Sonntag, März 24, 2019

Test: Sony VPL-VW760 – Endlich erste Messergebnisse!

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community User Diskussionen Test: Sony VPL-VW760 – Endlich erste Messergebnisse!

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 196 Antworten und 22 Teilnehmer. This post has been viewed 23122 times Es wurde zuletzt aktualisiert von Ekki Schmitt Ekki Schmitt vor 2 Monate. This post has been viewed 23122 times

Ansicht von 15 Beiträgen - 151 bis 165 (von insgesamt 197)
  • Autor
    Beiträge
  • #11455 Score: 0

    HAL
    Participant
    1 pt

    Nachdem Nate mit maximaler Geduld,  freundlich aber auch hartnäckig am Ball geblieben ist, gebührt ihm definitiv die Premiere…

    #11456 Score: 0
    Nate
    Nate
    Participant
    3 pts

    Hallo HAL,

    vielen Dank, das Schätze ich wirklich – sehr freundlich von Dir,  ;D!!

    Bin nun echt gespannt wie es weiter geht. mal sehen was Ekki sagt – jetzt kommt ja eh erst mal Weihnachten.

    Schöne Freie Tage und leckeres Essen euch.

     

    Gruß

    #11464 Score: 0
    Nate
    Nate
    Participant
    3 pts

    Hi Ekki,

    also wenn es für mich Zeitlich und Entfernungstechnisch machbar wäre, würde ich gerne die Ehre übernehmen und mein Gerät als Muster mit Glasfilter Von Dir Kalibrieren lassen und hier dann neine Eindrücke ausführlich Schildern!!

     

    Gruß

     

     

    #11522 Score: 0
    Nate
    Nate
    Participant
    3 pts

    Guten Abend,

    ein gutes und Erfolgreiches neues Jahr wünsch ich euch allen!!

    Ekki wie geht´s denn nun mit diesem Thema hier weiter?

     

     

    Gruß

    #11529 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    54 pts

    Wie weit hast Du es denn nach Aachen oder Köln?

    #11533 Score: 0
    Nate
    Nate
    Participant
    3 pts

    Hi Ekki,

    sind beide ca 400km von mir….und ich hab einen alten Diesel…gibts auch noch andere locations evtl nähe Heilbronn, Mannheim?

     

     

    Gruß

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von Nate Nate.
    #11534 Score: 0

    Chris
    Participant
    1 pt

    VW760 – Mein alternatives HDR-Setting ohne Contrast Enhancer

    Hallo zusammen,

    Ich habe meinen von Ekki getunten VW760 (ohne Filter, reines Service-Menu-Tuning) bisher bei HDR immer im Ekki-Cinema-Modus (Custom 5), bei Helligkeit 50, HDR-Contrast 68 und mit Contrast Enhancer auf „hoch“ betrieben. Laser steht auf 92 (dynamic setting ist an), Leinwandbreite ist ca. 2,80m.

    Diese Einstellung liefert ein schön knalliges HDR-Bild.

    Der Contrast Enhancer hat mich in letzter Zeit aber immer mehr zum grübeln gebracht. Das Bild wird ja je nach Szene „angepasst“, teilweise wirkt es so, als würden beispielsweise Gesichter von einer am Filmset gar nicht vorhanden gewesenen Phantom-Lichtquelle angeleuchtet. Sieht zwar knallig aus, verändert aber das originale Bild. Zudem bügelt der Enhancer manche ganz dunklen und ganz hellen Bild-Details weg (nicht nur auf der höchsten Stufe, sondern sogar schon auf der niedrigsten).

    Man könnte also es also spitz formulieren und sagen, dass der Contrast Enhancer die Szenenausleuchtung in einer Weise verändert, das sie nicht mehr „original“ ist und zudem noch Bildinformationen unterschlägt.

    Daher habe ich den Contrast-Enhancer nun mal komplett abgeschaltet und etwas mit dem Helligkeits- und HDR-Kontrast-Reglern herumexperimentiert. Dabei habe ich die Sony 7669-Testpatterns zur Hilfe genommen. Folgendes hat sich dabei ergeben:

    1. Man kann den Helligkeitsregler hochziehen, ohne den Schwarzwert zu versauen (bin bei 58 gelandet)

    2. Für den hochgesetzten Helligkeitsregler muss man dan den HDR-Kontrastregler etwas runterziehen, um die Clipping-Grenze auf 1000 Nits zurück zu bringen (Reglerstellung 56 bei einer Helligkeit von 58).

