Samstag, Juni 24, 2017

Wen es interessiert&nicht auf FB ist – nagelneuen X7000 HCFR Messung mit EODIS3

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community User Diskussionen Wen es interessiert&nicht auf FB ist – nagelneuen X7000 HCFR Messung mit EODIS3

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 129 Antworten und 14 Teilnehmer. This post has been viewed 3898 times Es wurde zuletzt aktualisiert von Sven Sven vor 3 Wochen, 1 Tag. This post has been viewed 3898 times

Ansicht von 15 Beiträgen - 91 bis 105 (von insgesamt 130)
  • Autor
    Beiträge
  • #6044 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    PS: nur hoch auf 0 und gering auf -8 sind bzw waren kalibriert. Gering 0 ist das Profil wo die -8 hin gehört. Es ging ja nur beim schnellen Test um die grobe Heiligkeit bei einem anderen Sensor zu sehen

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate von Sven Sven.
    #6049 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    Guten Morgen Männer,
    wie gestern gelernt hat auch teilweise die Entfernung des Messkopfs zur Leinwand eine Auswirkung.
    Vielleicht nur eine kleine, aber dennoch mal die Frage an Euch Spezis, welche Empfehlung gibt es?

    Ich war am Anfang ja recht nah (ca. 10cm) an der Leinwand. Dann kam die Empfehlung 30cm, dann lese ich auch von noch weiter da der Radius eines Messkopfs (wohl der Einfallwinkel des Lichts) sehr begrenzt ist.

    Deshalb mal hier die Frage, was Ihr nutzt?

    Schönes Bergfest und Grüße
    Sven

    PS: damit Ihrf es vielleicht eher versteht warum ich immer so detailiert frage und vermutlich teilweise nerve, mal Euch zur Info meine Anleitung die ich schon vor zwei mal für den X500 hatte und nun etwas modifizierte. Darin vermerke ich es mir nachvollziehbar, damit ich nie mehr in der Sache Fragen muss
    PSS: kann die Word nicht hochladen, da knapp 1,6MB und zippen macht sie nicht spürbar kleiner

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate von Sven Sven.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate von Sven Sven.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate von Sven Sven.
    #6055 Score: 0

    Nudgiator
    Participant
    1 pt

    Der Abstand bei einer reflektiven Messung ist ziemlich egal, sofern Dein Sensor lichtsensitiv genug ist. Du mußt halt den Winkel des Sensors etwas modifizieren. Mit dem K10A kann man auch reflektiv vom Sitzplatz aus messen, was auch so von Klein empfohlen wird.

    Ich persönlich halte von Messungen im Lichtweg garnichts, wenn man nicht gerade den Kontrast etc. bestimmen möchte. Frag mal z.B. Firmen wie Light-Illusion, was die von Messungen im Lichtstrom halten. Antwort: vollkommen unnütz und fehleranfällig!

    Kleine Anmerkung: Du selbst schaust ja auch mit Deinen Augen vom Sitzplatz auf die Leinwand. Also ist genau das auch die ideale Position für den Messkopf. Oder schaust Du in das Objektiv des Beamers?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate von  Nudgiator.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate von  Nudgiator.
    #6058 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    Kleine Anmerkung: Du selbst schaust ja auch mit Deinen Augen vom Sitzplatz auf die Leinwand. Also ist genau das auch die ideale Position für den Messkopf. Oder schaust Du in das Objektiv des Beamers? <span class=“wp-font-emots-emo-wink“></span>

    Das mit vom Sitzplatz aus messen mag ja sein Andreas, aber mal Hand aufs Herz … wieviel Prozent der Heimkinofilmeschauer ist bereit das gleiche Geld oder sogar ein mehrfaches/vielfaches von dem Geld was der Projektor kostete, für einen Sensor (der Klein kostte ja so 7000Euro) auszugeben? Ich denke Du bist die absolute Ausnahme.

    Ich brauche keine 100% und wenn vom Auge her alles schlüssig ist und passt, bin zumindest ich zufrieden.
    Ich habe am Sonntag Tarzan geschaut und gestern XMan und ich habe noch nie ein so schönes realitätsnahes Bild und vorallem so ein Grün (besonders mir aufgefallen) gesehen, wie nun mit dem X7000.
    Sofern die Konvergenz bei mir mal stimmt und so bleiben würde, sehe ich auch bei einer Grautreppe keine Farbeinflüsse und wenn, dann so minimal das ich es vernachlässigen kann.

    Da ich kein Fachmann bin nutze ich den EODIS um somit sicher zu sein, dass die Farben auch passen und mehr brauche ich nicht.
    Sobald ich mal die Möglichkeit finde/habe, werde ich diesen auch mal kalibrieren/profilieren lassen.

