Heute hatten wir unsere erste Begegnung mit dem JVC DLA-N5: In Anwesenheit von Peter Hess haben wir ihn gegen den Sony VPL-VW270 antreten lassen. Der Vergleich entsprach nahezu vollständig unseren Erwartungen.

JVC_DLA_N5

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community Heute zu Gast: JVC DLA-N5 gegen Sony VPL-VW270…

Dieses Thema enthält 25 Antworten und 9 Teilnehmer. This post has been viewed 8270 times Es wurde zuletzt aktualisiert von Ekki Schmitt Ekki Schmitt vor 2 Wochen, 3 Tagen. This post has been viewed 8270 times

Ansicht von 11 Beiträgen - 16 bis 26 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #11089 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    51 pts

    Und vor allem wir schlägt er suche gegen den 1500 Euro billigeren x7900?

    Der N5?

    Die Diskussion haben wir gerade in unserer FB-Gruppe. X7900 Besitzer würden wahrscheinlich enttäuscht sein, wegen des Verlustes von Schwarzwert, Kontrast und DCI-Rot / Grün.

    #11124 Score: 0

    sirupflex
    Participant

    Hallo Ekki,

    Vielen Dank für die Infos und für deine Tests. Ich habe da eine naive Frage resp. Überlegung:

    Soweit ich verstehe, ist der einzig wirklich relevante Unterschied zwischen dem VPL-VW270 und VPL-VW570 die dynamische Iris (~100-200 Lumen mehr oder weniger sind in meinen Augen irrelevant, für mich persönlich zumindest). Bei deaktivierter dyn. Iris hat ja gemäss meinem Verständnis der VW570 die selben Bildeigenschaften und den selben Kontrast und Schwarzwert wie der VW270 (resp. einen leicht schlechteren Schwarzwert da heller, kann man aber ja auch manuell runterregeln, deshalb bei gleicher Helligkeit wohl gleicher/vergleichbarer Schwarzwert).

    Nun hat der DLA-N5 ja eine dynamische Iris, welche dem VW270 fehlt. Somit müsste man den DLA-N5 ja eher mit dem VW570 vergleichen, nicht mit dem VW270. Das Resultat wäre dann, so vermute ich anhand deiner ersten Eindrücken beim N5 vs. VW270 Check, dass der N5 und der VW570 bei gleicher Helligkeit und beidseits aktivierter dyn. Iris sehr vergleichbare Kontrast- und Schwarzwerte aufweisen werden.

    Machen meine Überlegungen Sinn? Falls nicht, weshalb nicht?

    Falls das Sinn machen würde, hätte der N5 somit wohl das deutlich bessere Preis-/Leistungsverhältnis als der VW570, da wahrscheinlich auch insgesamt die Bildqualität sehr, sehr ähnlich sein wird und lediglich der eigene Geschmack entscheiden wird, welches Bild besser gefällt (z.B. ganz leicht heller&ruhiger vs. schärfer oder so ähnlich).

    Als letztes würde es bedeuten, dass der N7 das bessere Bild als der VW570 machen wird, zumindest im Hinblick auf Kontrast und Schwarzwert. Gut, der Listenpreis des N7 liegt auch ca. 800CHF über dem VW570, insofern müsste er auch etwas mehr bieten, um den Preis zu rechtfertigen (resp. es scheint mir als hätte Sony den Preis des VW570 bewusst ganz leicht gesenkt, um ihn sinnvoll in Bezug auf den N7 im Markt platzieren zu können, was sicherlich eine gute Entscheidung war). Oder hast du da komplett andere Erwartungen?

    Dein Feedback ist wie immer sehr willkommen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 3 Tagen von  sirupflex.
    #11129 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    51 pts

    Hi,

    die adaptive Blende ist in der Tat noch eine Unbekannte. Bei dem N5 / VW270 Vergleich, den wir durchgeführt haben, hat sie keinen Boden gut gemacht. Peter Hess deaktiviert sie daher derzeit auch bei den Vorführungen. Allerdings war das auch noch nicht unbedingt der Serienstand.

    Abgesehen davon ist der N5 / VW570 Vergleich sehr interessant, ja. Werden wir natürlich auch durchführen

    N7 vs VW570 wird bei HDR deutliche Helligkeitsunterschiede an den Tag bringen: Mit kalibriert rund 400 Lumen mehr (ca. 1250 zu 1650 Lumen) + dynamischer HDR Gamma Anpassung wird der VW570 deutlich sichtbar heller sein. Auch im Inbildkontrast sehe ich den Sony vorne, aber da warten wir lieber die JVC Serie noch ab. Dafür punktet der N7 mit dem vollen DCI Grün und einem besseren Schwarzwert in Szenen mit viel Schwarz und gleichzeitig hellen Highlights. Wird auch spannend, auf jeden Fall!

