Samstag, Juni 24, 2017

Konvergenz einstellen – Tipps&Tricks

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community User Diskussionen Konvergenz einstellen – Tipps&Tricks

Dieses Thema enthält 32 Antworten und 9 Teilnehmer. This post has been viewed 851 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  Pascal vor 2 Monate, 1 Woche. This post has been viewed 851 times

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 33)
  • Autor
    Beiträge
  • #6411 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    34 pts

    „Bild Einstell.“ -> „Unschärfereduzierung“ -> „Bewegungsverbesser.“
    Die macht nichts außer Halos zu zaubern.

    #6414 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    „Bild Einstell.“ -> „Unschärfereduzierung“ -> „Bewegungsverbesser.“
    Die macht nichts außer Halos zu zaubern. <span class=“wp-font-emots-emo-wink“></span>

    Ich wiederhole mich gerne ;-), ich habe alles auf 0 oder AUS somit auch das von Dir genannte
    Auch habe ich ja keine Halo´s.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von Sven Sven.
    #6416 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    34 pts

    Du meinst die Option direkt unter der FI sprich CMD Einstellung?

    Das war die ausführlichere Antwort auf diese Frage.

    Hätte Dir ein „ja“ gereicht?

    #6417 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    Du meinst die Option direkt unter der FI sprich CMD Einstellung?

    Das war die ausführlichere Antwort auf diese Frage.

    Hätte Dir ein „ja“ gereicht? <span class=“wp-font-emots-emo-wink“></span>

    Ja ein „Ja, diese Funktion meinte ich, aber wenn bei Dir nicht aktiv dann ist das Dir auch nicht die Ursache fürs Grünliche“ hätte gereicht :-)))))

    Beim Schreiben besteht leider immer die Gefahr das man sich leicht missversteht und war auch nicht böse gemeint mit dem „ich wiederhole mich gerne“

    #6418 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    34 pts

    Wie war das bei Dir nochmal, Du projizierst durch eine Glasscheibe (mit Lensshift)?
    Ist jetzt nur so eine Idee…

    #6419 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    Wie war das bei Dir nochmal, Du projizierst durch eine Glasscheibe (mit Lensshift)?
    Ist jetzt nur so eine Idee…

    Glasscheibe (Schott … das beste was es gibt) nimmt null Änderung der Farben vor. Lediglich 1,5-2ftl.
    Wie gesagt, beim Filmbild und Media-Player Menü sieht weiß ja auch weiß aus, außer mit der Nase an der Leinwand geringfügigen und somit vernachlässigbaren Saum am Rand.
    Nur beim JVC Menü Buchstaben/Ziffern und Gitternetzlinien ist es flächig grünlich.

    Lensshift ja, horizontal war es was um 13cm und vertikal da Projektor auf Leinwandrahmenoberseite, eine Leinwandhöhe den vertikalen Lensshift.
    Aber auch hier der Satz von oben „Wie gesagt, beim Filmbild und Media-Player Menü sieht weiß ja auch weiß aus, außer mit der Nase an der Leinwand geringfügigen und somit vernachlässigbaren Saum am Rand.
    Nur beim JVC Menü Buchstaben/Ziffern und Gitternetzlinien ist es flächig grünlich.“

    PS: beim X500 war das JVC Menü auch nicht Grünlich und der Stand auch hinter der Schreibe;-)
    Wenn ich die Klappe (nicht meine ) öffne und somit Gla snicht im Lichtweg, ändert es sich auch nichts auf der Leinwand.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von Sven Sven.
    #6421 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    26 pts
    @mori Du Abtrünniger, wie kommt`s ? Wegen HDR und DCI-Filter ?
    Keine Angst: der Sony bleibt hier. Der X7000 darf nur HDR  :-)
    Ich habe mir ein schönes Parallelsystem eingerichtet. 2 Player, 2 Beamer … Einschalten per Harmony und ab geht’s. Ist alles schön auf Benutzerfreundlichkeit getrimmt. Alles schön kalibriert und beim X7000 eigene, custom-made Gamma Kurven eingepflegt (Arve’s Tool).
    Mehr und Detaillierteres an anderer Stelle.
    #6422 Score: 0

    hifiguru
    Participant
    2 pts

    Hi Mori,

     

    welchen Projektor würdest du in Hinsicht auf allgemein beste Bildqualität empfehlen ?

    Den X7000 oder den Sony VW520 ?

    Die kosten ja zur Zeit dank Grobi und Heimkinoaktuell fast das selbe (der VW520) ist sogar 500,- günstiger.

     

    #6426 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    25 pts

    Beim VW520 würde ich darauf achten einen scharfen zu bekommen.

    Den VW320 gibt es auch mittlerweile für €4900.-, langsam werden die bezahlbar

     

    #6459 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    Beim VW520 würde ich darauf achten einen scharfen zu bekommen.

    Den VW320 gibt es auch mittlerweile für €4900.-, langsam werden die bezahlbar <span class=“wp-font-emots-emo-wink“></span>

    Zum eigentlichen Thema um was es hier geht, nichts zu sagen/schreiben?

    Wir sind ja Erwachsen und Manns genug, kennen uns ein klein wenig persönlich und lang genug aus dem Internet und denke wir können uns in die Augen schauen und mal das folgende Unverwerflich kurz ansprechen.

