Sonntag, Oktober 22, 2017

Welchen UHD-Bluray Player aktuell kaufen ?

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community User Diskussionen Welchen UHD-Bluray Player aktuell kaufen ?

Dieses Thema enthält 357 Antworten und 19 Teilnehmer. This post has been viewed 17744 times Es wurde zuletzt aktualisiert von Mori Mori vor 4 Monate, 4 Wochen. This post has been viewed 17744 times

Ansicht von 15 Beiträgen - 256 bis 270 (von insgesamt 358)
  • Autor
    Beiträge
  • #6931 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    37 pts

    Der X5000/7000/9000 Thread hat im AVS Forum aktuell 807 Seiten, und ich würde schätzen, mindestens die Hälfte dreht sich um die Einstellung bei HDR Material in Zusammenhang mit dem Arve Tool. Das heisst: so einfach ist es ganz offensichtlich nicht, die richtige Einstellung zu finden. Da ist einiges an Know-How gefordert, bis alles passt. Streng genommen gibt es diese „richtige Einstellung“ auch nicht, weil unsere Beamer limitiert sind und wir quasi überlegen müssen, wie wir diese Limitierung am besten verwalten – so zumindest meine Einschätzung. Ich habe 3 Kurven: hell, mittel, dunkel für HDR. Alle haben das bestmögliche Schwarz (64 bleibt Schwarz) und 68 blinkt. Bei zumindest einer Kurve kann ich 0.001 von 0.005 Nits gut unterscheiden. Die Hellste klippt bei nominellen 2000 Nits (bh=2000 im Tool)), tatsächlich aber schon früher. Damit kann ich auch 4000 Nits Titel wie Mad Max sehr gut auch im niedrigen Lampenmodus anschauen. Natürlich nicht mit der Detail-Auflösung im hellen Bereich wie es ein UHD TV schafft, aber immerhin so gut, dass nichts störend auffällt und ich HDR als klaren Mehrwert auch für Beamer betrachte.

    #6932 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    13 pts

    Männer, man sagt ich wäre ein Perfektionist, wobei ich aber auch Realist bin.
    Es kann weder im Sinne des Erfinders sein, dass man erst einen Film schaut, sich auf die Hülle schreibt welche Kurve, welcher regler hier welcher Regler da, um dann erneut den Film mit „korrektem“ Bild zu schauen, noch bin ich dazu bereit bei jedem Film alles möglich umzustellen.

    Klar hätte ich gerne das Optimum, aber nicht um jeden Preis.
    Ich will Filme schauen dabei endlich entspannen. Noch immer prüfe ich eher das Bild „mhh, passt das“, „mhh müsste das nicht schwarz als Grausuppe sein“ und das bei Bluray.
    Wie soll das bei UHDs werden?

    Im ernst, Moris „Kragen“ zeigte mir was Sache ist. Auf „Kragen“ könnte ich auch verzichten, aber auf Details wie „Werkhalle mit Flexer“ nicht (alles Stellen aus Lucy).
    Habe heute die ersten 5 UHDs bekommen, aber noch keine Sony.

    Ich grob einstellen und gut ist. Finde ich HDR gut, darfs bleiben, ansonsten entweder UHD->SDR und an Schärfe und Farben erfreuen, oder Blurays schauen und gut ist.

    @mori
    Blinkende 17 beim Panasonic am JVC bezog sich auf AVFHD709 Testbild (1080p Rec709), oder?
    Diese Testbilder „68“ sind dann für HDR EInstellungen. Diese sind kostenpflichtig beim Hersteller zu bekommen? Lohnenswert um wie SOny Disc was von Hand einzustellen oder ist Sony Disc für den Normalsterblichen genauso ok?
    Diese hier, gelle http://www.avsforum.com/forum/139-display-calibration/2463698-r-masciola-s-hdr-10-uhd-test-patterns.html#post44269674

