Sonntag, März 24, 2019

Sony VW270ES vs. Optoma UHZ65

Dieses Thema enthält 29 Antworten und 6 Teilnehmer. This post has been viewed 832 times Es wurde zuletzt aktualisiert von Ekki Schmitt Ekki Schmitt vor 2 Monate, 1 Woche. This post has been viewed 832 times

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 30)
  • Autor
    Beiträge
  • #11598 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    54 pts

    Du hast den Beamer recht weit weg von der Leinwand, oder?

    Schonmal verglichen wenn der Beamer so nah wie möglich an der Leinwand ist? Das bringt einiges an Licht.

    #11600 Score: 0

    v8spirit
    Participant
    -1 pt

    Er steht 5,5m entfernt.

    Da hast Du Recht. Wenn er näher an der Leinwand ist wird das Bild heller. Das kann ich bestätigen. Näher kann ich ihn nicht platzieren wegen meiner schönen  Holzlattendecke.

    #11612 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    54 pts

    Ok, das erklärt aber immerhin, wieso er Dir zu dunkel erscheint.

    Also außer dem VW570 fällt mir im Moment kein Tipp ein.

    #11613 Score: -1

    v8spirit
    Participant
    -1 pt

    Ok. Vielen Dank. Dann muss ich mir den 570 holen und den 270 verkaufen oder damit leben und warten bis die Laser bezahlbarer werden.

    #11614 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    54 pts

    Aber bitte teste das vorher mit dem VW570 auch. Nicht dass er Dir auch zu dunkel ist und Du mich danach verfluchst..😱

    OK?

     

    #11615 Score: 0

    v8spirit
    Participant
    -1 pt

    Das würde ich in dieser Preisklasse auf jedenfall machen. Vielen Dank für Deine Mühe

    #11617 Score: 0

    TheSound
    Participant

    Deswegen dieser Tage mein Kommentar zur Helligkeit des X7900. Ich meine, die müsste auf ähnlichem Niveau wie die vom 570er liegen. Mein Abstand ist 5,80 m und es funktioniert gut! nicht sehr gut aber wirklich gut. Jetzt liegt es daran, wann man die Lampe tauschen muss. Ich vermute so zwischen 1000 und 1500 h. Aber das muss ich jetzt abwarten.

    Sprich: Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Wechsel auf den 570er grundsätzlich weiterhilft.

    #11623 Score: 0

    Heinz-Walter
    Participant

    Ich kann die Kommentare zur Helligkeit vom 270er Sony und Optoma UHZ65 nicht nachvollziehen. Ich habe mir genau diese beiden bei Sound Brothers in Kassel im direkten Vergleich vorführen lassen. Hier war der Optoma bei HDR und SDR sehr deutlich viel heller. Beide waren im hohen Lampenmodus, sie waren wohl nicht kalibriert, aber farblich waren sie ähnlich, also beide im Filmmodus.

    #11631 Score: 0

    v8spirit
    Participant
    -1 pt

    Welcher von beiden hat Dir besser gefallen?

    #11635 Score: 0

    Heinz-Walter
    Participant

    Wenn alles komplett verdunkelt war, waren die beiden gleichwertig, der Optoma mit mehr Punch, der Sony vielleicht mit etwas besserer Durchzeichnung. Sobald etwas Licht eingeschaltet wurde, dass man etwas im Raum erkennen konnte, war der Optoma zunehmend überlegen, bei einer gedimmten Beleuchtung wie in einem Wohnzimmer, in dem man sein Rotweinglas auch ohne Ertasten findet,  versank das Sonybild im Grau, während der Optoma noch ein bemerkenswert gutes Bild machte.

    Will sagen:

    dezidiertes, schwarzes Heimkino ohne jede Beleuchtung –>Sony oder Optoma

    Wohnzimmer mit etwas Restlicht –> ausschließlich Optoma

    All das gilt nur für die unkalibrierten Geräte, wie wir sie gesehen haben, jeweils in ihrem Film- oder Kinomodus, bei hoher Lampenleistung. Beide waren neu, wobei der Optoma eben auf Dauer seine Helligkeit behält.

    Mein Freund (Wohnzimmer-Heimkino), mit dem ich dort war, hat sich ohne irgendein Zögern für den Kauf eines der beiden Geräte entschieden

    #11640 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    54 pts

    Man muss bei DLP Beamer immer unterscheiden zwischen Peak-Helligkeit (Weiß) und Farbhelligkeiten (Color Light Output).

    Da kommt immer eine Diskrepanz zwischen der Angabe in den technischen Daten und dem Wert, den man bei farblicher Präzision erreichen kann.

    Gruß,
    Ekki

     

    #11649 Score: 0

    Pascal
    Participant
    15 pts

    ausser man hat einen 3Chip Dlp, oder eine LED Lichtquelle 😉

    #11650 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    54 pts

    ausser man hat einen 3Chip Dlp, oder eine LED Lichtquelle 😉

    LED Beamer können auch „schummeln“. Sogar einfacher, als Beamer mit Farbrad

    3Chip DLPs sind aber natürlich über jeden Verdacht erhaben, das stimmt.

    #11652 Score: 0

    Heinz-Walter
    Participant

    Gilt der Helligkeitsunterschied weiß/Farbe auch für rgbrgb-Farbräder?

    #11653 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    54 pts

    Gilt der Helligkeitsunterschied weiß/Farbe auch für rgbrgb-Farbräder?

    Je nach Einstellung, ja klar

    Der DMD wird dann bei den Übergangszeiten zwischen zwei Farbsegmenten nicht ausgeschaltet. Wirkt sich dann in der Summe wie ein Weißsegment aus.

    Und bei LED Beamern kann man auf Wunsch auch alle drei LEDs gleichzeitig anmachen (simuliert Weißsegment). Oder auch nur zwei (Gelb/ Magenta / Zyan Segment). Ein LED Beamer hat quasi alle Farbräder dieser Welt verbaut, je nach Programmierung

    Gruß,
    Ekki

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von Ekki Schmitt Ekki Schmitt.
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 30)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.