    Diese Änderungen führen dazu, dass die Durchzeichnung „unter herum“ deutlich besser wird. Ich kann bei den Sony Patterns nun eine untere Treppenstufe mehr auflösen als zuvor. Der Schwarzwert bleibt gleich.

    Ich plane, die Einstellungen erstmal so zu lassen und den dynamischen Contrast Enhancer erstmal nicht mehr zu verwenden.

    Was denkt ihr dazu?

    Grüße,

    Chris

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  Chris.
    #11537 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    54 pts

    Hi Ekki, sind beide ca 400km von mir….und ich hab einen alten Diesel…gibts auch noch andere locations evtl nähe Heilbronn, Mannheim? Gruß

    Das Problem ist die Infrastruktur. Wir müssen ja wahrscheinlich einen neuen Filter-Farbton eruieren und alles genau vermessen. Das bei einem Händler vor Ort zu machen ist recht schwer. Mhhh…

    #11539 Score: 0
    Nate
    Nate
    Participant
    3 pts

    Hi Ekki,

    wir werden eine gute Lösung finden,

    ich schau mal was sich machen lässt!

     

    …am besten Du schreibst mir eine PM!

     

    Gruß

    #11543 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    45 pts

     Ich plane, die Einstellungen erstmal so zu lassen und den dynamischen Contrast Enhancer erstmal nicht mehr zu verwenden. Was denkt ihr dazu? Grüße, Chris

    Ich war lange Zeit ein Skeptiker des Contrast Enhancers (CE) aus den von Dir genannten Gründen. Vor allem als ich noch selbst erstelle ARVE Kurven verwendet hatte. Heute verwende ich Ihn mit Überzeugung bei UHD / HDR: ohne Arve Kurven, dem Panasonic Player inkl Optimizer, den Werkskurven von Sony inkl. des dynamischen Laserdimmings. Man muss die Einstellwerte beim Beamer und in meinem Fall auch des Panasonic Players aber penibel genau aufeinander abstimmen. Bei Helligkeiten unter 1000 Nits geht sogar CE auf Hoch (mit der HDR Referenzkurve).  Bei Helligkeiten über 1000 Nits (mit Standard HDR Kurve, übrigens auch bestens als Universallösung einsetzbar) auf Stellung „Mittel“.  Auf den CE würde ich heute nicht mehr verzichten wollen: er ist IMO ein grosses Plus der Sony bei HDR Material. Die Abgrenzung  0.001 / 0.005 Nits ist dabei ebenfalls gegeben.

    #11544 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    54 pts

    Richtig, zu Blackcrushing darf der Contrast Enhancer nicht führen, was er auch nicht tut bei perfekter Abstimmung.

    Tatsächlich passiert das schnell (ist in der Vorführung im HKR München sogar auch vorgekommen).

    Gruß,
    Ekki

    #11551 Score: 0

    Chris
    Participant
    1 pt

    Ich plane, die Einstellungen erstmal so zu lassen und den dynamischen Contrast Enhancer erstmal nicht mehr zu verwenden. Was denkt ihr dazu? Grüße, Chris

    Ich war lange Zeit ein Skeptiker des Contrast Enhancers (CE) aus den von Dir genannten Gründen. Vor allem als ich noch selbst erstelle ARVE Kurven verwendet hatte. Heute verwende ich Ihn mit Überzeugung bei UHD / HDR: ohne Arve Kurven, dem Panasonic Player inkl Optimizer, den Werkskurven von Sony inkl. des dynamischen Laserdimmings. Man muss die Einstellwerte beim Beamer und in meinem Fall auch des Panasonic Players aber penibel genau aufeinander abstimmen. Bei Helligkeiten unter 1000 Nits geht sogar CE auf Hoch (mit der HDR Referenzkurve). Bei Helligkeiten über 1000 Nits (mit Standard HDR Kurve, übrigens auch bestens als Universallösung einsetzbar) auf Stellung „Mittel“. Auf den CE würde ich heute nicht mehr verzichten wollen: er ist IMO ein grosses Plus der Sony bei HDR Material. Die Abgrenzung 0.001 / 0.005 Nits ist dabei ebenfalls gegeben.

