Letzten Samstag war es wieder soweit,
unsere jährliche Lieblings-Messe stand auf dem Terminplan:

 b33

Durchgeführt wird sie seit sage und schreibe 30 Jahren von Wolf Tauer und seinen SoundBrothers, die inzwischen in ganz Deutschland, weit über Kassel hinaus bekannt sind. Dementsprechend hat sich die Home-Cinema-Trends mittlerweile zu einem überregionalen Event entwickelt, bei dem die führenden Heimkino-Hersteller direkt ausstellen und sich dem jährlichen Kräftemessen stellen.

Auch wir sind tatsächlich schon zum 15. Mal dabei (wie die Zeit vergeht) und standen dabei stets jedem Heimkinofan mit Rat und Tat zur Seite, der uns ansprach, doch sehen Sie selbst…

B1

Nach etwas über 3 Stunden (fast) staufreier Fahrt war es endlich soweit und wir kamen pünktlich zur Mittagszeit an. Nach kurzer Parkplatzsuche konnten wir die „neuen heiligen Hallen“ endlich betreten.

B2

Das Konferenzhotel Wyndham Garden ist nach der Stadthalle und der Orangerie der mittlerweile dritte Austragungsort, seitdem Cine4Home dabei ist, und entpuppt sich durch seine Kombination aus Hotel und abdunkelbaren Tagungsräumen als echter Glücksgriff.

 B3
Wolf Tauer (links) in seinem Element

So muss es sein: Direkt bei Eintritt begrüßt uns der Chef und Sound-Bruder Nr.1, Wolf Tauer, persönlich und klärt uns über die diesjährigen Higlights auf. Obwohl die Messe erst seit einer Stunde geöffnet ist, ist sie schon sehr gut besucht, überall wird verglichen und diskutiert. Passend zu der dabei entstehenden Geräuschkulisse präsentiert die amerikanische Audio-Kultmarke Bose ihre neuen „Noise Masking“ Kopfhörer, die Fremdgeräusche absolut ausblenden.

b4

Einfach aufziehen und schon wird man an den gewünschten Musikort „gebeamt“. Es ist erstaunlich, was mit Hilfe von durch Algorithmen gesteuerter Akustik mittlerweile alles möglich ist.  Das SoundBrothers Team ist trotz seiner Größe im Dauereinsatz und berät fleißig von Ton bis Bild mit gewohntem Enthusiasmus.

b28

Traditionsgemäß beschäftigt sich Cine4Home in erster Linie mit dem Bild, weshalb wir uns zügig den ersten TVs zuwandten:

B6

Dass es bei Unterhaltungselektronik nicht nur um Technik, sondern auch um Design und eleganter Wohnzimmerintegration geht, beweist wieder einmal das deutsche Traditionsunternehmen Loewe, wie kein zweiter: Die „Bild“ Serie kombiniert hochwertige OLED Displays mit edlen Chassis und Materialien, die zudem in der Bedienung besonderen Luxus vermitteln. Auch wenn dieser Life-Style etwas teurer ist, vielen ist er es wert.

b7

Direkt danach begeben wir uns zum Technologieführer in Sachen OLED-Panel: LG. In allen möglichen Größen und Ausführungen zeigten die OLED-TVs, wieso sie derzeit die LCD-Konkurrenz in nahezu allen Belangen in ihre Schranken verweisen: Perfekter Schwarzwert, atemberaubende Farben und keinerlei Einschränkungen im Sichtwinkel.

b8

Besondere Aufmerksamkeit weckt wie immer die „W-Serie“, die hauchdünn mittels Magnetmatte an die Wand geheftet werden kann. Möglich wird dies durch die Auslagerung der gesamten Signaleketronik auf die externe SoundBar, die vor dem Display positioniert wird.

b9

Genug der „Kleinbilder“, auf ging es in den ersten Stock zu den Großbildprojektionen: Alle namhaften Hersteller (Epson, Sony, JVC und Optoma) waren hier mit eigenen Ausstellungen präsent.

