Freitag, November 16, 2018

Welchen UHD-Bluray Player aktuell kaufen ?

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community User Diskussionen Welchen UHD-Bluray Player aktuell kaufen ?

Dieses Thema enthält 357 Antworten und 19 Teilnehmer. This post has been viewed 24445 times Es wurde zuletzt aktualisiert von Mori Mori vor 1 Jahr, 5 Monate. This post has been viewed 24445 times

Ansicht von 15 Beiträgen - 196 bis 210 (von insgesamt 358)
  • Autor
    Beiträge
  • #6550 Score: 0

    oto
    Participant
    7 pts

    Professioneller Bildvergleich zwischen Oppo und Panasonic von Vincent Theo:

    vielen dank dafür, ich bin ja sehr überrascht das es da wirklich unterschiede in der Bildqualität gibt. das war mit HD ja nie so.

    #6551 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    15 pts

    OT

    off Topic: ja, im Moment läuft hier nicht viel. Ich bin aber offen gesagt nie davon ausgegangen, dass das hier eine kostenlose Frage und Antwort Plattform sein soll, wo man quasi ein Recht hat, von einem Fachmann wie Ekki immer und überall umgehend eine Antwort zu erhalten. Wie immer lebt ein Forum von seinen Mitgliedern. Ich finde es hier ausgesprochen angenehm. An anderer Stelle hatte ich des öfteren Fragen von mir unbekannten Usern beantwortet und nicht mal ein Feedback geschweige ein Dankeschön erhalten. Das ist mir dann mittlerweile doch zu blöd. Da tausche ich mich lieber mit Usern aus, die man „kennt“.

    Ich hatte sozusagen etwas „Kritik“ vor paar Tage hier schon geschrieben, da ich es wie „Hasser“ sehe und es mir anders wünschen würde.
    Klar, wünschen kann man sich viel.
    Ich hatte es versucht zu pushen, klar es waren viele Fragen von mir aber ich bin der Meinung, dass es auch für andere oder gerade Neulinge einen Mehrwert gehabt hätte wenn man diese Fragen, Anliegen, Unklarheiten erklärt hätte und bestimmt interessant gewesen wäre.

    Auch klar ist, dass es nicht in Echtzeit ein Frage/Antwortspiel sein muss, aber so gar nichts oder mit einem Einzeiler was zu beantworten was gar nicht Inhalt der Frage war, ist mir persönlich zu wenig. Ich weis aber auch, dass es einige gibt die jetzt denken „Dein Pech, lass es doch“

    Es gibt gerade mal eine Handvoll die sich hier beteiligen, auch teilweise mit viel Sachkunde und vorallem haben diese viel „Herz“ und bin zu tiefst Dankbar, denn ohne Leon und gueswho usw. wäre ich nicht mit dem X7000 „richtig“ zum Ziel gekommen und bin beiden sehr sehr dankbar.
    Würde man in der Nähe wohnen, hätte ich beide schon zum Essen eingeladen um meinen Dank zu zeigen.

    Aber ist das der Sinn der Sache das es nur unter Mitgliedern läuft?
    Wir kommen doch öfters an Stellen, wo jeder nur mutmaßungen anstellen kann, da beim einen oder anderen etwas Fachwissen oder an der Technik zum vergleichen fehlt. Ist ja auch nicht schlimm, denn wir haben ja andere Berufe.
    Ich habe noch einige Fragen oder Anregungen die auch anderen was bringen könnten, aber ich spare es mir inzwischen diese zu schreiben.
    Ich persönlich finde es sehr Schade, da ich mich lange auf dieses Forum mich gefreut hatte und deshalb sozusagen der User Nummer 1 bin.