    Klar wäre es schön genauer mal die Helligkeit (vor allem nach dem „Drama“ der letzten Tage mit der Befürchtung einen extrem schwachen X7000 zu haben) und den Kontrast vom X7000 zu wissen, aber ist nicht Lebenswichtig für mich.
    Ich habe zumindest nun ein paar Werte, um in einem Jahr mal prüfen zu können wie sehr sich was beim X7000 verändert hat.

    Kurz gesagt, für mich muss das Geld für Messtechnik und die Zeit dafür im Verhältnis zum Filme schauen stehen.
    Das ist mit 300Euro und die letzten 8 Tage Arbeit gegeben und werde die Tage alles wieder weg packen.
    Im Sommer mal wieder auspacken und kurz vermessen und wenn, autocal laufen lassen und neu anpassen.

    Wenn dann noch den angekündigten FAQ zum JVC kommt wo ich meine noch offenen Fragen an einen Spezi plazieren kann, mach ich einen Mega Haken an das Ganze und schaue Filme und habe meinen Spaß und dies ist seit 2 Jahren überfällig

    Grüße
    Sven

    #6059 Score: 0

    Nudgiator
    Participant
    1 pt

    Das mit vom Sitzplatz aus messen mag ja sein Andreas, aber mal Hand aufs Herz … wieviel Prozent der Heimkinofilmeschauer ist bereit das gleiche Geld oder sogar ein mehrfaches/vielfaches von dem Geld was der Projektor kostete, für einen Sensor (der Klein kostte ja so 7000Euro) auszugeben? Ich denke Du bist die absolute Ausnahme.

    Du hast einen Denkfehler: ob Du aus 1m oder 2m Entfernung mißt, spielt keine Rolle. Die Helligkeit ändert sich nicht. Das EODIS3 reicht also völlig aus. Lediglich reflektive Kontrastmessungen machen bei aktivierter Blende keinen Sinn, das packt das EODIS3 nicht mehr (es sei denn, Du platzierst den X7000 direkt vorne an der Leinwand).

    #6060 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    Ich weis nicht ob Du die Tage es verfolgt hast, aber es war nicht einfach für mich, die Helligkeit vom JVC raus zu bekommen.
    Die Werte reflektiv gemessen und dann auf die Leinwand umgerechnet waren erheblich geringer als z.B. zu Deinem oder selbst zu gueswho999 seinem/seinen 5000er

    Da kam man ja bei 45ftl/153cd/m² nur auf knapp über 1000lm was mich sehr verunsicherte.
    Erst durch die Unterstützung von den Jungs hier, war es mit der Messung im Lichtweg und der Umrechnung Dank „Junior“ dann knapp 1700lm war ja eher passt und hoffe das es so ist.
    Das der EODIS reflektiv was falsch in der Helligkeit misst, konnte ich gestern nachdem ich Dank Leon endlich den Spyder in HCFR nutzen konnte, auch ausschließen.

    Mal schauen, vielleicht gibt es irgendwann in der Nähe von Frankfurt mal ein Treffen wo Spezis somit in der Nähe sind und vielleicht kann ich einen sozusagen mieten, der mal vorbei kommt und einmalig defintives Fakten ermittelt.
    Neugierig bin ich ja schon darauf.

    Worum ich mich halt kümmern muss ist die Konvergenz, die einen Tag nach dem einstllen wieder gar nicht passt.
    Das ist schon bissi komisch.

    #6061 Score: 1

    leon136
    Participant
    23 pts

    Frag mal z.B. Firmen wie Light-Illusion, was die von Messungen im Lichtstrom halten. Antwort: vollkommen unnütz und fehleranfällig!

    Ich hatte ja schon öfter gefragt wann die Konsumer Sensoren bei „so viel geballter Lichtpower“ aussteigen .-) Wenn das wirklich so ein Problem ist, gehört auch JVC-Autocal Software dazu .-) Logisch ist das ich den Einfluss der Leinwand in der Messung mit drinne haben will, von da „kommt“ das Bild Ich bin aber auch der Meinung das sich „einige“ zu Tode messen , ob nun 25 o.30000:1 oder Gamma 2.1 o. 2.2 sieht warscheinlich kein Schw…

    Sven
    #6076 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    @nudgiator

    Bin Neugierig … was kommt neues bei Dir?
    Da Du mit 3D Kit anbietest, wohl kein JVC Xx500 oder schaust einfach kein 3D mehr?
    Aber schon krass, was Du in einem Jahr runter hast, habe ich bereits nach 9 Tagen runter gerissen

    #6170 Score: 0
    Mori
    Mori
    Participant
    26 pts

    @sven

    Wie sieht’s denn jetzt aus ? Zufrieden ?

