Montag, Juni 25, 2018

UHD-HDR mit Lumagen Radiance Pro 4XXX oder anderer Hard-/Software

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community User Diskussionen UHD-HDR mit Lumagen Radiance Pro 4XXX oder anderer Hard-/Software

Dieses Thema enthält 50 Antworten und 10 Teilnehmer. This post has been viewed 5112 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  westmd vor 5 Monate, 3 Wochen. This post has been viewed 5112 times

Ansicht von 6 Beiträgen - 46 bis 51 (von insgesamt 51)
  • Autor
    Beiträge
  • #9389 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    47 pts

    Ich dachte mir, ich poste mal ein paar Messcharts, die zeigen, wie weit man mit einer LUT einen schon halbwegs gut kalibrierten Farbraum noch verbessern kann.

    Aus Zeitgründen habe ich bisher darauf verzichtet, meine Projektoren mit LightSpace etwas umfangreicher zu charakterisieren. Die Berechnungen meiner LUTs basierten bis jetzt auf 141 Messpunkten (nur WRGBCMY) ohne echte Messungen innerhalb des Gamuts. Ich hatte ganz am Anfang versucht, mit 11^3 Messpunkten das Gamut zu vermessen. Das Ergebnis war aber recht grottig.
    Da ich mir einen neuen EODIS3 gegönnt habe, wollte ich aber der Charakterisierung mit 11^3 Punkten nochmal eine Chance geben. Mein alter EODIS3 hat so etwa 90 Minuten für die 1331 Messungen gebraucht. Der neue schafft es in 45 Minuten.

    Hier mal ein Vorher-/Nachher-Vergleich (Saturation-Swep 75% und Memory Colours). Basis ist mein X9500 mit Standard-Farbprofil für Rec.709, bei dem ich vor einiger Zeit eine Farbkalibrierung mit Autocal 9 und i1 Pro 2 durchgeführt habe.

    Punktlandung

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.

    ... ich bin dann mal weg ...

    #10008 Score: 0

    wolf352
    Participant
    3 pts

    Hi,

    sehr netter Thread, den ich mir gerade durchlese während ich einen neuen SDR Cube erzeuge – ich war gut 1 Jahr raus aus dem Thema Heimkino und mache den X7000 und Lumagen gerade „frisch“ – hier steht auch Radiance Pro inkl Lightspace (auch eine eeColor Box)

    Was man in einem Jahr verpasst ist unglaublich, Arve Tool sagte mir nix als Ekki es letztens im Gespräch erwähnte, und ich habe heute morgen gefühlt 20 Minuten lang den Radiance upgedatet.
    Heute morgen habe ich mit Calman einen 3D LUT erzeugt, immer noch der gleiche Mist wie vor einem Jahr und 2 Softwareversionen.
    Das Geld in LightSpace war und ist gut investiert!

    Welche Integration Time nimmst Du für den EODIS – 1 Sekunde oder höher?
    Ted hatte mir immer zu 1 Sekunde geraten – da die Eregbnisse teilweise nicht reproduzierbar waren bin ich auf 1,3 bis 1,5 gegangen mit entsprechender Wartezeit bei großen Cubes…
    Ich war übrigens auch schon drauf und dran den K10A zu kaufen da ich schon so viel Zeit mit messen „verschwendet“ habe.

    HDR kommt dann evtl die Tage dran und bestimmt die ein oder andere Frage
    MIt neuem EODIS meinst Du welche Revision – B?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monate, 4 Wochen von  wolf352.
    #10010 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    47 pts

    guesswho999 wohnt hier nicht mehr. Aber schau mal in Deine PMs.

    ... ich bin dann mal weg ...

    #10011 Score: 0
    BerndFfm
    BerndFfm
    Participant
    2 pts

    Mit madVR sollte das ganze doch auch funktionieren?

    Bei mir läuft es jetzt mit madVR. Wiedergabe von 4K und HDR mit dynamischem HDR.

    Vom HTPC gehe ich mit BT.2020 und Gamma 2.2 in den Beamer. Der bleibt immer so eingestellt, egal was ich wiedergebe. Die HDR Metadaten werden aus dem Videostream entfernt damit sich der Beamer nicht auf Gamma D stellt.

    madVR analysiert die Quelle und konvertiert bei Bedarf von REC.709 nach BT.2020.

    Bei HDR wird jeder Frame einzeln überprüft und es wird eine passende Gamma-Kurve erstellt und genutzt. 24 oder 60 Mal pro Sekunde. Den Soft-Clipping Punkt kann man einstellen, so dass man zwischen Helligkeit und Durchzeichnung wählen kann. Steht bei mir auf 300 nits.

    Die Sichtung der mir bekannten Testszenen ergab ein gutes Ergebnis mit gutem Schwarzwert, gute Durchzeichnung bei dunklen Szenen und gute Abstufung bei Highlights. Ich kann z.B. „Planet Erde II“ (600 nits) direkt nach „Life“ (4000 nits) schauen und habe ohne Veränderung ein optimales Bild. Die hellste Szene in Life hat übrigens über 6000 nits.

    Grüße Bernd

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monate, 4 Wochen von BerndFfm BerndFfm.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monate, 4 Wochen von BerndFfm BerndFfm.
    #10016 Score: 0

    wolf352
    Participant
    3 pts

    Hi Bernd,

    auch eine Möglichkeit! Und vermutlich günstiger als unsere Lumagen.
    madVR habe ich bisher nur gestreift, als versuchsweisen TestPattern Generator.

    Da ich diverse Quellen nutze finde ich den Lumagen sehr praktisch.
    Zudem hält er auch die LUTs für SDR bereit.

    Wobei ich schon sagen muss, dass der VW260 den ich (in der C4H HDR Edition) gesehen habe, auch einen sehr guten Job machte – ohne dass man Hardware vorschalten musste.
    In wiefern er noch mal von Arve for SONY profitiert wäre interessant.
    Jedenfalls scheint er (bzw alle neueren SONY) momentan eine gute out of the Box Lösung zu sein.

    Da ich nun gut ein Jahr „raus“ war aus den ganzen Themen, bin ich froh dass mir guesswho999 einen super Kickstart mit dem Lumagen und Lightspace gibt!

    #10212 Score: 0

    westmd
    Participant

    Habe mich jetzt auch für einen Radiance pro 4240 entschieden, zusammen mit Lightspace um meinen X7000 zu füttern. Ich werde von daher wahrscheinlich häufiger mal hier vorbeischauen, da ich völliger Bild Kalibrations Neueinsteiger bin!

Ansicht von 6 Beiträgen - 46 bis 51 (von insgesamt 51)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.