Sonntag, Juli 23, 2017

Großer Cinegrey5D vs. React Leinwand Battle im Live Ticker!!

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community User Diskussionen Großer Cinegrey5D vs. React Leinwand Battle im Live Ticker!!

Dieses Thema enthält 73 Antworten und 17 Teilnehmer. This post has been viewed 6729 times Es wurde zuletzt aktualisiert von Ekki Schmitt Ekki Schmitt vor 6 Monate. This post has been viewed 6729 times

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 74)
  • Autor
    Beiträge
  • #2428 Score: 0

    Jetfat
    Participant

    Hallo Ekki!
    Verfolge deine Berichte sehr aufmerksam, bin aber trotzdem ratlos. Ab welchen Lichtverhältnissen sich nun ein Wechsel meiner mattweisen gain 1,0 LW zu einer Hochkontrastleinwand wirklich lohnt (vor-nachteil)?
    Mein Raum ist ca 22m2 groß komplett abdunkelbar mit ca 2m fast schwarzen Vorhängen rechts und Links an den Seitenwänden( fast bis zur mitte des Raumes). Decke und Boden sind aber hell, auch die Einrichtung.
    Gestern in nachts habe ich einen Film gesehen und mir kam der Kontrast eigentlich ganz gut vor. Natürlich streuen Decke (weiss)und Boden (hell) etwas, aber ist das genug um einen teuren Wechsel zu einer Draper rechtzufertigen?
    Ich sehe ein, wenn ein Raum komplett rundherum weisse Wände hat zahlt sich das aus, aber ich habe wie gesagt rechts und links an den Seitenwänden 2m sehr dunkle Vorhänge und in der Nacht auch null Fremdlicht!
    Bitte um deine Empfehlung: zahlt sich bei meinen Lichtverhältnissen wirklich eine Hochkontrastleinwand aus, oder habe ich bei meinen Lichtverhältnissen kaum Vorteile?

    Danke!

    #2431 Score: 0
    Ekki-C4H
    Ekki-C4H
    Moderator

    Hallöchen,

    das ist wirklich nicht leicht zu beantworten. Die Decke über der Leinwand wird definitiv noch sehr viel Kontrast kosten.
    Der Unterschied zu einer Kontrastleinwand wird sicherlich deutlich sichtbar sein, aber ob es Dir den Aufpreis Wert ist, kann ich nicht sagen.

    Du wirst wahrscheinlich einen persönlichen Blick riskieren müssen, um das zu entscheiden

    Gruß,
    Ekki

    #2434 Score: 0
    Junior
    Junior
    Participant
    8 pts

    Also zumindest den Teil mit der Decke kann ich absolut bestätigen, allerdings ist der Effekt bei einem normalweißen Tuch noch viel deutlicher sichtbar. Bei Kontrasttüchern sorgt der Einfallswinkel dafür, daß zumindest ein Teil des Streulichts absorbiert wird.

    Ebenfalls entscheidend ist die Rückwand, vor allem bei einer Kontrastleinwand, da das reflektierte Licht zur Sitzposition natürlich auch von einer weißen Rückwand auf die Leinwand zurückreflektiert wird.
    Blöderweise wird das Streulicht dabei mit dem entsprechenden Gain mitverstärkt.

    Als Alternative kommt nur eine dunkle lichtabsorbierende Farbe, z.b. Vetrolux ELF3100 in Frage.
    Den Vorteil eines abgedunkelten Raumes mit wenig Restlichtreflektion kann man gar nicht in Worte fassen.
    In vielen Wohnzimmerkinos wird nur ein Kontrastverhältnis von 5:1 bis 50:1 erreicht.

    Gruß
    Junior

    #2452 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    27 pts

    Dir Rückwand ist tatsächlich wichtig, zumindest wenn dort keine Möbel stehen und der Raum nicht allzu lang ist.

    #2457 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    6 pts

    OT:
    Und da die Rückwand wohl nicht unwichtig ist, dürft Ihr mich schlagen denn ich habe letzte Woche gesündigt
    Habe sonst ja nichts in Kinochen an Deko da ja eh immer Licht aus ist und man es somit eh nicht sehen würde aber nun bin ich doch mal schwach geworden und für paar Euro ein Bild hin gehängt, was aber recht viel dunkle Anteile hat und das helle eher dreckig Braun als weiß ist.
    Dafür ziehe ich nur noch dunkle Kleidung im Kino an, versprochen
    Weißes TShirt müsste ja dann schon eine Totsünde sein

    Würde aber schon gerne mal wissen, wie man messen kann ob und wennn, wie viel so etwas den Kontrast negativ beeinflusst.
    Aber das fragte ich ja schon an anderer Stelle
    Sollte es mal ein Workshop geben, wäre das unter anderem was interessantes.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate, 2 Wochen von Sven Sven.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate, 2 Wochen von Sven Sven.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate, 2 Wochen von Sven Sven.
    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #2465 Score: 0
    Junior
    Junior
    Participant
    8 pts

    Würde aber schon gerne mal wissen, wie man messen kann ob und wennn, wie viel so etwas den Kontrast negativ beeinflusst.

    Ganz simpel. Du brauchst ein sehr empfindliches Luxmeter mit mindestens 0.01 lux Empfindlichkeit, oder besser.
    Dann mißt du den dunkelsten und hellsten Wert auf der Leinwand und dividierst beide Werte.
    Mal angenommen der hellste Wert(100% Weiß) auf der Leinwand beträgt 700 lux und der dunkelste(0%) 10 lux, beträgt der Kontrast 70:1.

