Sonntag, Juli 23, 2017

Sony VW… Abhängigkeit der Schärfe von der Aufstellung/Aufhängung ?

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community User Diskussionen Sony VW… Abhängigkeit der Schärfe von der Aufstellung/Aufhängung ?

Dieses Thema enthält 47 Antworten und 13 Teilnehmer. This post has been viewed 2031 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  Pietro vor 6 Monate, 1 Woche. This post has been viewed 2031 times

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 48)
  • Autor
    Beiträge
  • #2400 Score: 0
    Heinz23
    Heinz23
    Participant
    1 pt

    Hallo,
    OT Vorweg: Ich möchte weg vom großen Hi.. Forum , da dort meiner Meinung nach nicht mehr Sachlich Diskutiert werden kann, sondern sich die User und Teilweise die Moderation nicht als sehr Neutral geben. Einen thread wie diesen hier würde zu gespammt werden und darauf habe ich kein Bock mehr.
    Deshalb werde ich demnächst hauptsächlich dem Cine4home Forum posten. Wir sollten Dem eine chance geben. OT off

    Wer es noch nicht weiß: Mein Sony VW 320 war nach Staub/Panel Problemen 25 Tage beim Service.Nun hat die Reparatur einwandfrei geklappt. Das war nun die Gelegenheit für mich mal ein Test zu machen. Ich habe ihn auf den Tisch gestellt und die schärfe und Konvergenz begutachtet. Nachdem ich die Konvergenz eingestellt habe (Die Grobe vorarbeit wurde wohl schon im Service gemacht da die Konvergenz eingestellt war) War nun alles knack scharf.danach habe ich ihn nun Überkopf an meine Deckenhalterung angebracht.Zoom und Focus erneut eingestellt. Nun war er nicht mehr so scharf.Und es bedurfte wieder einiger Konvergenz Korrekturen. Ich hab ihn aber nicht So scharf hin bekommen wie als er auf den Tisch stand.
    Jetzt ist die Frage: Ist es sinnvoll den VW… lieber stehen zu betreiben da wohl möglich auch die Überkopf Montage im Zusammenhang mit dem Staubeinbruch/Panel Problem steht ? An alle VW Besitzer: Bitte Postet doch mal ob ihr ihn stehen oder Über Kopf betreibt, und ob es irgendwelche Probleme mit farbigen Punkten gibt. Vielleicht kann man einen Zusammenhang mit der Aufstellung und den Problemen erkennen ?

    • Dieses Thema wurde geändert vor 9 Monate, 2 Wochen von Heinz23 Heinz23.
    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.

    Sony VW 320 ,Leinwand: WS-S Grand Cinema 244x137 mit Grey HC Tuch, Fernseher: Sony KDL60w855 ,Technisat Digit Isio S2, UHD:Samsung K8500,Gaming:Xbox one S ,Amazon Fire TV stick , Sound:Denon X4300H,Teufel Theater 4 thx,Teufel c220fr,Multiroom: Raumfeld Cube ,Connect

    #2405 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    27 pts

    Hi und willkommen

    Interessant deine Beobachtungen. Hast du mal Fotos von dem Schärfe Unterschied?

    #2407 Score: 0
    Heinz23
    Heinz23
    Participant
    1 pt

    Ne, ich hab leider keine gemacht, wo ich mich im nachhinein drüber ärgere. Es geht um die gittertest Linien beim Konvergenz einstellen. Die sind bei Deckenmontage bei mir ausgefranzt. Das sieht man im Film natürlich nicht um das mal zu relativieren. Es geht dann eher um die Desktop Schärfe. Auch zu erkennen an der Menü-schrift. Nun wiegt diese optische Einheit ja einiges,und beim auf den Kopf drehen durch das Eigengewicht können ja schon 0.001 mm den Unterschied ausmachen.Ich habe Übrigens 0 Chromatische Aberration. So ein Gutes Objektiv hatte ich noch nie bei Beamern.
    Ich versuche nachher mal ein Bild zu machen und es hier rein zustellen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate, 2 Wochen von Heinz23 Heinz23.

