Donnerstag, Dezember 14, 2017

Home Cinema Trends 2017

Dieses Thema enthält 32 Antworten und 7 Teilnehmer. This post has been viewed 1503 times Es wurde zuletzt aktualisiert von Mori Mori vor 2 Monate, 1 Woche. This post has been viewed 1503 times

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 33)
  • Autor
    Beiträge
  • #9064 Score: 0

    ForceUser
    Participant
    1 pt

    Hallo zusammen, lese hier auch schon länger mit und schätze die „normale“ Umgangsform und die hoffentlich objektiven Berichte.

    Da ich selbst in CH wohne, bin ich doch stark eingeschränkt, was Probeschauen angeht. Immerhin einen Händler habe ich in der Nähe, den ich dadurch sehr schätze (Leider verkauft er keine C4H Editionen).

    Da ich aktuell mit dem HD350 unterwegs bin, machen mir die Aussagen von guesswho ein wenig Sorgen…ich liebe das Bild von meinem HD350, es sieht einfach natürlich, echt aus. (Mit einem Lumagen Mini kalibriert). Mir fehlt allerdings noch ein wenig Lichtleistung, dass ich im Wohnzimmer (mit zugezogenen Gardinen und etwas Restlicht) auch mal am Nachmittag ein anständiges Bild hätte. Zudem vermisse ich eine FI, insbesondere bei Dokus wie Planet Earth II. Darum soll nun ein neuer her. Entweder X5900 oder VW260. Wobei ich die Auflösung nicht nutzen kann, 95″(210cm breite) LW bei fast 4m Abstand.

    Beim X5900 könnte ich ganz einfach UHDs zuspielen, die FI nutzen, und fast vom P3 Farbraum profitieren. Beim VW260 müsste ich via HDFury auf 1080p runterskalieren und den P3 Farbraum beibehalten. Nur habe ich irgendwo gelesen, dass die Sony Projektoren bei 1080p den P3 Farbraum nicht mehr annehmen? Sprich ich hätte vermutlich keine Chance, auf dem Sony FI und P3 gleichzeitig zu nutzen…

    Darum stehe ich nun etwas vor einem Dilemma JVC aber mit Rückschritt in Sachen Bildruhe/Natürlichkeit, oder Sony aber ohne P3 Farbraum bei FI mit 1080p…

    Gerne lasse ich mich belehren, wenn ihr da noch weitere „Insights“ habt
    Viele Grüsse

     

    #9065 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    47 pts

    @mori
    Bei Sony lässt man sich künstliche Beschränkungen einfallen, damit man die Leute zu den hochpreisigen Modellen treiben kann (Lampe, FI, HDMI-Bandbreite). Bei den JVCs ist es zwar mit der Lampenleistung teilweise ähnlich. Der Kontrastvorteil der größeren Modelle beruht aber nicht auf einer künstlichen Beschränkung des X5???. Und bis auf den Filter sind die anderen Rahmenbedingungen gleich.

    Das CMD-Banding ist bei den X?000 weniger ausgeprägt und lässt sich mit Einstellungen auch noch besser kaschieren als bei den Nachfolgern. Bei meinem X5000 ist es auch nicht so prominent, wie beim X9500. Aber wir arbeiten da demnächst an einer Lösung.
    Es ist nur Software.
    Was die Qualität der Optik betrifft, ist der X9500 (RS620) aber schon eine echte Hausnummer. Und da kann ich Javs&Co. bestätigen.

    ... ich bin dann mal weg ...

    #9066 Score: 0

    leon136
    Participant
    42 pts

    Das gelegentlich wahrgenommene Vertical Banding bei meinem X7000 hat mich in der Summe weniger genervt.

    Ist es wirklich ein vertical Banding oder Colorbanding ? Das Colorbanding bekommt man bei ausgesuchten Filmmaterial zu sehen auf der ersten Serie. Fragt Ihr euch nicht auch manchmal wo die Fortschritte sind, wenn man sich immer neue „Sachen“ einhandelt, auf meinem uralt X35 gab es das nicht, ok dafür auch kein HDR blablub
    Ich bin da auch noch am experimentieren mit verschiedenen Kombis im Player und im Radiance ! zum Glück gaaanz selten sonst…

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #9068 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    47 pts

    @forceuser

    Die Grabenkämpfe im HF haben zwar einen gewissen Unterhaltungswert, helfen im Endeffekt aber niemandem.