    Ein kleiner Erfahrungsbericht inkl. Vergleich zur alten Kiste würde mich interessieren … lohnt es, den X7000 zu behalten ?

     

    #6171 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    @mori
    ich bin im Stress deshalb ganz kurz…

    Vorweg, der X500 ist ein Montagsgerät und hat mehrere Mängel/Fehler, deshalb ist ein Vergleich von mir eh nicht 100% aussagekräftig

    Ja, der 7000er bleibt auch er er noch besch… in Sachen HDMI Handshake & Co. ist als der X500 und da muss JVC endlich mal was ändern, aber in die richtige Richtung, sprich besser und nicht noch schlechter.

    Den Samsung UHD Player habe ich heute nach sage und schriebe zwei Tage ins Netz zum Verkauf gestellt. Ob es an dem liegt, am JVC, am HDFury Integral oder im Zusammenspiel, mir egal … nicht zu gebrauchen und invenstiere nicht weiter Stunden für nichts und wieder nichts.

    Ich bin mit allem sonst bzgl. X7000 sehr zufrieden und zwar so zufrieden, dass ich nun vorhin schnell Farben prüfte, korrigierte und jeweils eine Messreihe durchführt. Danach alles verpackt und weg mit dem Messkram

    Für mich Haken dran, Ende

    Wr was zum schauen mag, hier bitte

    Grüße
    Sven

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #6174 Score: 1
    Mori
    Mori
    Participant
    26 pts

    @sven

    Sieht doch gut aus und freut mich für Dich. Viel Spass beim Filme schauen !

    Sven
    #6177 Score: 0

    MacFreibier
    Participant
    2 pts

    Hi Sven,

    was stimmte denn mit dem Samsung UHD Blu-Ray Player nicht?

    Gruß

    #6178 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    Hi Sven, was stimmte denn mit dem Samsung UHD Blu-Ray Player nicht? Gruß

    Hallo,

    bei meinem Umfeld mit dem Integral als Switch/Matrix habe ich laufend abgebrochen Ton gehabt. Nach zwei Tage rum experimentieren war mir es zu doof geworden.

    Selbst gestern Abend mit nur dem Media Player bekam ich öfters kein Bild beim Wechsel der Trailer bei einer Vorführung. Der JVC ist echt was Handshake angeht, der größte Mist.

    Hoffe das JVC da endlich mal dran geht und nicht wohin bissi Software Änderung vornimmt und damit meint neue Modelle an den Mann bringen zu müssen.

    Achja, wenn mal ein Player dann hoffe ich das es auf beiden Seiten mit Einstellung AUTO funktioniert und man nicht da jedes mal von Hand auf Erweitert umstellen muss. Keine Ahnung ob man auch beim Panasonic von Hand umstellen muss, sprich das es einfach mit einem Xx000 gar nicht automatisch mit dem Pegel funktioniert.

    Sonnige Grüße

    Sven

     

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 4 Wochen von Sven Sven.
    #6182 Score: 0

    MacFreibier
    Participant
    2 pts

    Musstest Du bei Deinem Samsung tatsächlich immer auf HDMI Erweitert stellen?

    Aus welchem Grund? Ist schwarz ansonsten zu sehr abgesoffen?
    Falls ja, kann ich da nur ein weiteres Mal empfehlen, sich mit dem Arve Tool aus dem AVS Forum zu beschäftigen.
    Dann klappt es auch im unteren Bereich und das auch mit dem Panasonic Player.

    #6185 Score: 0
    Sven
    Sven
    Participant
    2 pts

    @macfreibier

    Ich habe mich nicht weiter mit beschäftigt, da Hauptknackpunkt das ich ihn wieder los werden will ist, dass es mit dem Handshake inmeinem Umfeld Probleme gibt.
    Dazu wurde ich ja immer nur bei Fragen auf Ekkis HDR Video verwiesen und da wird gesagt, Samsung fest auf „RGB“ stellen und beim JVC fest auf „Erweitert“.
    Somit geh eich davon aus, dass es bei Bluray gar nicht mehr gepasst hätte und sogar im Samsung von Hand jedes mal hätte umstellen müssen.
    Wie gesagt, ist bei mri aktuell eh nicht so wichtig udn habe genug mit dem Media-Player zu kämpfen, da auch öfters mal kein Bild am JVC

Ansicht von 15 Beiträgen - 91 bis 105 (von insgesamt 130)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.