    Ich gebe zu, ich habe resigniert aber da ich ja eher als Troll oder Zuvielfrager hingestellt wurde, ist es mir inzwischen wurscht
    Auch in der Facebook Gruppe habe ich schon Dinge als Antwort geschrieben, wo ich dann auf „Abbrechen“ klickte da ich mir dachte „lass es“.
    Nunja, Leben geht weiter…

    Schönes Bergfest
    Sven

    #6552 Score: 0

    leon136
    Participant
    42 pts

    Bildvergleich zwischen Oppo und Panasonic

    Ich fasse das mal kurz zusammen trotz meinem miesen Englisch Der Pana hat die Nase vorne , besseres Cromasampling und die Konvertierung von HDR auf SDR gelingt ihm besser ohne das Schattendetails verloren gehen. Der Oppo erzeugt zusätzlich Colorbanding bei der Konvertierung. Wo Oppo vorne liegt ist das Update auf DolbyVision im laufe des Jahres so fern man auch ein Dolby Display hat .-) Ich würde den Oppo aber trotzdem nicht ganz abschreiben, an der Firmware wird weiter gefeilt und vielleicht ist DV irgendwann der „Heilsbringer“ . Die kritisierten Lizenzkosten von Dolby fallen für einen Endverbraucher bei der „Massenproduktion“ kaum in`s Gewicht. Mir ist ein fester Standart lieber, als wenn jeder seine eigene „Suppe“ kocht. Im Audiobereich funktioniert das friedliche nebeneinander mit Dolby und DTS ja auch.

    #6553 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    43 pts

    Der Reviewer spricht auch davon, dass die Unterschiede zum Teil auch ausgesprochen subtil sind. Klar, wir sind Beamer Freaks und da kann man solche Unterschiede schon eher sehen. Aktuell ist eh alles im Fluss und vieles hängt auch von der individuellen Konstellation und persönlichen Präferenzen oder Gewichtung ab.  Ich war vom Panasonic ab der ersten Minute beeindruckt bzw. zufrieden, weil er meine Anforderungen von Anfang an erfüllte. Diese haben sich dann teilweise verschoben (Stichwort HDR ) und Stand heute kann ich sagen, dass so weit für mich alles passt.

    P.S. Und die mich störenden reflektierenden Plastikfronten habe ich übrigens schwarz matt foliert. 😀

    #6554 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    15 pts

    Und das bekomme ich nun gar nicht Rund Mori, denn es wurd eüberall gesagt das JVC mit Panasonic bzgl. HDR nicht funktioniert, da im unteren Bereich zu viel als Schwarz angezeigt wird, wo man eigentlich noch was erkennen muss/müsste.

    Nachdem Du gestern schriebst das Du den JVC nicht auf „Erweiterst“ betreibst udn noch nie betrieben hast, habe ich gestern Abend nach dem Film mal ein paar HDR Trailer (mein Liebling „Jazz“ http://demo-uhd3d.com/fiche.php?cat=uhd&id=157 ) vom Media-Player abgespielt und laufend beim JVC von AUTO (was ja Standard entspricht) auf „Erweitert“ hin und her geschaltet und auch wenn ich mich mal wieder als Depp blamiere, ich konnte nicht sagen was „richtig“ ist.
    Auf „Standard“ ist das Bild stimmig, bei „Erweitert“ ist das Bild heller und dadurch sehe ich mehr Details aber dafür nicht so Schwarz!?!?
    Was nun richtig ist, ich konnte mich nicht entscheiden und ging ins Bett
    Ich habe auch kein Bock bei jedem Film von Hand alles mögliche umzustellen.

    Ich hatte nur den JVC anhand eines HDR Testbildes aus dem Internet bzgl. Zuspielung per Media-Player eingestellt.
    Als ich zwei Tage den Samsung 8500 hatte, ging das natürlich besser mit den Sony Testbildern. Das die noch keiner „exportiert“ hat, verstehe ich gar nicht

    Woran entscheidest Du wann das Bild Stimmig ist? Gerade wo Du selber sogar die Gamma Kurve anpasst. Machst Du das rein messtechnisch oder nach AUge? Wenn nach Auge, würde mich interessieren wie. Gibt es Filmszenen wo man zum einstellen verwenden kann, weil man bei Zeit xx:xx:xx da ein Eckchen Stoff noch erkennen muss, hier ein Gegenstand zu erahnen sein muss, usw.