    PS:
    Auch wenn Du(ihr mich für bescheuert haltet, aber man braucht die 25Euro Version „MPEG-4/TS UHD/HDR10 Multi File Download“ und damit könnte ich, sofern ich wüsste was man in HCFR einstellen muss, auch die BT2020 Farben korrekt vermessen/einstellen? Riiiiichtisch oder liegt klein Doofi da falsch?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monate, 2 Wochen von Sven Sven.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monate, 2 Wochen von Sven Sven.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monate, 2 Wochen von Sven Sven.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monate, 2 Wochen von Sven Sven.
    #6937 Score: 1
    Mori
    Mori
    Participant
    37 pts

    @sven

    Da sind einige Sachen darunter, die ich wie folgt kommentieren möchte:

    1. Das mit diesen Nits Zahlen auf den Scheiben, wird IMO überbewertet. Da sollte man sich IMO keine all zu grossen Gedanken machen. Das sage ich, obwohl ich auch den Hang zur Perfektion habe. Ich könnte Stand heute gut mit nur einer Kurve leben … das grösste Problem ist nicht „oben“ sondern bei Schwarz: bei mit 0.005 Nits als Schwarzwert gemasterten UHD BD ist dieser nicht optimal und muss IMO korrigiert werden. Bsp. Lucy. Soweit bin ich dann doch Perfektionist.
    2. Mit dem Kragen muss ich etwas zurück krebsen. Ja, man sieht ihn – aber man sollte ihn nicht in dem Ausmass sehen, wie ich der Meinung war, dies sehen zu müssen. Mein Workaround mit dem Gamma Black, das ich längere Zeit verwendet habe, ist unnötig ! Auch auf meinem ZD9 sieht man diesen Kragen nicht besser als auf meinem JVC… mein Problem war, dass ich das längere Zeit nicht mehr sauber gegen checken konnte, da der ZD9 längere Zeit ohne UHD Player war ….  Das ist mir erst kürzlich klar geworden. Deine Bemerkung gibt mir Gelegenheit, das in’s richtige Licht zu rücken
    3. Ja, blinkende 17 bezieht sich auf 1080p und RECc709. Die 68 auf den neuen UHD Standard  und die entsprechenden Pegel. Da ist 64 = Schwarz. Diese Patterns bekommt man via kostenpflichtiges Download und der Link ist korrekt. Die Sony UHD Disk ist IMHO nur eine Notlösung.
    4. Eventuell mache ich heute Abend noch ein paar Fotos. Was Lappy da im anderen Forum mal reingestellt hat, finde ich aus heutiger Sicht -vorsichtig formuliert – nicht mehr ganz zeitgemäss. Wenn man es einigermassen passabel einstellt, bekommt man IMHO heutzutage deutlich bessere Resultate. Das mag damals noch anders gewesen sein – will ich gar nicht abwerten oder als Angriff verstanden wissen. Wie Leon schon schrieb: die Zeit vergeht und wir lernen hoffentlich dazu.
    Sven
    #6938 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    13 pts

    @mori
    ich leider nochmal

    1) Danke für die mal wieder ausführliche Antwort.
    2) habe ja heute die ersten UHDs bekommen und möchte heute Abend natürlich mal was schauen, dafür die XBox One S bzw. den JVC für HDR grob einstellen.
    3) Habe die kostenfreien „R.Masciola’s HDR-10 UHD Test Patterns“ gelutscht. Darin 21 Files von „01. 5%_Window_0_C64_HDR10“ bis „21. 5%_Window_100_C940_HDR10“ Also die „21 Step Grayscale“
    Bedeutet File 01 ist Schwarz, File 21 das hellste Weiß. Aber nun weis ich ja nicht, was 0,005 Nits und was 1000 Nits sind.
    Ich kenne ja nur Ekkis Video zum Samsung am JVC und wie man den JVC da einstellt mit den Sony Testbildern.
    Darf ich fragen wie ich mit den „21 Step Grayscale“ das auch heite Abend einstellen kann?
    Geht ja um die regler unter Gamma D, sprich „Picture Ton“, „Dark Level“ und Bright Level“ sowie Helligkeit und Kontrast.