    Kommt es mir nur so vor oder fliegst Du wegen Zeitmangel oder dergleichen alle paar Tage im Sturzflug hier schnell durch Dein Forum, schreibst was zu den letzten Einträgen oder Eintrag (egal ob die/der überhaupt zum Thema passte oder eher OT war) um was geschrieben zu haben und weiter gehts zum nächsten Thema um schnell Deine „Pflicht“ getan zu haben?

    #6479 Score: 0

    oto
    Participant
    4 pts

    PS: Vielleicht schaut einer die Tage mal Deepwater und bei dem Bohrlochtest könntet Ihr mal schauen ob die Zeiger beim Film schon den Farbsaum haben. Als ich das letzte Woche sah, wurde ich misstrauisch und habe auch deshalb hier das Thema aufgemacht:

    die farbsäume sind im film keine panik.

    #6487 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    Danke @oto … Ich hatte das auch schon gedacht und erhofft, denn es wäre sonst nicht erklärbar gewesen.

    Ich habe bei mir erneut die Pixel Einstellung zurück gesetzt, dann einfach Rot ein Pixel verschoben, einen bei Blau und fertig.
    Die Linien sind nicht reinweiß aber im Film passt alles.
    Habe dann den Soeicher2 mal grob mit Gesamt FEIN eingestellt und beim Filmstandbild mit weißen Objekten hin und her geschaltet. Bei Speicher habe ich teilweise gelblichen Rand um weiße Objekte wie hemdkragen, ohne rumfefummelfein, nicht sichtbar. Also erstmal alles gut und JVC Menü Buchstaben sind auch nicht mehr flächig grünlich sondern weißliche, halt mit grünlichen Saum. Aber wen interessiert das

    Generelle Frage an die wissenden;
    – warum soll man(n) die Gitterlinien reinweiß bekommen? Was hat man davon?
    – ich meine hier und Nudg im H Forum schrieb, dass Pixel Anpassung nur digital wären und es hat nicht von Vorteil wäre. Kann das bitte kurz erklärt werden?

    Danke und ein schönes Wochenende
    Sven

    #6503 Score: 0

    leon136
    Participant
    23 pts

    die farbsäume sind im film keine panik.

    Jo, in extremer Nahaufnahme schimmert das in allen Regenbogenfarben

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #6505 Score: 0

    oto
    Participant
    4 pts

    Jo, in extremer Nahaufnahme schimmert das in allen Regenbogenfarben <span class=“wp-font-emots-emo-unhappy“></span>

    nicht nur die monitore waren auf der bohrinsel defekt am ende des fims, hatte ich sogar was im auge

    @sven. auf deine frage: die 3 panel der grundfarben müssen zusammen passen, damit weiß perfekt gemischt werden kanm, das hat man davon
    wenn die konvergenz nicht komplett passt, ist das in den meisten fällen, nicht vom sitzplatz zu sehen. ist es aber zu stark verbogen wird das ganze bild unscharf. auch dürften die farben nicht mehr richtig dargestellt werden können. wenn ich noch was vergessen habe, bitte die anderen
    ich für meinen teil schenke mir die zonen einstellung der konvergenz, weil ich wenn der rest(in der mitte) soweit passt, keinem unterschied mehr erkennen kann…

    #6507 Score: 2

    Pascal
    Participant
    7 pts

    Sven,

    da ich früher xxx Stunden 3 Röhren Projektoren einstellen durfte (das war dazumal noch eine extrem auswendige Arbeit…vor allem bei Simulations-Projektoren), habe ich dir zum Vorgehen bei der Konvergenzeinstellung einige gute Ratschläge:

    1. warmlaufen lassen, bis du keinen Konvergenzveränderung mehr feststellen kannst
    2. möglichst nahe an die Leinwand stehen, um die einzelnen Pixel -wenn möglich- klar zu sehen
    3. beginne mit der Grobeinstellung (nur in der Mitte des Bildes) horizontal und vertikal, zuerst Blau auf Grün, danach Rot auf Grün, immer darauf achten, dass nicht zu starke Korrekturen vorgenommen werden müssen (ansonsten Nachbarfeld kontrollieren und über dieses eine Anpassung vornehmen)
    4. geh nun auf fein Korrektur und wähle Blau auf Grün (Grün ist immer die „fixe Farbe“)…beginne in der Mitte und horizontal und vertikal kreisförmig von innen nach aussen.
    5. wiederhole dasselbe diesmal mit Rot auf Grün
    6. projiziere ein Weissgitter um nochmals allfällige Abweichungen zu korrigieren

    WICHTIG: es gibt immer wieder einzelne Felde welche ev. zu weit links/rechts oder zu weit oben/unten sind. Nehmen wir an, dass ein Feld links zu weit nach links verschiebt, am rechten Rand aber passt…das linke Nachbarfeld aber ebenfalls zu weit links ist. Dann zuerst das Nachbarfeld nachrücken, ansonsten würde das einzustellende Feld innen zu weit nach rechts verschieben.

    Auch noch wichtig:

    immer zuerst die Blaue Farbe einstellen, da das Auge bei Blau am schnellsten ermüdet…Immer ohne Unterbrechungen (Ein-Ausschalten des Projektors) die Konvergenzeinstellung vornehmen.

    Immer wieder einen Schritt weiter nach hinten gehen um die benachbarten Felder zu kontrollieren, jede Feldveränderung tangiert auch die Nachbarfelder!

    Genügend Zeit einrechnen, eine saubere Konvergenzeinstellung ist nicht in einer Stunde erledigt!

     

    und nun viel Spass und Geduld ;-)

    MoriSven
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 33)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.