     

    Mori, danke für Deine Antwort. Du nutzt also den HDR-Optimizer des Panasonic zusammen mit dem Contrast Enhancer des Sony gleichzeitig.

    Wo stelle ich denn die HDR-Kurven „Standard“ bzw. „Referenz“ am VW760 um? Was meinst Du mit „Werkskurfen“?  Ich nutze als Basis das von Ekki optimierte Custom 5-Preset unter „Cinema 1“

    Könntest Du mir vielleicht auch noch verraten, welche Einstellung nutzt Du für das „HDR-Darstellungsprofil“ am Panasonic?  LCD mit mittlerere/hoher Helligkeit?

    Grüße, Christoph

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  Chris.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  Chris.
    #11555 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    54 pts

    Mori, danke für Deine Antwort. Du nutzt also den HDR-Optimizer des Panasonic zusammen mit dem Contrast Enhancer des Sony gleichzeitig. Wo stelle ich denn die HDR-Kurven „Standard“ bzw. „Referenz“ am VW760 um? Was meinst Du mit „Werkskurfen“? 

    Man kann mit externen Tools dem Sony eigene Gamma-Kurven beibringen, die werden als SDR Kurven abgespeichert. Aber eine, die gut mit dem Contrast Enhancer harmoniert, habe ich selbst nicht wirklich gefunden. Daher lieber die Werkskurven.

    Werkskurven sind die eingebauten, die Du auch nutzt. Umschalten kann man zwischen Referenz und Standard im HDR-Menü.

    Mit dem modifizierten Custom5 Preset mobilisieren wir mehr Lichtreserven und nehmen dafür farbliche Ungenauigkeiten in absoluten Highlights in Kauf (bei denen das aber eh eher irrelevant ist). Dadurch wird der VW760 mit richtigen Farben so viel heller.

    Beim Panasonic muss ich passen, da wird @mori Dir besser weiterhelfen können

    Gruß,
    Ekki

    #11557 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    45 pts

    @chris

    Ja, CE und Optimizer gleichzeitig.

    Ich benutze beim Panasonic das HDR-Darstellungsprofil“   LCD mit mittlerer/hoher Helligkeit (1000 Nits). Genauso wie bei Arve Kurven kann man die Einstellungen nicht einfach 1:1 übernehmen, da die Helligkeits auf der eigenen LW entscheidend ist. Man muss die Werte am Panasonic dann entsprechend anpassen. Falls man bspw. eher wenig Licht zur Verfügung hat, kann bspw. Projektor hell (500 Nits besser geeignet sein.

    Beim 760er gibt es bei der HDR Ausgabe (und man somit keine sogenannte HDR zu SDR Konvertierung macht) 2 Kurven.: HDR-Referenz und HDR10 (Auto entsprechend). Die beiden bezeichne ich als Sony Werkskurven im Gegensatz zu selber erstellten ARVE Kurven. Theoretisch könnte ich stattdessen auch weiterhin Arve Kurven verwenden, was ich aber wie gesagt nicht mehr mache.

    #11558 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    45 pts

    Man kann mit externen Tools dem Sony eigene Gamma-Kurven beibringen, die werden als SDR Kurven abgespeichert. Aber eine, die gut mit dem Contrast Enhancer harmoniert, habe ich selbst nicht wirklich gefunden.

    Sehr interessant, ich nämlich auch nicht 😀

    Dann habe ich mal bei einem Kollegen eine Deiner CH4 Editions unter die Lupe genommen, die Werte dann bei mir daheim reproduziert und dabei festgestellt, dass sich das Ganze sehr wenig nahm mit meinen Arve Kurven ohne CE. Leichte Vorteile manchmal da, manchmal dort 😀

    Ich hatte jedenfalls nicht schlecht gestaunt …

Ansicht von 15 Beiträgen - 151 bis 165 (von insgesamt 197)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.