    Wäre Prima wenn in einfachen kurzen Worten ohne Euch unnötig Zeit zu stehlen, ein paar wenige Infos kommen damit ich einigermaßen ein Bild habe wo ich mich Frage „und das finden alle Toll“
    Ansonsten versuche ich mit dem HDR Testbild der Video es bissi hinzubekommen.

    Schönen Abend
    Sven

    #6939 Score: 0

    leon136
    Participant
    33 pts

    @sven , sag mal benutzt Du zum schreiben ein Tablet PC ich werde ja ganz „kirre“ im Kopf wenn ich einige Deiner Texte lese, sorry musste mal gesagt werden

    #6940 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    13 pts

    @sven , sag mal benutzt Du zum schreiben ein Tablet PC ich werde ja ganz „kirre“ im Kopf wenn ich einige Deiner Texte lese, sorry musste mal gesagt werden <span class=“wp-font-emots-emo-happy“></span>

    Warum?
    Eigentlich bin ich recht bedacht und achte auf Satzzeichen, Grammatik und ob ich mich verständlich ausgedrückt habe? Mhhhh…. jetzt bin ich traurig und geh nach Haus in den Keller *bääh*

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monate, 2 Wochen von Sven Sven.
    #6942 Score: 0
    HasseFilmkorn
    HasseFilmkorn
    Participant
    7 pts

    Hallo Sven,

    du hast noch keine UHD von Sony? Laß es auch lieber, denn mir läuft gerade die Galle über, wenn ich an Sony denke.
    Ich habe heute die UHD Passengers bekommen. In dieser schönen neuen UHD Welt sollten schließlich auch die neuen Tonformate dominieren, es hat uns nur niemand gesagt in welcher Sprache.

    TONFORMATE BLURAY:
    Englisch: AURO 3D
    Deutsch: DTS-HD MA 5.1

    TONFORMATE UHD:
    Englisch: Dolby Atmos
    Deutsch: DD 5.1

    Dafür, dass man ein 25 Jahre altes Tonformat auf eine UHD packt, zahlt man als blöder Kunde auch noch 35 Euro.
    Und ja, ich bin der englischen Sprache mächtig, verstehe aber einige nuschelnde Schauspieler nicht. Das ist so, als wenn sich ein Bayer mit einem Ostfriesen unterhält.

    #6943 Score: 0

    mule
    Participant
    7 pts

    @hassefilmkorn: Daran wirst Du dich wohl oder übel gewöhnen müssen: Zu 90% sind auf den Discs mit Atmos & Co. die 3D-Tonformate nur als englisch Tonspur enthalten (leider). Ist aber auf den BDs aber auch nicht anders und die Tendenz sieht auch eher schlechter als besser für die deutschen Tonspuren aus. Die Studios/Verleiher sparen halt wo es geht.

    UHD-BDs kaufe ich inzwischen nur noch selten, da: 1.) zu 90% von einem 2K-Master und somit kaum ein Vorteil in der Bildqualität und 2.) zu 90% nur englische Atmos&Co-Tonspuren und daher ist der Preis der Leistung bei vielen UHD-BDs nicht angemessen.

    #6944 Score: 0

    leon136
    Participant
    33 pts

    jetzt bin ich traurig und geh nach Haus in den Keller *bääh*

    Will Dir nicht auf den „Schlips“ treten, aber einfach selbst lesen Beitrag #post-6932

    Laß es auch lieber, denn mir läuft gerade die Galle über

    Der Auro Upmixer wird doch überwiegend positiv beurteilt , klar ist kein natives Auro.
    Premium-UHD wie Ekki immer so sagt Ö

    #6945 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    13 pts

    @hassefilmkorn

    Hallo Hasser,
    Genau aus diesen Gründen habe ich noch keine Sony gekauft.
    Nur wegen den paar Testbilder das Geld, nee. Film sollte sich schon lohnen.