    Sony VW 320 ,Leinwand: WS-S Grand Cinema 244x137 mit Grey HC Tuch, Fernseher: Sony KDL60w855 ,Technisat Digit Isio S2, UHD:Samsung K8500,Gaming:Xbox one S ,Amazon Fire TV stick , Sound:Denon X4300H,Teufel Theater 4 thx,Teufel c220fr,Multiroom: Raumfeld Cube ,Connect

    #2418 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    29 pts

    @Heinz2,3

    Freut mich, dass der Service soweit ok war und dass Du wieder ein funktionierendes Gerät hast.

    Zur Staubproblematik:
    Der Epson hat im Gegensatz zu den Sony VW’s richtig schöne, dicke Staubfilter verbaut. Die offene Bauweise wurde ja bei den Sony’s von manchen als klare Ursache gesehen. Eine Theorie, die mich nicht überzeugte. Wie man aktuell beim Epson 10000 Fall sieht, schützen die nicht zwingend. Ich sehe die Ursache bei den Sony’s in der Zersetzung einer Materialkomponente innerhalb des gekapselten Lichtweges verursacht durch Wärme. Erschütterungen bspw. durch Transporte erleichtern die Freisetzung.

    Es gibt einige Indizien, die diese Theorie stützen:
    Interessanterweise ist bisher nämlich meines Wissens kein VW300 betroffen – diese haben die schwächste Lampe. Hauptsächlich 500er. Jetzt erstmals ein 320er, der ebenfalls über eine stärkere Lampe als der 300er verfügt. Heinz hatte erwähnt, dass dies im Zusammenhang mit HDR (hoher Lampenmodus !) passierte.
    Der Hifi-forum User Holzli hatte erwähnt, dass er einen VW520 mit wenigen Stunden (ohne Staub !) nach UK schickte und ihn mit Staub zurückbekam. Er schaut gerne und oft im HDR Modus.

    Ich betreibe meinen 300er auch stehend und bin mit der Bildschärfe mehr als zufrieden

    P.S. ich habe übrigens darauf verzichtet, meine Hypothese zum Staub im Hifi-forum zu präsentieren. Aus genau den Gründen, die eingangs bereits erwähnt wurden und die ich vollumfänglich teile.

    #2421 Score: 0
    Ekki-C4H
    Ekki-C4H
    Moderator

    Mhhh.. aber welches Material soll sich denn zersetzen?

    Gruß,
    Ekki

    #2424 Score: 0
    Heinz23
    Heinz23
    Participant
    1 pt

    Also bei mir waren die Punkte alle unterschiedlich groß aber innerhalb der Farben etwa gleichgroß. Die Grünen waren die kleinsten (Pixelscharf). danach kamen die Roten und ein Fetter Blauer. Vielleicht liefert das ein Hinweis auf das Problem. Es könnte auf unterschiedlichen Ebenen des Objektivs liegen (Unterschiedlich Groß). Da sie Farbig sind also vor dem Zusammenführen der Grundfarben.
    @ Mori; Freud mich das Du auch hier bist.

    BTW: Ich bin heute bei der Heimkino Messe in Kassel. Fichte ist auch da.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate, 2 Wochen von Heinz23 Heinz23.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate, 2 Wochen von Heinz23 Heinz23.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate, 2 Wochen von Heinz23 Heinz23.

    Sony VW 320 ,Leinwand: WS-S Grand Cinema 244x137 mit Grey HC Tuch, Fernseher: Sony KDL60w855 ,Technisat Digit Isio S2, UHD:Samsung K8500,Gaming:Xbox one S ,Amazon Fire TV stick , Sound:Denon X4300H,Teufel Theater 4 thx,Teufel c220fr,Multiroom: Raumfeld Cube ,Connect

    #2429 Score: 0
    Heinz23
    Heinz23
    Participant
    1 pt

    Wie sieht das denn aus wenn sich die SXRD Panel auflösen ? Gibt es Vergleichsbilder ? KKK 101 hatte übrigens das gleiche Problem. Hifi Forum

    Dieser Post von Andreas1968 Spricht auch für Staub: Staub JVC HD 750

    Mir währe Staub auch lieber als Panel Schäden. Wenn das Hitze Schäden Wären wäre es eine Katastrophe.