    Selbst bei Bluray sprich SDR fragte ich mich am Wochenende mehrfach, woran ich erkenne dass das gezeigte Schwarz das beste Schwarz ist was der JVC kann. Wollte es aber hier im Forum nicht fragen
    Deshalb doch mal hier (fast) passend zum Thema, z.B. bei Weltraumsequenzen wie Gravity wo rein Sterne und sonst nichts zu sehen ist, ist Euer Schwarz auf der Leinwand so Schwarz wie der Rahmen/Maskierung der Leinwand? Bei mir nicht
    Nutzt Ihr da Filmstellen oder vertraut Ihr der noch zu erkennenden magischen blinkenden „17“ ?

    Sven schreibt mal wieder zu viel und deshalb, Mahlzeit

    #6555 Score: 0

    Pascal
    Participant
    14 pts

    nach den vielen SW bugs die der Oppo immer noch hat, erstaunt es mich nicht, dass der Panasonic sogar das bessere Bild liefert…Da ich einen Bluray und einen 4k Player am Beamer habe, muss ich -wenn ich 4k schaue- beim Receiver immer die HDMI Verbindung zum Projektor trennen…ansonsten hat der Oppo immer wieder Ton und Bild Aussetzer…dieses Problem ist bei Oppo schon länger bekannt, konnte aber nach xxxx hin-und her Mailen mit Oppo nicht gelöst werden. So wie es aussieht, ersetzte ich wohl den Oppo durch den Panasonic (habe den noch in der original Schachtel im Schrank

    #6556 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    47 pts

    @sven
    Die reine Lehre sagt: Player standard -> Display standard oder Player erweitert -> Display erweitert

    Von Light Illusion gibt´s ein paar Schaubilder dazu
    http://www.lightillusion.com/data_tv_levels.html

    Wenn Du den Player auf standard hast und den JVC auf erweitert, „spreizt“ Du die 17-235 auf 0-255. Das kannst Du nur ausgleichen, wenn Du die Helligkeit verringerst (und den Kontrast erhöhst). Das habe ich am Anfang auch so gemacht, weil ich nie die 17 gesehen habe. Nach irgendeiner Autocal-Session funktionierte das mit dem Verringern der Helligkeit nicht mehr, weil ich mit dem Regler nicht unter -50 kam.

    Wenn man ein empfindliches Messgerät hätte, könnte man den maximalen Schwarzwert ausmessen, indem man die Helligkeit bei IRE0 so lange anpasst, bis sie sich nicht mehr verändert.

    ... ich bin dann mal weg ...

    #6557 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    43 pts

    @sven

    Man muss IMO grundsätzlich unterscheiden zwischen qualitativen und quantitativen Kriterien.

    Ein qualitatives Kriterium sind zBsp. Bilder aus der Eröffnungsszene bei Lucy. Als sie das Hotel betritt, siehst Du den Parkplatz, der teilweise im Schatten liegt. Dann Bäume, die Sonnenlicht ausgesetzt sind und eine hellen Wasserfontäne des Springbrunnen. Bei der BD sieht man alle Details, aber die einzelnen Bereiche sind weniger voneinander abgetrennt. Beim HDR Bild willst Du alle diese Details auch sehen ! Mehr noch: Der Kontrastumfang des Gesamtbildes sollte grösser sein. Dadurch wirkt diese Szene mit HDR klar authentischer, wenn alles einigermassen vernünftig eingestellt ist. Oder als Lucy den Rezeptionisten anspricht. Sein Jacket ist sehr dunkel, nahe Schwarz. Den Kragen sollte man trotzdem klar als solchen erkennen können. Wenn die Durchzeichnung nicht optimal ist, kann man den Helligkeitspegel erhöhen, aber das Schwarz wird heller und das Bild erscheint weniger kontrastreich und letztlich auch weniger realistisch. Das will man also nicht … so gibt es X Beispiele.  Sehr schön auch als Lucy auf dem Weg ins Spital die Fabrikhalle durchläuft. Der dunkle Bereich sollte detailliert sein, während die Flammen nicht überstrahlen. Das sind alles Bsp für eine qualitative Beurteilung des Bildes. Das Kriterium oder Masstab: die Realität, wie wir sie wahrnehmen. Idealerweise sieht das aus, wie in Natura oder dem Blick aus dem Fenster.