    Gruß
    Junior

    #2466 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    6 pts

    So einfach ist das Junior?
    Stellte an anderer Stelle schon mal die Frage, da kam nichts was so einfach klang

    Danke Dir, muss mal schauen wie sensibel mein Luxmeter ist.

    Gruß
    Sven (im Heimkinoverein sven29da j

    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate, 2 Wochen von Sven Sven.
    #2468 Score: 0
    Ekki-C4H
    Ekki-C4H
    Moderator

    Also deine Rückwand würde ich durchaus als dunkel einstufen

    Gruß,
    Ekki

    #2469 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    6 pts

    Noch einmal OT:

    War mal von der schnellen Truppe
    Das berüchtigte Voltcraft geht bis 0,00lx aber bei 0% kam 0.00lx raus, obwohl es dennoch so hell ist, dass ich Schattenspiele vor der Leinwand machen kann. Ist das normal oder hat das Voltcraft einen Schlag.
    Beim hohen Modus und 100% komme ich auf 313lx.
    Nutzte kompletten Zoom beim X500.

    Die Testbilder waren Leinwandfüllend.
    Bedeutet bin sofern Voltcraft einigermaßen funktioniert, ich habe grob einen Kontrast von 313:1 ?

    #2472 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    29 pts

    Dir Rückwand ist tatsächlich wichtig, zumindest wenn dort keine Möbel stehen und der Raum nicht allzu lang ist.

    Kann ich aus eigener erfahrung nur unterstreichen:
    Ich habe eine Draper React 2.1 in einem WZ. Dennoch habe ich die eine Seitenwand (parallel zur Blickrichtung Leinwand) mit dunklen Schiebe-Panels versehen. Die andere Seite ist offen gegen den Wohnraum. Einen positiven Effekt konnte ich nicht wirklich feststellen. Ein Beleg für die Wirksamkeit der LW.

    Dann habe ich mich mal zur LW begeben und einen Blick ins Zimmer geworfen. Quasi aus Richtung der LW. Direkt gegenüber der Leinwnd befindet sich bei mir ein Fenster. Die dort erfolgte Spiegelung im Fensterglas macht sehr viel aus. Entsprechend habe ich dann ein schwarzes Rollo dort montiert. Und den positiven Effekt sah ich dann auch. Dieses Licht wird eben von einer LW wie der Draper nicht oder nur wenig gemindert, da diese winkelabhängig funktioniert.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate, 2 Wochen von Mori Mori.
    #2476 Score: 0
    Junior
    Junior
    Participant
    8 pts

    Bedeutet bin sofern Voltcraft einigermaßen funktioniert, ich habe grob einen Kontrast von 313:1 ?

    Nee, bei 0 wäre der Kontrast unendlich, was höchstens bei einem schwarzen Loch im Weltall der Fall sein kann.
    Bei 0,1 lux würde der Kontrast ca 3100:1 betragen und bei 0,01 lux ca. 31000:1.
    Das halte ich aber für unwahrscheinlich, wenn man auf der LW noch Schatten sehen kann.

    Vermutlich ist die Empfindlichkeit des Meßgeräts nicht hoch genug. Gerade im Bereich unter 1 lux trennt sich die Spreu vom Weizen.
    Kontrastmessungen in dem Bereich erfordern ein etwas anderes Meßequipment, wie z.b ein Konica LS-150 das mindestens im fünfstelligen Preisbereich liegt.
    Hier sollte man besser gleich zu einem lichtempfindlichen Spektralphotometer wie z.B. einem Xrite Hubble greifen. Damit kann man dann auch gleich den Beamer kalibrieren.

    Vielleicht kann Ekki hier weiterhelfen, im Bezug darauf welche Meßköpfe für Kontrastmessungen geeignet sind.
    Kenne sonst nur noch den C6 Spectracal.
    Vielleicht geht aber auch ein Spyder, die sind günstiger, obwohl ich für Farbkalibrierungen nicht viel davon halte.

    Gruß
    Junior

    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate, 2 Wochen von Junior Junior.
    #2478 Score: 0
    Junior
    Junior
    Participant
    8 pts

    Sorry, hab mich vertippt.
    Das Konica liegt bei ca.3000€.

    Gruß
    Junior

    #2479 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    6 pts

    Vielleicht habe ich mal die Muße und werfe mal HCFR an, wollte eh mal den vorhandenen Spyder mit dem noch verpackten EODIS3 vergleichen.

    Danke aber viel die Antwort
    Sven

    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate, 2 Wochen von Sven Sven.
    #2483 Score: 0
    Ekki-C4H
    Ekki-C4H
    Moderator

    Also Kontrastmessung mit einem Luxmeter kann man echt vergessen, das klappt eigentlich nie zuverlässig.

    Gruß,
    Ekki

    #2484 Score: 0
    Junior
    Junior
    Participant
    8 pts

    Was die „handelsüblichen“ Geräte betrifft, sehe ich das auch so.
    Das Meßgerät muß min. die Anforderungen DIN 5032 Teil 7 Klasse B erfüllen.
    Das LS-150 ist eine Leuchtdichtekamera mit einem Meßbereich ab 0,001 lux.
    Ist aber eher was für den Profi im Dauereinsatz:

    Konica LS-150

    Gruß
    Junior

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 74)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.