Dienstag, August 22, 2017

UHD-HDR richtige Farben !

Dieses Thema enthält 111 Antworten und 7 Teilnehmer. This post has been viewed 4728 times Es wurde zuletzt aktualisiert von Mori Mori vor 3 Wochen, 1 Tag. This post has been viewed 4728 times

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 112)
  • Autor
    Beiträge
  • #6327 Score: 1

    leon136
    Participant
    28 pts

    Hallo,

    Wenn ich in den ganzen Foren quer lese wird viel von Gamma, Clipping und Nit erzählt. Keiner scheint sich für korrekte Farben für UHD zu interessieren. Wenn Gesichtsfarben zu „rot“ sind –> dann Pi X Daumen Rot etwas rausnehmen, na toll Kein Projektor ( ? Sony VW5000) erreicht BT-2020 sondern max. DCI-P3. Am „besten“ sind wohl im Moment User mit dem neusten Lumagen Radiance + ! passender Software dran, die können das automatisch einmessen lassen und per Lut-File abspeichern. 100% x,y Koordinaten sind mir auch nur durch (bei mir) Calman bekannt, keine Rede von Saturation 50,25 etc. . JVC-Autocal mit Spyder 😆😆 oh bloß nicht , nur für das Gamma den Spyder , „Otto-Normal“ User setzt gerne HCFR ein, ?? geht das überhaupt. Fragen über Fragen ! Wie am besten ? welche Software, Pattern, Sensor etc. . P.s. einen erweiterten Farbraum hat auch mein „oller“ X35, aber das kann es nicht sein .-)

    @ekki : Das wäre doch mal ein Thema für euren JVC Livestream .-) Lasst „uns“ nicht dumm sterben ! oder Betriebsgeheimnis .-)

    Grüße leon

    Sven
    #6337 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    32 pts

    Ich glaube zum Thema HDR Farben machen wir am besten mal einen eigenen Stream

    DCI P3 reicht aber vollkommen aus, mehr ist auf den BDs eh nicht drauf.

    Gruß,
    Ekki

    #6341 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    30 pts

    Sehr schön Ekki

    Was ich bisher so sah: die Farben waren bei UHD Material bisher immer „gefühlt“ in Ordnung. Die Zeiten mit dem Rotstich hatte ich nicht aktiv mitgemacht (nur als stiller Leser). Meine aktuelle Meinung: Da die heutigen JVC ( und auch Sony) normalerweise – falls das Gamma in Ordnung ist – punkto Farben OTB im allgemeinen recht gut sind, sind die Farbstiche das kleinere Uebel. Vordringliches Problem ist es, das Gamma im Griff zu haben. Wenn das Gamma nicht ok ist, stimmen auch die Farben nicht. Oder umgekehrt: hat man das Gamma im Griff (Pflicht !), ist der Rest dann die Kür.

    Aber natürlich: „gefühlt“ reicht nicht. Wir wollen Gewissheit und Perfektion

    #6346 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    9 pts

    Danke Leon für das Thema da auch ich mich frage wie was wann wo …

    Es gibt ja einige die sogar normale Blurays mit Filter schauen. Kapier ich nicht und könnte dann mit geklärt werden, wie auch das einstellen.
    Ich habe einfach mal auf den Modus geschaltet, 100IRE zugespielt und HCFR in Echtzeitmessung gestellt und die Farben mal schnell so auf grob 100% gestellt.
    Ob das ein Fehler war, keine Ahnung aber schau mir nachher mal Trailer an wo das grün schon fast übertrieben war, wobei laut HCFR nur Blau runter musste.

    Aber wäre schön wenn diese Thema nicht in der Versenkung verschwindet sondern mal kurz und bündig behandelt werden könnnte

    #6350 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    40 pts

    einen erweiterten Farbraum hat auch mein „oller“ X35, aber das kann es nicht sein .-)

    Alt bedeutet ja nicht immer schlecht.
    Mit passender Zusatzhardware quetscht man aus einem JVC HD350 auch noch HDR mit einem Farbraum, der über DCI-P3 liegt! Man muß nur auf 4k und etwas Helligkeit verzichten.

     

     

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #6352 Score: 0

    leon136
    Participant
    28 pts

    passender Zusatzhardware

    Du meinst jetzt den Radiance, das dürfte aber für „Normal“ User nicht in Frage kommen bei Listenpreisen von 6-7000$ Ich habe noch den XD hier , ist natürlich feine Sache mit der „Automatik“  Mach Doch mal ein extra Thema auf und plauder mal aus dem „Nähkästchen“, was alles geht mit den richtigen Tools Aber auch für „nicht Kalibrierer“ muss sich ein X000/ Xx500 möglichst einfach trimmen lassen.

    #6353 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    40 pts

    Eigener Thread? Vielleicht. Aber es gibt Zeitgenossen, die da wesentlich mehr Ahnung haben als ich. Und ich blamiere mich so ungern. 

    In diesem Fall ist tatsächlich ein Radiance Pro im Spiel (Screenshot stammt nicht von mir). Aber wenn man das Signal sowieso auf FHD konvertiert, weil der Projektor nicht mehr kann (HDFury Linker), wird sicherlich auch eine LUT-Box funktionieren, die nur FHD unterstützt und günstiger ist. LightSpace unterstützt ja z.B. auch eine eeColor-Box. Der Radiance XD mit 5 x 5 x 5 LUT ist nicht so optimal dafür.

    #6355 Score: 0

    leon136
    Participant
    28 pts

    Der Radiance XD mit 5 x 5 x 5 LUT ist nicht so optimal dafür.

    Ich weiss,  bin aber auch ein Loser 😢

    #6566 Score: 1
    Mori
    Mori
    Participant
    30 pts

    Nachdem für mich die Gamma Geschichte abgehakt ist, steht das nächste Projekt an: Farb-Kalibrierung des DCI-P3 Farbraumes am X7000.