b10

Direkt im ersten Raum wurde es spannend: Der Sony VPL-VW270, der seit Oktober auf dem Markt ist, zeigte, wieso eine 120Hz Zwischenbildberechnung bei nativen 4K-Beamern besonders sinnvoll ist.

b11
Sony VW270 in Action
b12

Lange mussten Heimkinofans darauf warten, nun hat die Einstiegsserie das „4K-Motionflow“ von der HighEnd-Serie endlich geerbt. Letztere war in Form des VPL-VW760 im Raum gegenüber zu begutachten:

b13

Mit 20,000Stunden Laserlichtquelle und 2000 Lumen Lichtleistung war der Projektor etwas unterfordert und konnte nicht ganz seine komplette Performance zeigen.

Richtig spannend wurde es dann im Nachbarraum: Nach mehrjähriger Durststrecke hat JVC endlich gleichgezogen und bringt pünktlich zum Weihnachtsgeschäft seine erste native 4K-Heimkinoserie auf den Markt. Exklusiv war sie vorab bei den SoundBrothers schon zu bewundern:

 b34
Peter Hess (JVC) ist der Stolz auf die neue N-Serie
regelrecht ins Gesicht geschrieben

Vor allem das N5-Modell wird dieses Jahr viele Fans gewinnen: Mit echter 4K Auflösung, sehr guter Zwischenbildberechnung, LensMemory und sehr guter Schärfe kann er sich zum ernsten Konkurrenten zum VW270 entwickeln.

b14

Glückwunsch vor allem an die gelungene Präsentation: Peter Hess (JVC) und Ralph Lulay (Stewart) haben auf beeindruckende Weise aufgezeigt, dass vor allem in nicht optimierten Räumen die Qualität nicht alleine vom Beamer abhängt: Die HighEnd Leinwand „Firehawk“, eine der besten auf dem Markt, filterte effektiv das Streulicht des Raumes und erlaubte so dem N5 sein Kontrastpotenzial zu entfalten. Das Ergebnis des Duos „Stewart / JVC“ war zweifelsohne das Beste Großbild der Messe.

Gegenüber residierte Optoma, ein derzeit besonders innovativer Projektorenhersteller aus Taiwan.

b16

Dementsprechend modern waren der hier präsentierte UHZ65, der UHD-Darstellung und Laserlichttechnik zu einem besonders fairen Preis von €4500.- in sich vereint. Zuschauer zeigten sich vor allem von seiner grandiosen Schärfe beeindruckt.

 B17
Beamer-Winzling mit viel Potenzial:
Optoma UHL55
b19

Ein echter Geheimtipp unter den Einstiegsbeamern war auch der Optoma UHL55, der auf der Home-Cinema-Trends 2018 seine Deutschland-Premiere feierte: Mit integriertem WLAN, Smartapps (Android), Lautsprecher, Bluetooth-Soundstreaming LED-Lichtquelle, UHD-Kompatibilität, Autofokus und kompakten Abmessungen handelt es sich dabei um ein autarkes Projektionssystem, das sich selbst mit „Content“ versorgt. Der UHL55 könnte sich zum Nachfolger des bekannten LG Largo entwickeln.

b18

Epson hatte dieses Jahr einen etwas schweren Stand, denn sie hatten das neue Modell EH-TW9400 leider nicht mit im Gepäck: Es verzögert sich bis Januar 2019 und auch ein Vorseriengerät war nicht verfügbar. Dennoch war es schön, das Team (Bild oben) wieder einmal begrüßen zu dürfen.

b20

Neben dem Großbildshootout wurde sich auf der zweiten Etage aber auch Zuspielern und Ton gewidmet: Vor allem Yamaha bleibt eine feste Instanz bei Verstärkern, Receivern mit Bildoption und Multiroom-Lösungen.

b21

Dass ein gutes TV-Bild nicht unbedingt teuer sein muss, beweist Hisense jedes Mal aufs Neue, so auch bei der HomeCinemaTrends: Strahlend hell, scharf und farbenprächtig lassen die meisten Modelle kaum Wünsche offen.

b23

Doch den bildtechnischen Referenz-Status hat Sony auch dieses Jahr dann doch wieder erfolgreich verteidigt mit seiner Master-Serie: Alle Vorteile der OLED Paneltechnologe vereint mit Sonys bis heute konkurrenzlosen Signalverarbeitung, die Schärfe und Belichtung in Echtzeit korrigiert, sorgen für das beste TV-Erlebnis, das man derzeit käuflich erwerben kann.

