuen Projektor (JVC X7000) und würde gerne diesen mal grundlegend einstellen.
    Helligkeit und Kontrast kann man ja mit entsprechenden Testbildern recht easy noch hinbekommen, aber als erstes muss ich mich ja für die Helligkeit des Projektors entscheiden. Erst dann macht es ja Sinn Kontrast und Helligkeit einzustellen.

    Frage 1) wie hell sollte ein Filmbild in 2D sein. Dazu vielleicht auch gleich die Frage nach 3D und HDR?
    Es gibt ja Vorgaben, nur wie lauten diese? Klar, entscheiden kann man es dann selber aber als Orientierung wäre es schön diese zu kennen:

    Frage 2) Wie geht man an die Sache ran um seinen Projektor bzw. dessen Iris auf diese „Vorgaben“ der Helligkeit zu einzustellen?
    Ich weis das man ein Luxmeter benötigt und besitze auch eines. Wenn jemand ein solches benötigt, dies wurde öfters früher empfohlen: VOLTCRAFT MS-1500

    Frage 3) Einstellung der Konvergenz. bei den JVC kann man dies fürs Gesamte Bild aber auch Zonenweise.
    Ich weis das ein Projektor erst richtig warm gelaufen sein muss, sprich so 30 Minuten.

    Aber gibt es Tricks oder Tipps, wie man an die Sache heran geht um Erfolg zu haben?
    Es gibt ein weißes Gitter, ein gelbes Gitter, man kann wählen zwischen Blau und Rot was man einstellt usw.

    Würde mich sehr freuen wenn die Fachkundigen Ihr wissen teilen würden und sage Danke hierfür

    Schöne Grüße
    Sven

    #5681 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    25 pts

    Also bei der SDR-Helligkeit würde ich nicht auf die üblichen Regeln gehen, die sind weitaus weniger praxistauglich, als oft behauptet.

    Für HDR-Helligkeit braucht man schon soviel wie geht

    #5683 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    Also bei der SDR-Helligkeit würde ich nicht auf die üblichen Regeln gehen, die sind weitaus weniger praxistauglich, als oft behauptet.

    Dann bin ich auf Deine Empfehlung der Vorgehensweise gespannt vor allem da Du „drüben“ meintest das 23ftl den meisten zu hell wäre
    Deswegen wäre es zu begrüßen wenn man sich hier mit eher greifbaren Fakten auslässt und wie man diese dann bei sich einstellt.

    Oder ist es gar nicht gewünscht das hier mehr Traffic aufs Forum kommt, mehr hier sich registrieren usw.?
    Wenn, müsst Ihr mir das sagen denn dann erspare ich mir die Versuche hier an der Stelle

    #5685 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    34 pts

    Was die Helligkeit betrifft, galt für das kommerzielle (Xenon-Lampen-basierte) Digitalkino ein Richtwert von 14-17 ftL bei 2D. Bei 3D war der Wunsch nach mehr als 4,5 ftL hinter der Brille (war für einige Kinos schon teilweise schwer zu realisieren).
    Für HDR hatte Dolby mal einen Richtwert von 32 ftL (~100 Nits) Spitzenweiß – also Highlights – gesetzt. Damit kommt man im Schnitt wieder bei 14 ftL für Flächenweiß raus. Das gilt jetzt aber auch wieder für´s kommerzielle Kino.
    Natürlich kannst Du beim X7000 für HDR alles geben, was geht. Aber dann werden Dir dunkle Szenen wegen zwangsläufig deaktivierter automatischer Iris nicht so richtig gefallen.

    Wie hell Du es letztlich für 2D haben willst, musst Du entscheiden. Ich persönlich mag es nicht, nach dem Motto „viel hilft viel“ meine Leinwand zu bestrahlen. Bei Szenenwechseln von dunkel auf hell wird´s irgendwann unangenehm.
    Auf 14-17 ftL wirst Du den X7000 bei Deiner Leinwandgröße aber wohl nicht herunterbekommen.

    Zum Begrenzen der Helligkeit brauchst Du eigentlich kein Luxmeter. Das kannst Du auch mit Sensor und HCFR/Calman/chromapure machen, wenn es vorhanden ist.