    Dann gibt es quantitative Kriterien. ZBsp. kannst Du diesen Schwarzwert messen. ZBsp. mit den Sony UHD Disks. 7669 …  das kennst Du. Dort ist ein Kapitel 4. Eine Schwarzblende, die Du ausmessen kannst oder zumindest per Auge qualitativ analysieren kannst. Dieser Schwarzwert sollte möglichst nicht angehoben werden.

    Du kannst somit sehr schön den Effekt der verschiedenen Regler auf den Schwarzwert beurteilen. Wichtig ist natürlich auch die Grautreppe, wo das Ziel ist möglichst viele der Balken nahe Schwarz unterscheiden zu können.

    Grundsätzlich muss man all diese Regler am Player und Beamer kennen und wissen, was sie bewirken. Dazu gehört eine Methode, um das zu messen oder zumindest qualitativ zu beurteilen. Erst dann kann man diese Regler sehr gezielt einsetzen. Das ist auch bei der normalen Farb Falibration so. Wichtig ist, dass das Gemessene und daruf hin Eingestellte anderweitig überprüft werden kann und sei es nur qualitativ per Auge. Wenn das gegeben ist, kann eigentlich nicht mehr viel schief gehen.

    Ich hatte mir Arve Tool installiert und habe dann mal ausgehend von einem Vorschlag eines Users analysiert, was die einzelnen Parameter so bewirken. Erst anhand der Kurve, die man am Computer ausdrucken kann. Dann hatte ich 3 Kurven geschaffen und diese am JVC eingespielt. Dann habe ich diese an der LW verglichen mit dem normalen Gamma D, das ich vorher hatte bzw. dem Bild das ich vorher hatte. Dann habe ich die 3 Kurven untereinander verglichen und nochmals detaillierte Rückschlüsse daraus gezogen, in welche Richtung ich gehen musste. So hatte ich dann sehr schnell „meine“ Gamma Importkurve gefunden. Die war wirklich gut, aber hatte noch eine kleine Schwäche im Schwarzbereich (Stichwort Kragen). Ich hätte das auch über das erweiterte Arve Tool lösen können (WIP), war aber dann unnötig, weil ich über den Gamma Regler am Panasonic zum Ziel kam.

    Meiner Meinung nach kann man das passende HDR Bild nur über die „richtige“ Gamma Kurve erreichen. Die Aussicht mit dem Arve Tool das Gamma anzupassen, war übrigens Haupauslöser, dass ich mir den X7000 gekauft habe. Wie gut das Bild dann letztlich aussieht, hängt vom Beamer und der Umgebung/Raum ab. Deshalb kann man auch nicht eine Einstellung blind auf ein anderes Gerät übernehmen. Das ist ähnlich wie bei der Farbkalibration.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 7 Monate von Mori Mori.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 7 Monate von Mori Mori.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 7 Monate von Mori Mori.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 7 Monate von Mori Mori.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 7 Monate von Mori Mori.
    #6563 Score: 0

    oto
    Participant
    7 pts

    Deshalb doch mal hier (fast) passend zum Thema, z.B. bei Weltraumsequenzen wie Gravity wo rein Sterne und sonst nichts zu sehen ist, ist Euer Schwarz auf der Leinwand so Schwarz wie der Rahmen/Maskierung der Leinwand? Bei mir nicht

    bei uns auch nicht! geht ja nur wenn das licht wirklich aus ist, d. h. bei kompletten schwarzblenden mit iris oder laser-Abschaltung kann das funktionieren aber nie wenn noch ein stern zu sehen sein soll.

    so schwarz wie die Maskierung kann auch der JVC nicht deshalb ist es mir persönlich auch nicht so wichtig wie schwarz ein PJ kann, sondern eher wie sind die schwarzblenden, kann er hier licht aus

    #6564 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    15 pts

    @mori
    Erneut ein dickes fettes Dankeschön an die ausfürhliche Antwort.

    Der Drucker spuckt gerade den ersten Absatz raus und werde die „Lucy Stellen“ bei mir mal anschauen.

