Oder: Die Verwandlung vom Spielzimmer ins ausgewachsene Luxus-Kino!

Wie alles im Leben verändern sich auch unsere Interessen. Wer wollte früher nicht Lokführer werden und ist es letztendlich doch nicht geworden? Wären wir alle dieser Idee treu geblieben, gäbe es heute wohl keine Autobahnen mehr. So erging es auch unserem Kunden:

Das grosszügig dimensionierte „Spielzimmer“ Im Haus wurde von Jahr zu Jahr weniger benutzt. Mit zunehmendem Alter änderten sich eben auch die Interessen und aus dem Zimmer für Kinder wurde kurzerhand ein behelfsmässiges Kino erstellt. Und wie es halt so ist, tendieren Heimkinofans dazu, regelmäßig altes angestaubtes Equipment durch neues, moderneres und natürlich besseres zu ersetzen. Durch diese Affinität fand der Kunde schließlich die Firma homecinema GmbH, welche er fortan mit dem Ausbau seines Kinos betraute.

Bereits beim ersten Kontakt mit dem Kunden wurde klar, dass der simple Austausch der Geräte nicht genügen wird, um den Ansprüchen gerecht zu werden. Ein Besuch beim Kunden war somit nicht nur angebracht, sondern sogar zwingend notwendig. Hier konnten nun vor Ort alle Details besprochen, die Dimensionen angepasst und bereits erste Rücksprachen mit dem Elektriker geführt werden.

Nach der Besichtigung ging es an die Detailplanung der verschieden Elemente: Deckenkranz und Akustikdecke mussten genau aufeinander abgestimmt werden. Ebenfalls galt es, eine Lösung für die Verdunkelung des Raumes zu finden. Nach dieser Planungsphase, welche mehrere Wochen dauerte, konnten nun endlich die ersten Taten folgen.

Bei einem befreundeten Schreiner wurden die Kranzelemente auf Maß vorgefertigt und fertig lackiert. Währenddessen wurde beim Kunden eine störende Türe vermauert, so wie alle Leerrohre verlegt. Jetzt zog das Installationsteam von homecinema für fast 3 Wochen in die Zentralschweiz.

Als erstes wurde der Kranz auf Vierkantleisten an die Decke montiert. Dieser diente allen anderen Elementen als Referenz. Er dient jedoch nicht nur der Verkleidung der Leerrohre, sondern beherbergt zudem zahlreiche Spots, welche in verschiedene Zonen unterteilt wurden, damit sie später separat angesteuert werden konnten.

Als nächster Schritt wurde die Rahmenkonstruktion für den Wandaufbau erstellt. Diese ließ genau genügend Platz, um später die akustischen Elemente und die Surroundlautsprecher zu verdecken. Mit dem Bau der Frontwand, dem Rost für die Akustikdecke und dem Anbringen der Profile für den Akustikstoff wurde die erste Woche abgeschlossen.

In der zweiten Phase erlebte der Raum seine größten Veränderungen: Die Akustikdecke wurde eingepasst und bekam zur Optimierung ihrer Eigenschaften noch zusätzlich 3cm Mineralwolle auf die abgesenkte Decke. Des Weiteren wurden ein Grossteil der Kabel eingezogen und Ausholzungen für die Steckdosen und Taster erstellt. Auf die Führungsschienen bei den beiden Fenstern wurden nun die Storen montiert, welche später der Verdunkelung des Raumes dienten.

Durch das Platzieren der Absorber und Diffusoren wurde die Raumakustik verbessert, so dass einem ungetrübten Filmerlebnis später nichts mehr im Weg stehen konnte. Mit dem Einbau der Surroundlautsprecher kam auch zum ersten Mal für den Kunden etwas Kinofeeling auf.

Nun war es soweit und der Stoff konnte endlich auf die Profile aufgezogen werden. Schnell verwandelte sich der Raum von einer unansehnlichen Baustelle in ein fast fertiges Kino.

Damit der Teppichleger etwas Zeit hatte, wurde eine kurzfristige Pause eingeschoben und erst einige Wochen später machten sich die Installateure und der Chef persönlich daran, das Kino fertigzustellen. Es galt noch die Leinwand zu montieren, die Lampen einzusetzen, den Vorhang anzubringen, die Kabel fertig einzuziehen und zu guter Letzt natürlich die Geräte einzubauen sowie die Steuerung zu programmieren.

Bei so einer grossen Einrichtung verschlang das saubere Kabelmanagement erstaunlich viel Zeit. Nach diesen letzten Arbeiten musste nur noch das Sofa von Stressless aufgestellt werden und das System bequem per Tastendruck gestartet werden.

Die intelligente Steuerung erlaubte es, Makros einzuprogrammieren, welche auf einen Tastendruck eine Abfolge von Befehlen auslöst. So erledigt die Steuerung für den Kunden mit einem Druck auf die Taste „Blu-Ray“ gleich das Starten aller nötigen Geräte, das Einstellen der korrekten Eingänge sowie des gewünschten Tonformates, das Schließen der Storen, das Öffnen des Vorhanges und das Abdunkeln des Raumes. Alle Funktionen lassen sich natürlich auch eigenhändig über die Universalfernbedienung tätigen. Somit war das Projekt fürs erste abgeschlossen.