    @leon136
    Leon, wenn mir was negatives auffallen würde, würde ich A) erst gar nicht so schreiben und hier jetzt Dich nicht fragen.
    Also, gagger nicht sondern lege Eier und sprich Klartext.
    Sind doch erwachsene Männer und keine Pussys die sich nichts offen und direkt sagen können Zur Not gehe ich zum heulen in den Keller
    Oder könnt Ihr anderen Leons “Ansage“ nachvollziehen/verstehen?

    Schönen Pussyabend *hihi*
    Sven

    #6946 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    13 pts

    PS an Leon:

    Gerne auch per E-Mail

    #6947 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    37 pts

    @sven

    Du kannst mit den 21 Grayscale nur die Farbtemperatur einstellen und das ist das kleinste Problem. Du kannst Dir zur Not und für 25 bis 35 Euro eine Sony Disk kaufen (wie von Ekki vorgeschlagen), alternativ die erwähnten Patterns (die viel nützlicher sind !) für rund 25 Euro plus eine Speicherkarte mit mind. 10 GB Speicherplatz für nochmals 25 Euro,  einen UHD Player im Bereich von rund 300 Euro und dann geht es los mit UHD und HDR.

    Alternativ und wenn Die das genannte oben zu teuer ist: ja dann lässt Du Deinen X7000, Kostenpunkt 4000 Euro, der zu diesem Preis IMO ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis gerade im Hinblick auf HDR bietet, einfach in Sachen HDR links liegen und lässt es ganz einfach.

    #6948 Score: 1

    guesswho999
    Participant
    47 pts

    Das habe ich vorhin im AVS gelesen:

    Owners of the Samsung K8500 UHD player would get different results when using the same test patterns from it’s usb input as to using the disk player.
    Maybe Samsung USB ports do something different.

    Was für ein Affenzirkus mit den Playern. 👹

    Sven
    #6949 Score: 0
    HasseFilmkorn
    HasseFilmkorn
    Participant
    7 pts

    Hallo Leon136,

    ja, Auro(Grobi) würde Sinn machen. Ich bin aber z.Zt. noch in der Findungsphase, welches das bessere System ist. Leider baut Auro nur auf Basis eines 5.1 Systems auf. Mein derzeitiges System besteht aus einer 7.2 Anordnung die schon sehr gut funktioniert.
    Welcher ist nun der bessere Upmixer? Das ist hier die entscheidende Frage, denn auf natives Material warte ich auch nicht mehr.
    Sollten wir hierfür einmal einen eigenen Bereich aufmachen, oder ist das hier im Forum nicht erlaubt, da es in erster Linie um Beamer geht?

    VG
    HasseFilmkorn

    #6950 Score: 0

    oto
    Participant
    5 pts

      Welcher ist nun der bessere Upmixer? Das ist hier die entscheidende Frage, denn auf natives Material warte ich auch nicht mehr. Sollten wir hierfür einmal einen eigenen Bereich aufmachen, oder ist das hier im Forum nicht erlaubt, da es in erster Linie um Beamer geht?

    erlaubt ist was gefällt

    der bessere upmixer ist der AURO, doch da es kaum material gibt ist der für film keine option! das muss ich weiter beschreiben bei musik ist der auro upmixer wirklich toll, keine frage. wenn ich nur musik damit hören würde wäre es meine 1. Wahl.

    bei film dagegen, besonders wenn man 7.1 gewöhnt ist, fehlen die seiten. für mich gibt es da ein richtiges loch obwohl auf den BD meist auch nur 5.1 Tonspuren sind funktioniert eine 7.1 anlage hervorragend (Infos für die back surrounds werden korrekt rausgelesen).

    ich benutze jetzt schon länger den Atmos upmixer und bin soweit zufrieden. natürlich kommen da mal die Effekte nicht so deutlich von oben wie es sein sollte, doch insgesammt stellt sich ein einhüllender 3D sound ein, den man durch eine gute position der LS sehr gut einstellen kann. ich kann da nur zum probehören einladen

    und uns sollte allen klar sein das wenn wir jetzt schon UHD´s kaufen selber schuld sind bei BD war ich schlauer und habe länger gewartet

Ansicht von 15 Beiträgen - 256 bis 270 (von insgesamt 358)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.