Dienstag, Oktober 24, 2017

X5000 – Funktion automatische Iris

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community User Diskussionen X5000 – Funktion automatische Iris

Dieses Thema enthält 42 Antworten und 6 Teilnehmer. This post has been viewed 2121 times Es wurde zuletzt aktualisiert von Sven Sven vor 7 Monate. This post has been viewed 2121 times

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 43)
  • Autor
    Beiträge
  • #4948 Score: 0

    Grubba
    Participant
    1 pt

    Hallo allerseits,

    Da ich schon überall gesucht (und nichts gefunden habe), wende ich mich hier mal mit meinem ersten Beitrag an dieses Forums.

    Folgendes ist mir aufgefallen:

    Bei meinem X5000 „saufen“ beim Einsatz der adaptiven Iris die Farben ab.

    Beispiel: (der eine oder andere kennt vielleicht noch die Szene)

    Bei „Findet Nemo“, bei der Martin und Doris in die Dunkelheit herabschwimmen und in völliger Dunkelheit auf einen Anglerfisch treffen, ist zuerst nur die „Laterne“ vom Anglerfisch zu sehen.

    Diese ist in der Mitte am hellsten und nimmt in der Helligkeit nach außen ab.

    So, nun Film angehalten und mit der Iris experimentiert. Sobald ich die von „manuell“ auf einen der beiden anderen Modi umschalten und der neue Modus aktiviert wird, geht der Helligkeitsverlauf der Laterne flöten und es bleibt nur noch ein fast einfarbiger Flecken übrig.

    Ähnlich auch bei Szenen, bei denen z.B. ein heller Mond am dunklen Himmel steht. Sobald die Iris von manuell auf Auto1 oder Auto2 eingestellt wird, bleibt vom Mond dann nur noch ein heller Kreis ohne Durchzeichnung übrig. Der Effekt tritt nicht unmittelbar ein, sondern blendet sich über 1-2 Sekunden nach der Umschaltung ein.

    Unterschiede zwischen Auto1 und Auto2 sind kaum zu erkennen.

    Ist das normal oder funktioniert die Iris nicht richtig? Abgedunkelt wird das Bild schon, also irgendwie wie der Lichtstrahl schon reduziert.

    So ist die adaptive Iris im Prinzip nicht zu nutzen, weil die Farben in den helleren Bereichen zu einem Brei vermischt werden. Bei Bedarf kann ich auch gerne noch Bilder einstellen.

    Glücklicherweise ist der Schwarzwert ohnehin schon sehr gut, so dass ich auch ohne Blende leben könnte. Interessieren tut es mich aber trotzdem….

     

     

     

     

     

     

     

     

    #4949 Score: 0

    guesswho999
    Participant
    47 pts

    Ich benutze die automatische Iris nicht mehr, weil sie mir in einigen Szenen insgesamt zu auffällig war (ich bin aber wahrscheinlich auch so ziemlich der Einzige, für den ein Film mit dem letzten Schriftzug des Abspanns endet ). Deine Beobachtungen habe ich jetzt nicht so richtig in Erinnerung.

    Im AVS-Forum hat mal jemand etwas über die Funktionsweise der Auto-Iris zusammen geschrieben:

    http://www.avsforum.com/forum/24-digital-hi-end-projectors-3-000-usd-msrp/2268378-jvc-projector-dynamic-iris-function-writeup.html

    Auto1 und Auto2 öffnen und  schließen die Blende nicht nur entsprechend dem Bildinhalt. Sie manipulieren das Bild auch noch und das sogar je nach Grundeinstellung der Blende.
    Und wenn die Automatik dabei auch das Gamma manipuliert, mag es ja vielleicht auch eine Wechselwirkung mit dem Drift geben, wenn man ihn per Autocal noch nicht ausgeglichen hat.

    #4950 Score: 0

    Torben
    Moderator
    1 pt

    Mir fällt die Blende nur im Abspann negativ auf.

    Ich nutze die Einstellung manuell auf -6 und auf Auto2.

    #4954 Score: 0

    Grubba
    Participant
    1 pt

    Erst einmal vielen Dank für den Link, da wird zumindest ein bischen was erklärt. Im Gegensatz zu z.B. dem Epson tw9200 wird dann ja auch wohl aktiv das Bild manipuliert. Bei dem 9200/9300 hatte ich den Eindruck, dass bei diesen Modellen „nur“ die Lampe abgeblendet wird. Dadurch wird zwar dann auch das ganze Bild dunkler, aber für das Auge erscheinen dann die wenigen hellen Flächen dann immer noch ausreichend hell.