    Gruß,
    Ekki

    #11134 Score: 0

    Mekali
    Participant

    Hallo Ekki,

    Peter Hess sprach in Kassel von ca. 17% Lichtverlust bei Nutzung des Filters beim NX9. Analog dazu sollte der identische Filter beim N7 ja ähnlich viel bzw. wenig Licht schlucken. Falls dem so wäre, wäre der Lichtoutput beim N7 ähnlich hoch wie beim 570.das aber bei voller DCI Abdeckung.

    Oder hast Du schon andere Infos zum Lichtverlust durch den Filter?

    #11135 Score: 0

    sirupflex
    Participant

    Super, vielen Dank Ekki, ich freue mich auf die verschiedenen Vergleiche. Toll wäre auch, wenn du Messungen des Schwarzwertes aller Projektoren machen könntest, nicht nur vom Kontrast.

    #11136 Score: 0

    audiohobbit
    Participant

    Helligkeit / Kontrast = Schwarzwert!

    #11137 Score: 0

    sirupflex
    Participant

    Ja das ist mir klar, danke. Was ich meinte war eine explizite Gegenüberstellung der Schwarzwerte. Nebst Testbildern evtl sogar auch in einer spezifischen Filmszene (Star Wars „Sternenhimmel“ wär z.B. prädestiniert dafür). Dann kriegt man auch einen Vergleich in Realszenen und nicht nur theoretische Min/Max Werte. In solchen Szenen zählt in erster Linie die „Dunkelheit des Schwarzes“ für den Bildeindruck. Ob die Sterne da etwas heller funkeln oder nicht ist aus meiner Sicht im Vergleich dazu eher zweitrangig.

    #11139 Score: 0

    audiohobbit
    Participant

    Ekki wo kommen die 1250 lumen für den N7 her?

    #11143 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    51 pts

    Ekki wo kommen die 1250 lumen für den N7 her?

    Der N7 verliert 15-20% durch die Kalibrierung -> 1500 bis 1600 Lumen

    Der DCI Filter kostet 20% bis 30%  -> 1050 bis 1280 Lumen.

    Die 1250 Lumen sind daher der vorsichtig optimistische realistische Wert des Serienschnitts bei DCI. Das sind Maximalwerte bei maximalem Zoom (geringster Abstand)  + hoher Lampenmodus. Heller ist übrigens der Z1 trotz 50% mehr Bruttohelligkeit auch nicht, insofern hat JVC da schon Fortschritte gemacht (was sie auch genau so kommunizieren).

    Gruß,
    Ekki

    #11189 Score: 0

    Mekali
    Participant

    Hallo Ekki,

    Herr Hess sprach in Kassel von ca. 17% Lichtverlust nach Kalibrierung und bei Nutzung des Filters beim NX9. Das wäre dann nur die Hälfte vom von Dir errechneten Lichtverlust. Während der Messe Vorführung wurde auch einmal zwischen einem Modus ohne Filter und mit Filter umgeschaltet und ein erheblicher Lichtverlust ist mir dabei nicht aufgefallen.

    Hm wir werden uns wohl noch alle etwas gedulden müssen, bis wir valide Werte bekommen. Die Seriengeräte lassen ja auf sich warten…

    #11194 Score: 0
    Ekki Schmitt
    Ekki Schmitt
    Keymaster
    51 pts

    Nein, das hat Peter Hess so nicht gesagt, er bezieht sich dabei auf den Lichtverlust des Filters, nicht auf den Gesamtverlust: Der NX9 startet mit 2200 Lumen und hat kalibriert zwischen 1800 Lumen und 1900 Lumen, ohne(!) DCI Filter.

    Davon gehen dann 17% (Peter Hess) bzw. 25% (JVC Ingenieure) oder 30% (Test Lowbeats / R. Vogt) für DCI P3 ab, so dass wir zwischen 1300 und 1570 Lumen landen. Beim NX9 wohlgemerkt. (N7 entsprechend weniger)

    Kalibrierverlust und Lichtverlust durch Filter sind zwei verschiedene Dinge.

    Sobald die Serie lieferbar ist, werden wir die Ergebnisse natürlich gegenchecken, das ist klar KW48 soll es nun werden.

    Gruß,
    Ekki

Ansicht von 11 Beiträgen - 16 bis 26 (von insgesamt 26)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.