Bei der verbauten Hardware wurde, wie bereits in der Einleitung erwähnt Wert, auf das technisch neueste und beste Equipment gelegt. Dies zeigt sich schon bei der Hauptkomponente Beamer, für die kein anderer als Sonys Referenzgerät VW1000 zumEinsatz kommt.

Sonys „Walküre“ erreicht in allen Hauptdomänen Auflösung (4K), Lichtleistung (2000 Lumen) und Kontrast (10,000:1 bis 100,0000:1) absolute Referenzwerte und gewährleistet auf viele Jahre die bestmögliche Großbildqualität, die man sich nach Hause holen kann.

Projiziert wird auf eine Screen Excellence TAM2-L 130’’, eine native Cinemascope-Leinwand, die sich per Knopfdruck jederzeit auf schmalere Kinoformate maskieren lässt. Da die aufwändige Lautsprecherkonfiguration unsichtbar hinter der Leinwand versteckt wurde, verfügt sie über ein akustisch transparentes Tuch, das so fein gewoben ist, dass es die 8 Megapixel Auflösung des Sony 4K Projektors nicht beeinträchtigt.

Nach etwas über hundert Lampenstunden wurde die Firma homecinema noch einmal aufgeboten um den Beamer zu kalibrieren und professionelle Fotos des Kinos zu erstellen. Das Ergebnis spricht eindeutig für sich und lässt keine Wünsche offen.

Beim Sound setzt man auf Altbewährtes: Die Vor-/Endstufenkombination aus AVP-A1HD und POA-A1HD von Denon bietet eine kompromisslose Soundqualität, die dem Bild ebenbürtig ist.

Für authentischen Kinoklang setzt man am besten auf Original-Kinoausstatter wie JBL. Die S3900 LCR Reihe ist für Heimkinos optimiert und sorgt mit den S4Ai Surround Lautsprechern für den authentischen, dreidimensionalen Kinoklang.

Das Feld der hochwertigen Bluray Playern hat sich (leider) in den letzten Jahren sehr ausgedünnt, was neuen Marken eine Chance gibt: Im HighEnd Markt ist derzeit die Marke „Oppo“ ein Begriff, in diesem Kino mit dem Modell BDP-105EU vertreten. Es zeichnet sich nicht nur durch besonders hochwertige Bildprozessoren aus, sondern ist auch in der Audiosektion ohne Schwächen, weshalb es optimales Bild mit hochwertigem Ton verbindet, wie nur wenig andere Modelle am Markt.

Auch hinter den Kulissen ist man auf Qualität angewiesen: Alle Komponenten wurden mit Kabeln von Inakustik und Oehlbach miteinander verbunden und in ein stabiles Middle Atlantic MRK-2426 Rack einsortiert. So hat der Anwender bei Bedarf stets direkten manuellen Zugriff auf alle Geräte.

Bleibt der Luxus, ein komplettes Heimkino mit nur einem Knopfdruck steuern zu können: Für die Automatisierung des komplette Kinos kommt das bewährte RTI System zum Einsatz, homecinema ist einer der wenigen geschulten Systemprogrammierer in der Schweiz.

Die Lutron Grafikeye GRX-3104 sorgt dabei für das richtige Lichtambiente, so kommt Kinostimmung auf.

Und „last but not least“ bleibt die besonders bequeme Sitzgarnitur vom bekannten Hersteller “Stressless”. Hier ist Name Programm: Einfach Platz nehmen und vollkommen stressfrei und entspannt in das Großbilderlebnis eintreten.

Die Bilder und die Technik sprechen für sich: Der Homecinema Installer Nr.1 in der Schweiz, homecinema, hat mal wieder bewiesen, dass sich das perfekte Heimkino nahezu überall realisieren lässt, auch in einem ehemaligen Spiel- und Kinderzimmer. Voraussetzung für den Erfolg sind nur erfahrene Spezialisten mit dem notwendigen Know How.

Vielleicht haben ja auch Sie einen noch ungenutzten Raum und sind auf den Geschmack gekommen, das wahre Kinofeeling nach Hause zu holen? Dann kontaktieren Sie den Spezialisten direkt für eine unverbindliche Beratung. Auf der Webseite von homecinema.ch (http://www.homecinema.ch/de/referenzen) finden Sie auch weitere realisierte Projekte für noch mehr Anregungen… Wer höchste ästhetische Ansprüche an sein Heimkino stellt und einen Fachmann sucht, der alle Träume technisch präzise umsetzt, kommt um die schweizer Präzision von homecinema.ch nicht herum!

Adresse:
Mühlebachweg 5A / 5B
Postfach
CH-3506 Grosshöchstetten
Telefon: Tel. +41 31 711 00 00
Fax +41 31 711 01 00
E-Mail: info@homecinema.ch
Webseite: www.homecinema.ch

Cine4home.de Beamer und Heimkino Testmagazin Community homecinema.ch präsentiert seine neueste Kreation „Stressless“

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. This post has been viewed 1556 times Es wurde zuletzt aktualisiert von Ekki Schmitt Ekki Schmitt vor 3 Jahre, 3 Monate. This post has been viewed 1556 times

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.