    Wenn aber bei den anderen X5000 Usern das Phänomen nicht auftritt, welches ich bei mir beobachte, kann es ja eigentlich fast nur ein Fehler an meinem Gerät sein. Glaube nicht, dass anderen Besitzern dieses „verwaschen“ des Bildes nicht auffallen würde.

    Ich werde mal ein paar Bilder einstellen, eins mit Blende manuell, eins mit Auto2 oder Auto1.

    Vielleicht kann dann noch jemand von euch bestätigen, ob das der normale Effekt ist oder ich doch wohl einen Fehler im Gerät habe, oder fehlerhafte Einstellungen verwende.

    #4955 Score: 0
    HasseFilmkorn
    HasseFilmkorn
    Participant
    7 pts

    Hallo Grubba,

    bei meinem X7000 ist der optische Block erneuert worden, da bei der Einstellung mit Auto2 das Bild in dunklen Szenen „heruntergedimmt“ wurde. Inhalte wurden dadurch verwaschen und nicht erkennbar.

    Nach nicht einmal 2 Monaten ist dieses Problem wieder aufgetreten und der PJ muss wieder zum Service.

    Gruß

    HasseFilmkorn

    #4956 Score: 0
    HasseFilmkorn
    HasseFilmkorn
    Participant
    7 pts

    @ekki

    könnte das, was ich oben beschrieben habe, mit dem Gamma Drift in Verbindung stehen und keine mechanische Ursache der Blende sein?

    Gruß

    HasseFilmkorn

    #4959 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    33 pts

    Definitv hängen Gamma-Drift und Blenden-Korrektur zusammen.

    Denn bei jeder guten DI muss(!) ein aktiver Gammasusgleich stattfinden, damit das Bild nicht pumpt.

    Sony Beamer, die stark vom Drift betroffen sind, haben das gleiche Problem.

    Gruß,
    Ekki

    #4973 Score: 0
    HasseFilmkorn
    HasseFilmkorn
    Participant
    7 pts

    @ekki

    könnte es dann auch demzufolge sein, wenn das Gamma über die Autokal. wieder auf den Punkt gebracht wird, dass die Iris unter Auto2 wieder vernünftig funktioniert?

    Gruß

    HasseFilmkorn

    #4974 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    33 pts

    Das wäre wünschenswert. Hängt von der internen Programmierung ab.

    Einfach mal ausprobieren

    #4981 Score: 0
    HasseFilmkorn
    HasseFilmkorn
    Participant
    7 pts

    Danke für die Info

    #4985 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    33 pts

    Danke für die Info

    Hast Du denn Sensor & Autocal?

    Gruß,
    Ekki

    #5008 Score: 0
    HasseFilmkorn
    HasseFilmkorn
    Participant
    7 pts

    Nein, habe ich nicht. Ich würde mir auch nichts zulegen, da ich zum einen kein Interesse an der Kalibrierung habe und zum anderen für die Fehler von JVC kein Geld ausgeben würde.

    Das wird bestimmt mein netter Händler machen, oder JVC müsste sich davon etwas annehmen.

    Da bei meinem X7000 die Blende wieder nicht richtig funktioniert,  wurde mir der erneute Tausch des optischen Blocks schon zugesichert. Ich habe lediglich Bedenken, dass durch den Drift, selbst nach Tausch des optischen Blocks,  die Sache wieder von vorne losgeht und tatsächlich der Drift der eigentliche Übeltäter ist.

    Gruß

    HasseFilmkorn

    #5009 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    33 pts

    Also verstehe ich das richtig: Die Blende macht keine mechanischen Probleme, sondern der Gamma-Ausgleich sorgt für ein „Absaufen“ in dunklen Szenen?

     

    #5013 Score: 0
    HasseFilmkorn
    HasseFilmkorn
    Participant
    7 pts

    Das weiß ich eben nicht. Beim ersten Austausch soll die Blende nicht richtig gearbeitet haben. Nach kurzer Zeit trat aber mit dem neuen optischen Block das gleiche Problem wieder auf. Deshalb war meine Frage, ob nicht eventuell der Gamma Drift ALEINE für dieses „dimmen“ verantwortlich ist und deshalb die Iris aus dem Tritt kommt. Also gar kein mechanisches Problem.

    #5016 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    33 pts

    Das ist sehr interessant und das haben wir auch noch nicht untersucht.

    Ich werde da mal „Nachforschungen“ anstellen

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 43)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.