    Vielleicht sollten wir mal zusammenfassen, was wir unter „Bildruhe“ verstehen. Diese Diskussion gibt es glaube ich auch schon seit Adam und Eva.
    Zu den Dingen, die ich bei den JVCs bei dieser Bildruhe abträglich finde, gehören sicher das PWM-Rauschen (aus „normalem“ Betrachtungsabstand eher zu vernachlässigen), Lampenflackern und die Tendenz Fehler im Quellmaterial in keinster Weise zu verzeihen. Das wird wohl allgemein als Bildrauschen (Filmkorn?) angesehen. Ob das durch die JVCs nun verstärkt wird oder nicht, darüber kann man sich wieder in Grabenkämpfen austauschen – bringt aber auch wieder niemandem etwas. Und bei gewissen Linienstrukturen kommt durch eShift auch noch was dazu. Ob sich das mit eShift5 ändert, wenn der Algorithmus einfach andere Nachbarpixel zur Berechnung verwendet, wird sich zeigen.

    Der analoge Look bei den JVCs war mit der Umstellung von analoger zu digitaler Panel-Ansteuerung futsch. Dafür war die Bewegungsdarstellung ohne FI beim HD350 schon teilweise sehr anstrengend.

    Es ist natürlich echt schade, daß Du Deine beiden Favoriten nicht live ansehen und vergleichen kannst. Das würde Dir insbesondere beim Thema Bildruhe helfen. Denn das ist sicherlich auch ein individuelles Empfinden. Licht solltest Du bei beiden für 2,10 jedenfalls genügend haben.

    Daß der Trick beim Sony mit dem Runterskalieren nicht mehr funktionieren soll, habe ich auch gelesen. Das müsste dann mal ein Besitzer genauer ergründen. Da stellt sich auch die Frage, was der Sony dann nicht mehr zulässt, den erweiterten Farbraum (und kann man den nicht manuell aktivieren?) oder ob da festgelegt ist, daß bei FHD-Zuspielung kein HDR aktiviert wird.

     

    ... ich bin dann mal weg ...

    #9069 Score: 0

    leon136
    Participant
    42 pts

    Darum stehe ich nun etwas vor einem Dilemma JVC aber mit Rückschritt in Sachen Bildruhe/Natürlichkeit, oder Sony aber ohne P3 Farbraum bei FI mit 1080p…

    Die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen und hier wird keiner jetzt JVC zum Maß der Dinge erheben, siehst ja selbst wo es hakt. Wenn Du einen Sony bei Restlicht betreiben willst, würde ich mir zumindest im ersten Bereich der Leinwand etwas einfallen lassen (temporär Vorhänge o.ä.).
    P3 bei 1080p keine Ahnung ob das mit runter scalierter UHD geht wegen der unterschiedlichen Sättigungsstufen und Hauttöne ,Tester vor

    #9070 Score: 0

    oto
    Participant
    6 pts

      Denn das ist sicherlich auch ein individuelles Empfinden. 

    das ist ein ganz wichtiger punkt, jeder sieht es anders, das ist völlig normal und darüber muss man sich nicht streiten

    für mich hat der JVC ganz klar in der bildruhe zugelegt, so das ich jetzt sage, es ist kein problem mehr vorhanden. versuche ich dieses aber genauer zu beschreiben, bleibt das die geräte es einen hauch anders machen, klitzeklein für mich persönlich sind das dann welten, der andere sieht es gar nicht oder schätzt es als zu gering ein, so wie es auch ist!

    immer sich alles selber anschauen, oder einfach daran gewöhnen, das geht auch

    #9071 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    47 pts

    das beim sony fand ich auch. kann mir das so auch nicht erklären. obwohl der panel-abgleich noch nicht gemacht wurde. als wir das dann gemacht hatten war es auch nicht viel besser. für mich war schlicht und ergreifend das objektiv bei der LW größe überfordert, es war nicht richtig scharf zu stellen, es blieb ein lichtsaum um die Linien, sehr komisch.

    Ich habe bei dem 260 auch mal von vorn ins Objektiv gesehen. Da, wo der Bildinhalt durch´s „Glas“ fiel, sah es im Objektiv ziemlich milchig aus. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das die Bildqualität erhöht.
    In der Art und Weise sehe ich sowas bei meinen JVCs nicht.

    ... ich bin dann mal weg ...

    #9072 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    43 pts

    Da ich selbst in CH wohne, bin ich doch stark eingeschränkt, was Probeschauen angeht. Immerhin einen Händler habe ich in der Nähe, den ich dadurch sehr schätze (Leider verkauft er keine C4H Editionen). Da ich aktuell mit dem HD350 unterwegs bin, machen mir die Aussagen von guesswho ein wenig Sorgen…

    Du kannst gerne bei mir vorbeischauen. Nähe ZH, AG. Ich habe einen VW300 und einen X7000. Kannst gerne Deinen HD350 zum Vergleich mitnehmen.

    Zu sehen auf einer Hochkontrastleinwand in WZ Umgebung.