 B25
Nicht nur die Beamer, auch die Sony TVs
haben viel Aufmerksamkeit erweckt
b24

Blieb noch der Höhepunkt der Veranstaltung, der passenderweise auch nur  mit dem Aufzug im sechsten Stock erreicht werden konnte: Die deutsche Edel-Lautsprecherschmiede Quadral lud mit JVC zusammen zum HighEnd Erlebnis der besonderen Art ein.

b26

Spektakulär war zweifelsohne der JVC DLA-NX9, der mit voller DCI Abdeckung, Kontrast auf Referenzlevel und 8K-Skalierung das zugespielte Material an seine visuellen Grenzen brachte.

b27

Das Besondere der Vorführung: Das Zusammenspiel aus HighEnd Audio und HighEnd Bild wurde nicht nur mit den typischen „Blockbuster“-Filmen präsentiert, sondern Live-Mitschnitte von Konzerten zeigten eine viel zu seltene Stärke von Großbildern & Surround Sound: Sie vermitteln den virtuellen Konzertbesuch und die damit verbundenen Emotionen viel eingehender, als dies ein herkömmliches Stereo-Setup je vermag.

b32

Wie immer verging für uns der Tag wie im Flug: Fast überall wurden wir von Heimkino-Enthusiasten in interessante Gespräche verwickelt und haben versucht, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, aber auch kritisch und kontrovers die Produkteigenschaften zu diskutieren. Eh wir uns versahen, war der Tag vorbei, aber der Abend zum Glück noch nicht:

b31
Beim Fotografieren fotografiert
B30

Es ist eine feste Tradition, dass alle Mitwirkenden der Home-Cinema-Trends sich zu einem gemeinsamen Abendessen einfinden, hier tauschen sich alle SoundBrothers, Hersteller und Pressevertreter abends gemütlich aus und lassen den ersten Tag ausklingen. Aufgrund des tollen Erfolges war die Stimmung ausgelassen und zusammen ließen wir den Tag ausklingen.

b29
Home Cinema Trends 2018:
„FullHouse“, egal wohin das Auge blickte

Unser Fazit müssen wir auch im Jahr 2018 nicht neu formulieren und wiederholen uns daher wie jedes Jahr: Die Home-Cinema-Trends bleibt unsere jährliche Lieblingsveranstaltung, denn das Konzept der SoundBrothers, nicht einfach nur „Technik zu verkaufen“, sondern das Thema Heimkino und Sound zu leben und gemeinsam mit dem Kunden einfach zu feiern und Spaß zu haben, ist und bleibt einmalig in Deutschland.  Und der Erfolg gibt ihnen Recht:

Zuschneiden_6

Ein ganz herzliches Dankeschön und viele Grüße von uns an Wolf Tauer und sein gesamtes Team, es gibt einfach keine Heimkino-Messe, die so vielseitig, unterhaltend und gleichzeitig so familiär gemütlich ist, wie die Home-Cinema-Trends in Kassel. Andere Heimkinomessen kamen und gingen, doch die Home-Cinema-Trends bleibt eine feste, unverzichtbare Institution!

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community Besucher-Bericht: Die Home Cinema Trend 2018 in Kassel!

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. This post has been viewed 2342 times Es wurde zuletzt aktualisiert von Ekki Schmitt Ekki Schmitt vor 1 Monat, 3 Wochen. This post has been viewed 2342 times

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.