    #5686 Score: 0

    leon136
    Participant
    23 pts

    das 23ftl den meisten zu hell wäre

    16ftl sind schon gut 18ftl bei SDR gefallen mir besser aber 23ftl sind zuviel (immer bezogen auf SDR), also Blende zu wenn zu hell.

    Das muss man auch vor dem Kalibrieren machen ,Senor ausrichten, Dauermessung bei 100IRE und Helligkeit mit der Blende runterregeln.

    Für HDR sieht`s anders aus, Sony-Bluray und das Clipping einstellen und da scheint es immer noch keine feste Regel zu geben.

    Normal soll bei UHD`s bei 1000Nits Ende sein, trotzdem wirken einige Filme immer noch zu dunkel, das musst Du selbst ausprobieren.

    Beispiel: der Projektor schafft im hohen Lampenmodus max. 30ftl die sind dann für Spitzlichter ,für das Flächenweiss bleiben dann die Hälfte. Im HDR-Modus wären die 30ftl dann für z.B. Scheinwerfer,Sonne etc. .

    p.s. da war einer schneller

    #5689 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    Danke Euch schon einmal

    Halten wir fest:

    Zu Frage 1:
    Helligkeit SDR so um die 14-18ftl als Richtwert
    HDR um die 30ftl als Richtwert

    Zu Frage 2:
    Helligkeit wird bei 100IRE gemessen
    Mit Messequipment recht einfach hinzubekommen
    Mit Luxmeter noch offen.

    Zu Frage 3:
    Noch offen

    #5690 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    34 pts

    Der Projektor sollte für Messungen/Einstellungen grundsätzlich Betriebstemperatur haben.
    Es hilft Dir ja nicht, wenn Konvergenz/RGB-Balance/Gamma nur in den ersten 30 Minuten fantastisch sind.

    #5691 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    Der Projektor sollte für Messungen/Einstellungen grundsätzlich Betriebstemperatur haben.
    Es hilft Dir ja nicht, wenn Konvergenz/RGB-Balance/Gamma nur in den ersten 30 Minuten fantastisch sind.

    Deshalb habe ich im Eingangspost unter Frage 3 die 30Minuten stehen
    Aber halten wir fest, egal was wir an einem Projektor Bildtechnisch einstellen, 30-60Minuten den Projektor in Betrieb haben und der logighalber in dem Lampenmodus, in welchem später das was man Einstellen möchte, auch nutzt

    Wenn einer mal über diesen Post stolpert und am Anfang steht, hier http://www.burosch.de/technik/660-wichtige-infos-fuer-die-korrekte-anwendung-unserer-testbilder.html

    kann man sich sehr gut über Einstellung von Kontrast, Helligkeit und Schärfe kundig machen und sogar Testbilder kostenfrei downloaden.
    Dies als weitere Option zu AVS709HD

    Ich werde heute Abend mal mit HCFR die Frage 1 und 2 bei mir angehen. Ich glaube ich weis nun, warum ich gestern keinen „Wau-Effekte“ hatte (Iris war voll auf mit Auto2 und merkte bei Lampe Niedrig nicht wirklich das was zu hell ist )

    Frage 3 die noch offen ist, gehe ich dann Morgen an. Vielleicht gibt es bis dahin noch Tipps&Tricks

    #5692 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    26 pts

    16ftl sind schon gut 18ftl bei SDR gefallen mir besser aber 23ftl sind zuviel (immer bezogen auf SDR), also Blende zu wenn zu hell.

    Ich habe da ein ähnliches Empfinden: Ich habe aktuell 19ftl und das gefällt :-)Unter 15 ftl wäre mit zu wenig und zuviel wären mir alles über 25 ftl: das heisst, es gibt eine ordentliche Spannbreite. Ich stelle aber fest, dass ich das etwas dunklere Bild in der Regel als kontrastreicher empfinde. Wichtig ist mir, dass typische Tagesszenen eine „realistische“ Helligkeit zeigen (und nicht so aussehen, als würde man sie durch eine Sonnenbrille betrachten).