    Ich denke in letzter Zeit und jedes mal wenn ich den Werbetrailer „Jazz“ mir anschaue, dass ich gar nicht so richtig weis wie HDR aussehen kann oder muss und deshalb kann ich das mit „Spitzlichter“ und anderes nicht bewerten und vermute das es mir gar noicht so sehr wichtig ist.

    Vielleicht liegt es auch daran, dass ich bei mir bei HDR Wiedergabe die Lampe auf Gering habe, denn ich merke bzw. sehe da nicht den Mega Unterschied. Das Bild bzw. die hellen Stellen sind nur gering heller.
    Vielleicht ist das ganze HDR bis zum letzten Quäntschen eher von Euch Spezis zu sehen und gar nicht mal so von einem Laien.

    Ich denke, was mir so gut bei UHD Filmem gefällt ist zum einen die Auflösung womit das Bild noch plastischer aussieht und vor allem die satteren/schöneren Farben, wobei ich DCI wegen fehlendem KnowHow nicht mit HCFR vermessen/eingerichtet habe.
    Dank Leon habe ich zumindest auch bei meinem HDR Preset bei einem weißen Testbild (100IRE) die Farben auf annähernd 100% gestellt, damit ich mich nicht mit der Zeit an Farben gewöhne, die unrealistisch sind.

    Mal schauen ob ich mir doch mal einen UHD Player kaufe, aber habe ja noch ein wenig Zeit.

    @oto
    Danke, das beruhigt mich das es auch bei EUch nicht so Schwarz ist
    Gerade gestern das neue Grobi Video mit Herrn Hess angehört und wenn von JVC die Rede ist bekomme ich immer das Gefühl, dass das Schwarz dunkler als bei mir sein muss, wenn die immer so vom JVC Schwarz schwärmen. Für mich ist das halt ein „Projektorschwarz“
    Vielleicht sollte ich mal einen Sony HW oder dergleichen leihen, damit ich überhaupt nach den Jahren einschätzen bzw. schätzen kann, dass mein JVC wirklich ein dunkles Schwarz zeigt
    Spätestens wenn nach Monaten irgendwann mein X500 mal wieder bei mir ankommen sollte, kann bzw. könnte ich den ja mal einschalten und mit dem X7000 vergleichen, wobei ich gar nicht weis ob ich den X500 noch einmal einschalten möchte.
    Stellt EUch nur vor, wenn ich keinen großen Unterschied sehen würde uhhhhhhh, dann kann Sven nicht mehr schlafen Aber gut, es flackert nichts, es rattert nichts, es fiept nichts, es bandingt nichts usw *gröhl*

    Schon mal einen schönen Feierabend
    Sven

    PS: eines mus sich aber dem X7000 lassen, ich sehe Dinge die ich vorher in Filmen nicht sah oder nicht drauf geachtet habe. Inzwischen bin ich schon ein Klamotten Freak, denn ich achte aus irgendwelchen Gründen seit dem X7000 voll auf die Struktur der Kleindung sprich was für ein Stoff die Klamotten haben, welches Naht diese haben, usw Eigentlich Krank, aber ich finde es schön das der JVC das mir alles zeigt.
    Oder letzt bei James Bond wo er dem Bösewicht in dem Glashochhaus folgt der mit dem Fahrstuhl hoch fährt und James hängt unten am Fahrstuhl. Wo er dann sich hoch hangelt und einmal an einer Metallplatte sich abdrückt, sieht man kurz das vom Schweiß angelaufene Metall sprich kurz seinen Handballenabdruck.
    Ob das andere Projektoren so einem zeigen? Naja, ist ja egal. Ich bin zufrieden und habs mir verdient

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 7 Monate von Sven Sven.
    #6593 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    15 pts

    <hr />

    Hätte ich nur mit gefragt

    Also bei Lucy UHD Version habe ich keine Chance den Kragen vom Rezeptionisten zu erkennen. Egal welche Regler ich wie sehr bis Anschlag schiebe. Nur Umschalten von Gamma D auf Gamma Normal zeigte den Kragen. Du Mori siehst da echt bei HDR den Kragen und hast sonst ein dunkles Schwarz? Krass ….