    Mein Tipp: ein günstiges Auslaufgerät von JVC  kaufen (X5000, X7000) oder ein Gebrauchtgerät. Das Gerät, das jetzt alles vereint, gibt es eigentlich nicht. Deshalb habe ich aktuell 2 Geräte: für UHD den JVC und für BD den Sony.

    Sony oder JVC ? Meine Meinung: Je mehr BD, desto mehr Sony. 4 Meter Abstand ist relativ viel – hängt IMO auch von der Sehkraft ab. Mit meinem Visus 120 bin ich wohl überdurchschnittlich kritisch, was Artefakte und Bildschärfe anbelangt. Den fehlenden Farbraum bei den Sony merkst Du kaum – nur bei Direktvergleich oder wenn man das Grün von Naturdokus wie Planet Earth mal gesehen hat. Da müsste man dann aber konsequenterweise gleich zum X7000, X7500, X7900 oder noch höher greifen.

     

    #9073 Score: 0

    oto
    Participant
    6 pts

    mori, kannst du nicht mal die Einstellung von ekki im werksmenü checken ob die HDR performance beim sony besser wird? oder geht das bei den VW300 noch nicht?

    #9074 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    43 pts

    @oto
    Du meinst die Einstellungen im Service Menu ? Ich habe leider keine C4H Edition.

    #9075 Score: 0

    oto
    Participant
    6 pts

    das ist klar doch weißt du nicht wie es gemacht wird? du wärst halt perfekt als quelle, wenn du einen vergleich machen könntest.

    ich finde die HDR performance halt bei den sony auch nicht so toll, hab aber keinen vergleich mit der C4H edition. kann aber nicht glauben das da so ein großer unterschied bei den marken sein soll, so wie ich es bisher gesehen habe. was genau fällt dir so stark auf, das du zwei PJ einsetzt?

     

    #9078 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    43 pts

    Ich könnte mir schon vorstellen, wie es gemacht werden könnte: über die Steigerung der Maximalhelligkeit über den Kontrast. Ich habe mich allerdings bisher noch nicht vertieft mit dem Service Menü auseinandergesetzt. Einzig Farbtemperatur über Service Menu und die Konvergenzeinstellungen benutze ich bzw. habe ich dort vertieft angeschaut.

    Der Vorteil bei den JVC bzw. den Einstellungen mittels des Arve Tools ist, dass man die HDR Kurve detailliert und gezielt bearbeiten kann. Bei den Sony hat man im wesentlichen nur diesen HDR Regler, der auch erst später verfügbar wurde. Damit kann man eigentlich „nur“ die Grundhelligkeit (APL) beeinflussen. Ich werde aber natürlich auch beim VW760 nichts unversucht lassen, um ein tolles Bild auch bei HDR zu bekommen bzw. das Gerät auszureizen.

    Gemäss dem US Product Manager von Sony namens Philip Jones hat man eine HDR Referenz Kurve für 1000 Nits Titel implementiert, die dem Bild wie er auf dem Mastering Monitor von Sony (einem OLED mit 1000 Nits) zu sehen ist, nachempfunden sein soll. Mit anderen Worten: es wird eine analoge Durchzeichnung im hellen bzw. dunklen Bereich wie auf dem Referenzmonitor versprochen, mit einer dem Vorbild nachempfundenen Bildkomposition. Ob es dann in Realität so gut aussieht, wie versprochen, werde ich dann sehen. Ich bin bereits sehr gespannt, ob solche 1000 Nits Titel auf meinem JVC ähnlich aussehen. Die Frage, die sich jetzt auftut ist: was ist aber mit 4000 Nits Titel ? Und hier haben wir eben bereits die Sony Limiten in Sachen HDR, die ich mit einem Arve Tool meinen Präferenzen entsprechend angehen kann.

    #9079 Score: 0

    leon136
    Participant
    42 pts

    Die Frage, die sich jetzt auftut ist: was ist aber mit 4000 Nits Titel ?

    Dann kaufst Du in Zukunft nur noch Titel von Sony-Entertainment , dann passt alles Sony Proki, TV, AV, Konsole, Spiele und Filme.

    #9080 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    47 pts

    Merkwürdig, die UHD-BDs, die ich bisher von SPE hatte, waren alle mit 4000 Nits gemastert…

    ... ich bin dann mal weg ...

    #9081 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    43 pts

    Den Sony Player hatte ich auch, war nur leider ein Fehlkauf und ist inzwischen bereits wieder verkauft. Bei Sony ist es anscheinend so, dass die einzelnen Sparten nicht wirklich zusammenarbeiten. Eventuell hole ich mir noch die neuste Playstation – obwohl ich schon ein paar Jährchen nicht mehr gespielt habe. Mit dem Laserbeamer spielen die anfallenden Lampenstunden ja keine Rolle mehr.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 33)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.