    Sony VW 320 ,Leinwand: WS-S Grand Cinema 244x137 mit Grey HC Tuch, Fernseher: Sony KDL60w855 ,Technisat Digit Isio S2, UHD:Samsung K8500,Gaming:Xbox one S ,Amazon Fire TV stick , Sound:Denon X4300H,Teufel Theater 4 thx,Teufel c220fr,Multiroom: Raumfeld Cube ,Connect

    #2430 Score: 0
    Ekki-C4H
    Ekki-C4H
    Moderator

    Also es sind mit 99%er Wahrscheinlichkeit Fremdkörper oder Staub. Die Frage ist nur, wie die Fremdkörper auf das Panel gelangen.
    Entweder ist irgendwo etwas nicht dicht um das SXRD Panel herum, oder der Staub / Fremdkörper sind von Anfang an drin.

    Wir hatten ja die 4K Beamer schon öfter offen und um die Panel sieht alles dicht aus.

    Gruß,
    Ekki

    #2433 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    29 pts

    Mhhh.. aber welches Material soll sich denn zersetzen?

    Gruß,
    Ekki

    Ich kenne den genauen Aufbau und die verwendeteten Materalien innerhalb des gekapselten Lichtweges nicht. Ich könnte mir vorstellen: Farbe, die auf Metall oder Kunststoff aufgetragen wurde; Klebefolie; Gummidichtungen; Silikonfett. Kurz: synthetische Polymere, nicht metallisch. Davon wird es vermutlich da eine ganze Menge haben.

    #2450 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    27 pts

    Ok, ich sehe schon, ich muss nochmal einen VW500 auseinander schrauben.

    Mal sehen, wo ich einen finde dafür…

    #2454 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    6 pts

    Ok, ich sehe schon, ich muss nochmal einen VW500 auseinander schrauben.

    Mal sehen, wo ich einen finde dafür…

    <span class=“wp-font-emots-emo-grin“></span>

    Auch wenn es nicht gesagt werden darf, aber habt Ihr/Du in Berlin auf der IFA bzgl. dem VW550 das Thema „Partikel“ gar nicht angesprochen?
    Das ist doch eigentlich DAS Thema oder für Euch so vernachlässigbar?
    Du erbringst doch selbst wie am Wochenende im Sony Center für die irgendwelche Leistungen, Du musst doch DEN Draht haben
    Wie geschrieben, auch wenn Du nicht drüber reden/schreiben darfst, aber har man was beim 550er geändert damit DAS nicht wieder vorkommen kann?

    #2455 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    27 pts

    Ich habe die Ingenieure schonmal vor einiger Zeit drauf angesprochen: Die Ingenieure meinten damals, es handelt sich dabei um Staub ab Werk.

    #2550 Score: 0

    Torben
    Moderator
    1 pt

    Wie ist es mit der Theorie Lensshift-Nutzung?
    Ein Bekannter von mir, der mit dem Problem seit Jahren, seit seinem ersten VW1000 zu kämpfen hat, meinte zu mir, daß nach dem was er so über die ganze Zeit mitbekommen hat, hauptsächlich 21:9 Leinwand-Besitzer betroffen sind, die häufig den Lensshift/memory nutzen. Nicht nur, aber deutlich mehr.

    Seiner Theorie nach ist das Abrieb durch die Lensshift-Nutzung.

    Wie seht ihr das?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monate von  Torben.
    #2552 Score: 0
    Junior
    Junior
    Participant
    8 pts

    Wenn tatsächlich Staubpartikel innerhalb der gekapselten Lightengine vorhanden sind,
    ist es natürlich auch gut möglich, daß diese bei wiederholter Bewegung darin verteilt werden.
    Trotzdem sollte man Ursache und Wirkung dabei möglichst auseinanderhalten.
    Daß der Lensshift, der ja außen neben(vor) dem Block sitzt, Staubpartikel erzeugt, die dann auf wundersame Weise in die gekapselte Einheit eindringen, halte ich für mehr als abwegig.

    Gruß
    Junior

    #2556 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    27 pts

    Das halte ich auch für abwegig, zumal die Antriebsräder aus Nylon sind, das sehr elastisch ist und außerdem auch noch extrem gefettet.

    Gruß,
    EKki

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 48)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.