    Die mir zur Verfügung stehendes Mittel sind beschränkt. Ich habe von X-Rite den EODIS3 Sensor, das neuste Chromapure und irgend eine Calman Version plus die Sony Disk mit den Farbfenstern.

    Jetzt habe ich mir gedacht, dass ich damit und inkl Weisspunkt 3 x 6 = 19 Punkte (inkl. Weiss-Punkt) habe. Damit kann ich also 18 Punkte in meinem BT2020 Farbraum ermitteln und die ermittelten x,y Werte mit den Sollwerten vergleichen. Somit könnte ich dann Sättigung und Farbton falls nötig anpassen.

    Bleibt noch die Helligkeit. Gibt es da auch Sollwerte (in % zu Weiss) ?

    Ist diese Idee / Plan grundsätzlich abwegig ? Irgendwelche Bemerkungen oder Tipps ?

    Sven
    #6567 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    30 pts

    Nochmals kurz nachgedacht. Die Helligkeiten (in%) kann ich ja vom bekannten 709er Farbraum übernehmen (Grün 71%, Rot 21%, Blau 8%).

    #6568 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    40 pts

    Hm, auf der Sony-UHD sind für BT.2020, P3 und Rec.709 jeweils 6 Testbilder enthalten. Also nicht 6×3 für 50, 75 oder 100% von P3.

    Und mit der Frage, ob man für UHD P3 oder BT.2020 kalibrieren sollte, habe ich mich neulich auch etwas blamiert. Da für UHD P3 als Container innerhalb von BT.2020 behandelt wird, soll man BT.2020 kalibrieren.

    „R.Masciola’sUHD/HDR-10 Pattern Suite“ enthält z.B. Testbilder für P3-Farben innerhalb des BT.2020 Gamuts und auch ColorChecker-Testbilder für Chromapure.

    Ich glaube, sehr viel kann man ohne diese Testbilder nicht machen. An 100% rot, grün und blau kannst Du beim JVC nicht ganz so viel ändern. Denn die gehen ja nicht über P3 hinaus.

    Bleibt noch die RGB-Balance für den Weißpunkt. Die liegt ja immer auf D65.

    #6569 Score: 0

    leon136
    Participant
    28 pts

    „R.Masciola’sUHD/HDR-10 Pattern Suite“ enthält z.B. Testbilder für P3-Farben innerhalb des BT.2020 Gamuts

    genau diese x,y Koordinaten müssen bekannt sein um überhaupt den Farbraum den der Projektor physikalisch in ! der Lage ist abzudecken einschätzen zu können

    An 100% rot, grün und blau kannst Du beim JVC nicht ganz so viel ändern. Denn die gehen ja nicht über P3 hinaus.

    Blau kann man von Rec 709 ableiten genau so „groß“ wie P3

    #6570 Score: 0

    leon136
    Participant
    28 pts

    Wie Schwarz Gerade am Anfang von HDR wurde oft das absaufen von Details nahe Schwarz bemängelt. Das Bild hatte einfach eine „falsche“ Gammakurve. Mit Ekki hatte ich ja auch schon die Diskussion, Beispiel „Lagerfeuer bei Tageslicht wieso“ etc. So wie „mori“ schon geschrieben hat, bei korrekter Einstellung hat ein HDR-Bild optimal die selbe/bessere Durchzeichnung nahe Schwarz aber mit größeren Dynamikumfang (mehr Abstufungen). Kleines Spiel mit SDR, dabei ist es immer das selbe Bild aber der Sensor der Kamera fängt immer einen anderen Sweetspot ein. HDR kann man auch nur auf einem HDR Gerät richtig einschätzen, was uns aber damals auf der IFA mit dem Sony VW500 gezeigt wurde hat mir im Vergleich zu SDR nur ein „müdes“ Lächeln entlockt so kann`s auch gehen. Erst beim Sony-TV kam ein Aha Gefühl auf .-)

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate von  leon136.
    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #6573 Score: 1

    guesswho999
    Participant
    40 pts

    Kann man Blau wirklich von Rec.709 ableiten?

    BT.2020
    Weiß     x=0,3127                             y=0,3290
    rot          x=0,708                               y=0,292
    grün      x=0,170                               y=0,797
    blau       x=0,131                               y=0,046

    DCI-P3 (D65)
    Weiß     x=0,3127                             y=0,3290
    rot          x=0,680                               y=0,320
    grün      x=0,265                               y=0,690
    blau       x=0,150                               y=0,060

    Rec.709
    Weiß     x=0,3127                           y=0,3290
    rot          x=0,64                               y=0,33
    grün      x=0,30                               y=0,60
    blau       x=0,15                               y=0,060

    Mori
    #6574 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    30 pts

    Danke für Euer Feedback. Die Koordinaten x,y für die einzelnen Farbfenster sind soweit ich mich erinnere ja auf der Sony Disk genau definiert. Einmal die Eckpunkte (BT2020), dann die P3  und BT709 Koordinaten (quasi Sättigungspunkte innerhalb von BT2020). Bei Abweichungen könnte man dann mittels Sättigungs- und Farbtonregler korrigieren. Soweit meine Ueberlegung.

    Bei den Zielgrössen für die Helligkeit bin ich alles andere als sicher. Sehr gut möglich, dass ich komplett falsch liege.

    P.S. @Leon. Um zu wissen, wie HDR aussehen sollte, habe ich mir erst einen ZD9 gekauft, bevor ich mich an dieses Thema wagte. Wenn ich da nicht mit dem Bild klar gekommen wäre, hätte ich HDR auf dem Beamer links liegen gelassen.

     

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate von Mori Mori.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 112)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.