     

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate, 2 Wochen von Mori Mori.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate, 2 Wochen von Mori Mori.
    #5694 Score: 0

    leon136
    Participant
    23 pts

    HDR um die 30ftl als Richtwert

    Jain kommt drauf an, Du kannst den Proki auch schon früher „clippen“ lassen als bei den 1000Nits Testpattern auf der Sony-UHD.

    Ich hatte ja gesagt das muss man am besten individuell testen. HDR braucht Licht, nützt ja nix wenn die Spitzlichter toll aussehen aber

    der Film allgemein viel zu dunkel erscheint.

    Zu 2: Warum willst Du unbedingt mit Luxmeter messen ? dann musst Du Lux zu Candela umrechnen

    Zu 3 : 1/2Pixel Konvergenzversatz bekommt man mit der konventionellen Konvergenzkorrektur nicht ausgeglichen.

    Wie u. ob das bei Zonenweise geht ? keine Ahnung hat meiner nicht

    #5696 Score: 0

    leon136
    Participant
    23 pts

    16ftl sind schon gut 18ftl bei SDR gefallen mir besser aber 23ftl sind zuviel (immer bezogen auf SDR), also Blende zu wenn zu hell.

    Ich habe da ein ähnliches Empfinden: Ich habe aktuell 19ftl und das gefällt

    Unter 15 ftl wäre mit zu wenig und zuviel wären mir alles über 25 ftl: das heisst, es gibt eine ordentliche Spannbreite. Ich stelle aber fest, dass ich das etwas dunklere Bild in der Regel als kontrastreicher empfinde. Wichtig ist mir, dass typische Tagesszenen eine „realistische“ Helligkeit zeigen (und nicht so aussehen, als würde man sie durch eine Sonnenbrille betrachten).

    Sehe ich auch so, wenn man es übertreibt bei SDR brennen Details regelrecht aus , ähnlich als wenn 5IRE u.10IRE wegsaufen.

    #5697 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    @Alle
    Es freut mich das doch ein wenig was hier los ist und bissi Fahrt ins C4H Forum kommt

    @Leon
    HDR habe ich ja (noch) nicht und ist somit nicht sehr wichtig. Werde es aber vermutlich Freitag mit Arbeitskollegen seinem 704 spaßhalber testen.

    Wegen Luxmeter: Da frage ich weil es einige gibt die kein Messequipment haben und sich so weiterhelfen können.
    Ich mach dieses Thema ja nicht nur für mich *zwinker*

    PS: Alte HCFR Messung vom X500 steht bei ftl 7stelliger Wert. Muss dann noch auf Leinwandgröße umgerechnet werden?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate, 2 Wochen von Sven Sven.
    #5700 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    25 pts

    Also was SDR angeht, wurde meine Aussage ja schon bestätigt: Jeder findet eine andere Helligkeit gut

    Was HDR angeht: Optimal sind 30ftL und bei 1000nits clippen lassen. Aber: Wenn keine 30ftL möglich sind, dann entsprechend früher clippen lassen. Und zwar ungefähr bei Faktor 10 gegenüber den realen Nits. Bei 25ftL wären das ungefähr 750nits. Zu dunkel ist dann eigentlich nie was.

    Gruß,
    Ekki

    #5772 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    Hallihallo mal wieder *rotwerd*

    guesswho999 schrieb dankenswerterweise bezogen auf Kinos (die großen Gebäude in Städten wo Menschen für viel Geld teilweise schlechtes Bild bekommen *gröhl*) „Bei 3D war der Wunsch nach mehr als 4,5 ftL hinter der Brille

    Auch wenn jede 3D Brille (ich nutze die Epson elpgs03) die Helligkeit anders  beeinflusst, kann man dennoch grob einen Richtwert (ftl) für die Helligkeit eines 100 IRE Bildes angeben, was man dann für 3D Wiedergabe nutzen könnte?

    #5775 Score: 0

    leon136
    Participant
    23 pts

    kann man dennoch grob einen Richtwert (ftl) für die Helligkeit eines 100 IRE Bildes angeben, was man dann für 3D Wiedergabe nutzen könnte?

    Volle Pulle solange keine Nebenwirkungen (Gohsting) .

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 42)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.