    Dann in der Werkhalle wo Flexerfunken zu sehen sind. Da habe ich mal beim JVC den Eingangspegel von AUTO/Standard auf Erweitert hin und her und auch mal auf Gamma Normal geschaltet.

    Dies heute Abend zeigt mir das meine Augen mich im Grunde verarschen. Das Bild was ich sehe sieht für mich “schön“ aus, aber es gehen wie bei 3D Details des Films verloren. Ist ja auch nicht im Sinne des Erfinders.

    Habe dann mal die Lucy Stellen im normalen Bluray sprich SDR angeschaut, da sah ich alle Details, nur nicht ganz so schön. Nun muss ich entscheiden was ich draus mache :-(((

    Zumindest vermerke ich mir mal sehr gut die Kragenszene um jederzeit mal einen Player testen zu können. Wenn es noch weitere solcher Szenen gibt, könnten wir diese ja mal sammeln, aber vermutlich hier nicht gewünscht.

    Euch einen schönen Abend und drüben beim Thema “UHD-HDR richtige Farben“ viel Erfolg, ich versteh da null Komma null :-j

    #6621 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    43 pts

    Hi Sven

    Es hätte mich auch sehr überrascht, wenn Du den Kragen so ohne Weiteres mit dem Gamma D ab Werk akzentuiert sehen könntest. Ich habe Helligkeit beim JVC übrigens auf 0 und den neuen Dynamikregler beim Pana ebenfalls. Eine wirklich überzeugende Durchzeichnung nahe Schwarz lässt sich aus meiner Sicht zumindest beim Panasonic nur mittels eines massgeschneiderten Gammas (über die Importfunktion) erreichen. Dann stehen übrigens unter anderem der Dark Level Regler nicht mehr zur Verfügung (sind Grau bzw. 0).

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 6 Monate von Mori Mori.
    #6631 Score: 0

    oto
    Participant
    7 pts

    Wenn Du den Player auf standard hast und den JVC auf erweitert, „spreizt“ Du die 17-235 auf 0-255. Das kannst Du nur ausgleichen, wenn Du die Helligkeit verringerst (und den Kontrast erhöhst).

    so jetzt hab ich eine frage

    habe mal meinen Samsung UHD player von auto auf RGB-erweitert gestellt und das bild war heller aber eigentlich sind nur die dunklen Bereiche aufgehellt. stimmt so noch das HDR insgesammt?

    #6634 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    47 pts

    Den Projektor hast Du auf Auto oder auf begrenzt? Dein Schwarzwert verschlechtert sich mit dieser Einstellung nicht?

    In den Bereichen 0-16 und 235-255 bei SDR oder 0-64 und 940-1023 bei HDR hat beim HDMI-Videolevel gefälligst kein Nutzsignal zu kommen. Wenn man jetzt dadurch, daß man das Videolevel einseitig verschiebt, mehr Nutzdaten sieht, dann ist das Hinweis, daß sich das eine oder andere Gerät nicht an die Spielregeln hält. Dann gibt es kein richtig oder falsch mehr und man muß ausprobieren, mit welcher Einstellung man das beste Ergebnis erzielt. Und das kann man dann nur noch mit den Testbildern auf einer Sony UHD-Disk machen.

    ... ich bin dann mal weg ...

    #6636 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    43 pts

    @oto

    Ich würde auch erwarten, dass sich der Schwarzwert verschlechtert. Zu Deiner Beobachtung: ich denke, dass hat damit zu tun, dass durch das Clipping die wirklich helleren Bereich den Effekt gar nicht oder deutlich weniger betroffen werden. Somit müsste man IMO das Bild grundsätzlich neu einstellen. Wichtig ist halt, dass der Schwarzwert nicht verschlechtert wird, wenn man irgendetwas ändert. Oder man halt beim Schwarzwert  einen Kompromiss macht, aber unter dem Strich ein besseres Bild erhält.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 6 Monate von Mori Mori.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 6 Monate von Mori Mori.
Ansicht von 15 Beiträgen - 196 bis 210 (von insgesamt 358)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.